Mountainbike7 E-Touren-Allrounder im Labor- und Praxistest

Tobias Brehler

 · 09.12.2019

7 E-Touren-Allrounder im Labor- und PraxistestFoto: Markus Greber
Inhalt von

Welches Modell würde ich für eine E-MTB-Tour aussuchen? Die Entscheidung wurde für unsere drei EMTB-Tester zur Charakter-Frage, denn zur Wahl standen Allrounder mit sehr unterschiedlichen Wesenszügen.

"Wahnsinn!", entfährt es Testredakteur Markus Greber nach der ers­ten Testrunde. Ungläubig schaut er auf den Hinterbau des Cannondale Moterra Neo. Wirklich nur 130 Millimeter Federweg? Dafür schlägt sich das Bike erstaunlich fahrstabil im groben Geläuf – und das gilt für das Gros der Testkandidaten. Dabei testen wir Touren-Bikes mit 120 bis 140 Millimetern an Gabel und Heck und keine Federwegsmonster. Diese Bikes wollen auf längeren Ausfahrten in den Bergen glänzen, dabei Fahrsicherheit und Spaß vermitteln. Alle getesteten Bikes haben große Geschwister, also mindestens ein Modell in der All-Mountain- oder Enduro-Kategorie. Aber worin liegt der Unterschied? Und was können die Kleinen besser als ihre langhubigen Pendants? Fest steht: Das Testfeld ist breit gefächert, vom gemäßigten Tourer bis zum Abfahrtsgeschoss ist alles dabei.

  Test 2019: E-Touren-Fullys: Breit gefächert: Trotz ähnlichen Voraussetzungen decken die Test-Bikes ein großes Spektrum ab. Vom gemäßigten Tourer bis zum sportlichen Trail-Flitzer.Foto: Markus Greber
Test 2019: E-Touren-Fullys: Breit gefächert: Trotz ähnlichen Voraussetzungen decken die Test-Bikes ein großes Spektrum ab. Vom gemäßigten Tourer bis zum sportlichen Trail-Flitzer.

Über faden Einheitsbrei im Testfeld können wir uns also nicht beschweren - Den gesamten Artikel mit allen Testergebnissen inklusive Punktetabellen, technischen Daten und Noten gibt es als PDF unten im Download-Bereich:

