Race Face überarbeitet die leichte Next SL Kurbel

Stefan Frey

 · 30.04.2016

Race Face überarbeitet die leichte Next SL KurbelFoto: Hersteller
Race Face überarbeitet die leichte Next SL Kurbel

Vor dem Fight geht´s ab zum Wiegen. Mit der überarbeiteten Next SL G4 schickt Race Face definitiv ein Leichtgewicht in den Ring.

Mit der Next SL Kurbel hatte Race Face schon immer ein Leichtgewicht im Programm. Bei der aktuellsten Version der Carbon-Kurbel konnten die Kanadier aber noch einmal ein paar Gramm von den Kurbelarmen raspeln. So schafft es die Next SL G4 auf gerade mal 430 Gramm, mit Direct Mount Kettenblatt und 32 Zähnen. Das ist leicht – die leichteste Kurbel am Markt ist die Next SL damit aber nicht, wie Race Face behauptet. Dafür aber mit Sicherheit eine der schickesten. Die neuen Kurbelarme kommen ohne Alu-Innereien aus, wurden kantiger und sollen zudem lateral steifer sein, als die der Vorgängerin. Das ist wichtig, weil gerade bei 1x11 Systemen sehr viel Spannung auf dem Kettenblatt auftritt. Ein besonderes Highlight is der neue Carbon-Spider, der sich nahtlos ins Design der Kurbel einfügt und mit dem Chinch-System kompatibel ist. Der Spider kann entfernt werden und durch eventuell bereits bestehende Kettenblätter ersetzt werden.

Verlagssonderveröffentlichung
  Leider stand für ein Foto nur die Version mit Alu-Spider zur Verfügung.Foto: Daniel Simon
Leider stand für ein Foto nur die Version mit Alu-Spider zur Verfügung.

Die Next SL G4 wird in zwei Längen, 170 und 175 Millimeter, sowie für die gängigsten Tretlager-Systeme erhältlich sein. Als Kettenblatt-Größen nennt Race Face 28, 30, 32 und 34 Zähne. Zudem wird es die leichte Kurbel in fünf verschiedenen Farb-Designs geben.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element