Schon gefahren: KCNC 12fach-Kassette Schon gefahren: KCNC 12fach-Kassette Schon gefahren: KCNC 12fach-Kassette

Einzeltest 2019: KCNC 12fach-Kassette

Schon gefahren: KCNC 12fach-Kassette

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 2 Jahren

Zwölffach hat sich mit Turbogeschwindigkeit zum neuen Standard entwickelt. Die Schaltvorgänge funktionieren präzise, die große Bandbreite macht Umwerfer überflüssig. Doch es gibt zwei Mankos...

Erstens, die großen Gangsprünge. Zweitens, das hohe Gewicht beziehungsweise der hohe Preis, je nachdem, für welches Ritzelmodell man sich entscheidet. Die Kassette der güns­tigen Sram-NX-Serie (PG 1230) beispielsweise drückt mit üppigen 615 Gramm auf die Waage. Die grazile Highend-Version der X0-Serie (XG 1295) wiegt mit 355 Gramm nur etwa halb so viel, erleichtert den Käufer aber um knapp 400 Euro. Es ist also ein äußerst interessantes Angebot, das die Leichtbauspezialisten von KCNC seit neuestem im Programm haben: eine Zwölffach-Kassette (für XD-Freilauf), die mit 319 Gramm die Gewichtsbestmarke von Sram deutlich unterbietet, gleichzeitig aber viel weniger kostet. Klingt fast schon surreal. Ist es aber nicht. Anders als Sram, wo nur das größte Ritzel aus Alu besteht und die restlichen aus Stahl, fertigt KCNC fünf der zwölf Ritzel aus dem leichten Werkstoff. Und es gibt noch einen Unterschied: Während Sram mit 10–50 eine Bandbreite von 500 Prozent bietet, bringt es der KCNC-Block dank 9–52 auf 578 Prozent. Das hat Vor- und Nachteile, denn die größeren Reserven in Flachpassagen und Steilanstiegen erkauft man sich mit noch heftigeren Gangsprüngen. So viel zur Theorie.

Georg Grieshaber KCNC 12fach-Kassette: Die orangefarben eloxierten Alu-Ritzel der KCNC-Kassette drücken das Gewicht auf Rekordniveau, sind aber sichtlich verschleißanfällig, besonders an den Schaltstellen. 

Ab ins Gelände. Bereits nach ein, zwei Ausfahrten lässt sich ein erstes Zwischenfazit ziehen. Das 9er-Ritzel sorgt für einen derart dicken Gang, dass man schon starken Rückenwind oder ein ordentliches Gefälle braucht, um ihn flüssig zu treten. Auch spürt man die gröbere Staffelung der Gänge. Im Enduro-Betrieb mag das nicht weiter stören. Beim Abspulen von Kilometern allerdings kommt es immer wieder zu "Wohlfühl-Löchern", in denen man verzweifelt zwischen "zu dick" und "zu dünn" herumschaltet. Der Klettergang (52er) tut bei Bedarf aber gute Dienste. Und der Verschleiß? Die Alu-Ritzel zeigten bereits nach wenigen Einsätzen deutliche Spuren vom Schalten. So resistent wie die Kassetten von Sram ist die von KCNC nicht. Vielfahrer sollten daher eher zu Sram greifen.


PLUS   Gewicht, Preis; enorm große Bandbreite mit dickem Tempo- und extremem Berggang; gutes Schaltverhalten


MINUS   Die fünf großen Alu-Ritzel zeigen deutlich schneller Verschleiß als die Stahlritzel der Sram-Kassetten.


Gewicht   319 Gramm


Preis   249 Euro

BIKE Magazin KCNC 12fach-Kassette



Diesen Artikel finden Sie in BIKE 6/2019. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: 12fachKassetteKCNCTest


Die gesamte Digital-Ausgabe 6/2019 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: Bike-Handschuhe Roeckl Villach X-Tra Warm
    Flauschig warm: Roeckl Handschuhe X-Tra Warm im Check

    27.04.2020X-Tra Warm steht auf der Oberhand des Villach, und das ist nicht gelogen. Selbst bei Minus fünf Grad zieht man die Hände wohltemperiert aus dem flauschigen Handschuh.

  • Test 2016: 5 Smoothies im Praxis-Check
    Was bringen Smoothies für die MTB-Tour?

    06.09.2016Sogenannte Smoothies sind der letzte Schrei. Doch wie gesund sind solche Fertig-Frucht-Drinks aus dem Kühlregal wirklich? Fünf Smoothies im Check.

  • Test 2015: Specialized S-Works Stumpjumper World Cup
    Edel-Racer Specialized S-Works Stumpjumper im Test

    15.01.2015Sie schneiden sich die Fingernägel vor dem Marathon, um Gewicht zu sparen? Dann ist Specialized S-Works Stumpjumper World Cup gerade gut genug für Sie.

  • Test 2021: Alutech Sennes 3.0 DH RR / Commencal Furious Race
    Parkbike-Duell: Alutech Sennes vs Commencal Furious

    23.03.2021Wie zwei Kampfhähne warfen wir Alutech und Commençal in die Grube und achteten gar nicht so sehr auf das Wie und Was. Fakten: Versender-Bigbikes, 27,5 Zoll, Top-Modelle.

  • Test 2018: Cannondale Trigger 3
    Cannondale Trigger 3 im BIKE-Test

    28.09.2018Das Cannondale Trigger ist ein verspieltes Touren-Bike mit effektiver, aber umständlicher Fahrwerksverstellung. Was es sonst noch auszeichnet, zeigt unser Test.

  • Test 2013: Fahrrad-Reiniger
    9 Fahrrad-Reiniger im Vergleichstest

    08.06.2015Waldboden, Schlamm und tiefe Pfützen: Dreck klebt oft schichtenweise am Bike. Welcher Fahrrad-Reiniger taugt am besten? Unser Vergleichstest gibt Auskunft.

  • Drei All Mountain-Fullys aus dem Versandhandel im Test
    Test 2015: Touren-Fullys um 2000 Euro vom Versender

    21.01.2015Canyon, Radon und Rose beherrschen den Markt der Direktversender. Viel Bike für wenig Geld, lautet das Motto. Wir haben drei All Mountains der 2000-Euro-Klasse auf den Zahn ...

  • Einzeltest 2019: Mountainbike-Schuhe Fizik Infinito X1
    MTB Race-Schuh: Fizik Infinito X1 im Praxistest

    15.07.2019Eine sehr gute Passform in Kombination mit modernem Material oben und Carbon-Sohle unten rechtfertigen den Preis durchaus.

  • Test Topeak Nano Torqbar
    Der Mini-Drehmomentschlüssel Nano Torqbar im Test

    21.01.2016Beim Schrauben an Carbon- und Titanteilen sind Drehmomentschlüssel Pflicht. Doch meist sind sie teuer und klobig. Nicht so der Nano Torqbar von Topeak, den wir getestet haben.