  • Cannondale Moterra Neo 1
  • Centurion Numinis Trail E F3500
  • Ghost Hybride SL AMR S 6.7+
  • KTM Macina Chacana 291
  • Rocky Mountain Instinct Powerplay
  • Scott Spark eRide 910
  • Trek Powerfly FS 9
Scott und Rocky Mountain sind die einzigen Räder im Testfeld, die den Magneten zur Geschwindigkeitsmessung an der Bremsscheibe haben. Dabei ist diese Lösung viel schicker und verhindert ein Verrutschen oder gar den Verlust des Magneten.Foto: Markus Greber
Scott und Rocky Mountain sind die einzigen Räder im Testfeld, die den Magneten zur Geschwindigkeitsmessung an der Bremsscheibe haben. Dabei ist diese Lösung viel schicker und verhindert ein Verrutschen oder gar den Verlust des Magneten.
Cannondale Moterra Neo 1Foto: Markus Greber
Cannondale Moterra Neo 1
Centurion Numinis Trail E F3500Foto: Markus Greber
Centurion Numinis Trail E F3500
Ghost Hybride SL AMR 6.7+Foto: Markus Greber
Ghost Hybride SL AMR 6.7+
KTM Macina Chacana 291Foto: Markus Greber
KTM Macina Chacana 291
Rocky Mountain Instinct PowerplayFoto: Markus Greber
Rocky Mountain Instinct Powerplay
Scott Spark eRide 910Foto: Markus Greber
Scott Spark eRide 910
Trek Powerfly FS 9Foto: Markus Greber
Trek Powerfly FS 9
Seichte Kurven, lange Touren, oder ruppige Trails:
 Vielseitigkeit steht bei der Touren-Klasse ganz oben. Das Instinct Powerplay von Rocky Mountain glänzt mit spielerischem Handling.Foto: Markus Greber
Seichte Kurven, lange Touren, oder ruppige Trails: Vielseitigkeit steht bei der Touren-Klasse ganz oben. Das Instinct Powerplay von Rocky Mountain glänzt mit spielerischem Handling.
Test 2019: E-Touren-Fullys: Breit gefächert: Trotz ähnlichen Voraussetzungen decken die Test-Bikes ein großes Spektrum ab. Vom gemäßigten Tourer bis zum sportlichen Trail-Flitzer.Foto: Markus Greber
Test 2019: E-Touren-Fullys: Breit gefächert: Trotz ähnlichen Voraussetzungen decken die Test-Bikes ein großes Spektrum ab. Vom gemäßigten Tourer bis zum sportlichen Trail-Flitzer.
Test 2019: E-Touren-Fullys: Cannondale Moterra Neo (rechts hinten) und Instinct Powerplay von Rocky Mountain: Beide Kandidaten wildern trotz nominell schmalem Federweg im All-Mountain-Segment und beweisen Abfahrtsstärke.Foto: Markus Greber
Test 2019: E-Touren-Fullys: Cannondale Moterra Neo (rechts hinten) und Instinct Powerplay von Rocky Mountain: Beide Kandidaten wildern trotz nominell schmalem Federweg im All-Mountain-Segment und beweisen Abfahrtsstärke.
Test 2019: E-Touren-Fullys | Zwei Extreme: Während sich das KTM Macina Chacana (links) als gemütlicher Tourer entpuppt, zeigt sich Ghosts Hybride SL AMR (Bildmitte) sehr sportlich.Foto: Markus Greber
Test 2019: E-Touren-Fullys | Zwei Extreme: Während sich das KTM Macina Chacana (links) als gemütlicher Tourer entpuppt, zeigt sich Ghosts Hybride SL AMR (Bildmitte) sehr sportlich.
Cannondale Moterra Neo 1: Cannondale verbaut am Top-Modell des Moterra Neo serienmäßig einen leistungsstarken Strahler mit Fernlichtfunktion. Das Kiox-Display bietet viele Optionen, ragt aber weit über den Vorbau nach oben.Foto: Markus Greber
Cannondale Moterra Neo 1: Cannondale verbaut am Top-Modell des Moterra Neo serienmäßig einen leistungsstarken Strahler mit Fernlichtfunktion. Das Kiox-Display bietet viele Optionen, ragt aber weit über den Vorbau nach oben.
Centurion Numinis Trail E F3500: Die Fox-36-Grip2-Federgabel am Centurion überzeugt mit höherer Steifigkeit und besserer Dämpfung als die Konkurrenz. Eine Gabel dieses Kalibers steht auch Enduro-Bikes mit deutlich mehr Federweg gut zu Gesicht.Foto: Markus Greber
Centurion Numinis Trail E F3500: Die Fox-36-Grip2-Federgabel am Centurion überzeugt mit höherer Steifigkeit und besserer Dämpfung als die Konkurrenz. Eine Gabel dieses Kalibers steht auch Enduro-Bikes mit deutlich mehr Federweg gut zu Gesicht.
Ghost Hybride SL AMR 6.7+: Der Stahldämpfer soll besonders wartungsarm sein. Einmal die richtige Federhärte verbaut, muss man den Dämpfer nicht mehr verstellen und nie nachjustieren, so der Ansatz von Ghost.Foto: Markus Greber
Ghost Hybride SL AMR 6.7+: Der Stahldämpfer soll besonders wartungsarm sein. Einmal die richtige Federhärte verbaut, muss man den Dämpfer nicht mehr verstellen und nie nachjustieren, so der Ansatz von Ghost.
KTM Macina Chacana 291: Selten und edel: Die DT-Swiss-F535-Gabel am KTM arbeitet feinfühlig. Die Lockout-Funktion mit Remote-Hebel am Lenker ist am E-MTB aber obsolet.Foto: Markus Greber
KTM Macina Chacana 291: Selten und edel: Die DT-Swiss-F535-Gabel am KTM arbeitet feinfühlig. Die Lockout-Funktion mit Remote-Hebel am Lenker ist am E-MTB aber obsolet.
