BIKE Header Campaign
SQlab 611 active Wings for Life SQlab 611 active Wings for Life
Sättel

SQlab 611 active: Neuauflage der Sonderedition Wings for Life

Sebastian Brust am 16.03.2012

Mit seinem Sattel Wings for Life unterstützt SQlab die gleichnamige Stiftung, die von der Moto Cross Legende Heinz Kinigadner gegründet wurde. Diese hat sich auf die Fahne geschrieben, dass Querschnittslähmung heilbar werden muss.

Der 611 active Wings for Life entspricht technisch dem rückenfreundlichen Rennrad- und Mountainbikesattel 611 active. Bei diesem Modell ermöglicht die zentrale Anbindung der Streben an die Sitzfläche eine seitliche Kippbewegung des Sattels, die mit circa sieben Grad der des Gehens ähnelt. Dadurch wird die Tretbewegung aus biomechanischer Sicht runder und effizienter. Die daraus resultierende leichte Beckenbewegung entlastet und mobilisiert die Bandscheiben, darüber hinaus nimmt sie den Druck von den Sitzknochen. Auf der Eurobike 2010 wurde SQlab für das Modell 611 active mit dem Eurobike Gold Award ausgezeichnet.

Der 611 active Wings for Life ist in 13 cm, 14 cm sowie 15 cm erhältlich und kostet 154,95 Euro. Davon gehen 10 Euro pro verkauftem Sattel direkt an die Stiftung, die weltweit Forschungsprojekte zur Heilung des verletzten Rückenmarks finanziert und unterstützt. Der Sattel ist ab sofort verfügbar.

SQlab 611 active Wings for Life

Das Besondere an dem Sondermodell 611 active Wings for Life sind der Aufdruck des rot-weißen Logos der Wings for Life-Stiftung und des Slogans „Spinal cord injury must become curable“ (deutsch: “Querschnittslähmung muss heilbar werden”) auf dem Sattel. Dieser Spruch ist zugleich das designierte Ziel der gemeinnützigen Forschungsstiftung.

Heinz Kinigadner und die Wings for Life Stiftung

Kinigadner schreibt auf der Website der Stiftung: „Die tragischen Folgen des Unfalls meines Sohnes Hannes bei einem Wohltätigkeitsrennen im Sommer 2003 haben mir schmerzvoll die immer noch fehlenden medizinischen Möglichkeiten zur Behandlung von Rückenmarksverletzungen vor Augen geführt. In Zusammenarbeit mit meinem Freund Dietrich Mateschitz habe ich darauf mit der Gründung von Wings for Life reagiert. Hauptaufgabenbereich der Stiftung liegt in der Unterstützung undFörderung innovativer und hochqualitativer Spitzenforschung mit dem Ziel, die Regeneration des verletzten Rückenmarks zu fördern.“

„Unsere Kooperation mit der Wings for Life Stiftung liegt mir sehr am Herzen“, so Tobias Hild, Gründer und Geschäftsführer von SQlab. „Vor knapp zehn Jahren hatte ich selbst einen schweren Moto Cross Sturz, bei dem ich glücklicherweise nach etlichen Operationen doch nicht im Rollstuhl gelandet bin. Daher möchten wir mit dieser Aktion denen helfen, darunter auch vielen Freunden, die nicht so viel Glück hatten wie ich.“

Sebastian Brust am 16.03.2012