KTM Macina Chacana 291: Der hohe 110-Millimeter-Vorbau am KTM sorgt zwar für eine bequeme Sitzposition, bringt das Bike in anspruchsvollen Abfahrten aber aus der Balance und hemmt an Steilstufen.Foto: Markus Greber
KTM Macina Chacana 291: Der hohe 110-Millimeter-Vorbau am KTM sorgt zwar für eine bequeme Sitzposition, bringt das Bike in anspruchsvollen Abfahrten aber aus der Balance und hemmt an Steilstufen.
Rocky Mountain Instinct Powerplay: Top für die Touren-Klasse: Alle Test-Bikes außer Ghost erlauben die Montage eines Flaschenhalters im Rahmendreieck. An Rocky Mountains Instinct Powerplay können sogar zwei Flaschen transportiert werden.Foto: Markus Greber
Rocky Mountain Instinct Powerplay: Top für die Touren-Klasse: Alle Test-Bikes außer Ghost erlauben die Montage eines Flaschenhalters im Rahmendreieck. An Rocky Mountains Instinct Powerplay können sogar zwei Flaschen transportiert werden.
Scott und Rocky Mountain sind die einzigen Räder im Testfeld, die den Magneten zur Geschwindigkeitsmessung an der Bremsscheibe haben. Dabei ist diese Lösung viel schicker und verhindert ein Verrutschen oder gar den Verlust des Magneten.Foto: Markus Greber
Scott und Rocky Mountain sind die einzigen Räder im Testfeld, die den Magneten zur Geschwindigkeitsmessung an der Bremsscheibe haben. Dabei ist diese Lösung viel schicker und verhindert ein Verrutschen oder gar den Verlust des Magneten.
Cannondale Moterra Neo 1Foto: Markus Greber
Cannondale Moterra Neo 1
Cannondale Moterra Neo 1
Centurion Numinis Trail E F3500
Ghost Hybride SL AMR 6.7+
KTM Macina Chacana 291
Rocky Mountain Instinct Powerplay
Scott Spark eRide 910
Trek Powerfly FS 9
Seichte Kurven, lange Touren, oder ruppige Trails:
 Vielseitigkeit steht bei der Touren-Klasse ganz oben. Das Instinct Powerplay von Rocky Mountain glänzt mit spielerischem Handling.
Test 2019: E-Touren-Fullys: Breit gefächert: Trotz ähnlichen Voraussetzungen decken die Test-Bikes ein großes Spektrum ab. Vom gemäßigten Tourer bis zum sportlichen Trail-Flitzer.
Test 2019: E-Touren-Fullys: Cannondale Moterra Neo (rechts hinten) und Instinct Powerplay von Rocky Mountain: Beide Kandidaten wildern trotz nominell schmalem Federweg im All-Mountain-Segment und beweisen Abfahrtsstärke.
Test 2019: E-Touren-Fullys | Zwei Extreme: Während sich das KTM Macina Chacana (links) als gemütlicher Tourer entpuppt, zeigt sich Ghosts Hybride SL AMR (Bildmitte) sehr sportlich.
Cannondale Moterra Neo 1: Cannondale verbaut am Top-Modell des Moterra Neo serienmäßig einen leistungsstarken Strahler mit Fernlichtfunktion. Das Kiox-Display bietet viele Optionen, ragt aber weit über den Vorbau nach oben.
Centurion Numinis Trail E F3500: Die Fox-36-Grip2-Federgabel am Centurion überzeugt mit höherer Steifigkeit und besserer Dämpfung als die Konkurrenz. Eine Gabel dieses Kalibers steht auch Enduro-Bikes mit deutlich mehr Federweg gut zu Gesicht.
Ghost Hybride SL AMR 6.7+: Der Stahldämpfer soll besonders wartungsarm sein. Einmal die richtige Federhärte verbaut, muss man den Dämpfer nicht mehr verstellen und nie nachjustieren, so der Ansatz von Ghost.
KTM Macina Chacana 291: Selten und edel: Die DT-Swiss-F535-Gabel am KTM arbeitet feinfühlig. Die Lockout-Funktion mit Remote-Hebel am Lenker ist am E-MTB aber obsolet.
KTM Macina Chacana 291: Der hohe 110-Millimeter-Vorbau am KTM sorgt zwar für eine bequeme Sitzposition, bringt das Bike in anspruchsvollen Abfahrten aber aus der Balance und hemmt an Steilstufen.
Rocky Mountain Instinct Powerplay: Top für die Touren-Klasse: Alle Test-Bikes außer Ghost erlauben die Montage eines Flaschenhalters im Rahmendreieck. An Rocky Mountains Instinct Powerplay können sogar zwei Flaschen transportiert werden.
Scott und Rocky Mountain sind die einzigen Räder im Testfeld, die den Magneten zur Geschwindigkeitsmessung an der Bremsscheibe haben. Dabei ist diese Lösung viel schicker und verhindert ein Verrutschen oder gar den Verlust des Magneten.
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App (<a href="https://itunes.apple.com/de/app/emtb-das-magazin-fur-e-mountainbiker/id1079396102?mt=8" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">iTunes</a>  und <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=de.delius_klasing.emtb" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Google Play</a> ) lesen oder die Ausgabe im <a href="https://www.delius-klasing.de/emtb-02-2019-emb-2019-02" target="_blank" rel="noopener noreferrer">DK-Shop nachbestellen</a> .Foto: Markus Greber
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App (iTunes  und Google Play ) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen .

Downloads:

Meistgelesene Artikel