MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test
Seite 1:

Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore

MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 5 Jahren

DeanEasy bringt mit Tube+ das erste Konkurrenzprodukt zu Schwalbes Procore-Doppelkammersystem. Was können beide? Und wo liegen ihre Schwächen?

Als Schwalbe letztes Jahr das Doppelkammerreifensystem Procore vorstellte, wurde es gleich als eine der großen Innovationen auf der Eurobike 2014 gefeiert. Die Fachwelt war verzückt vom Konzept und von den in Aussicht gestellten Vorzügen. Unser Innovations-Check in BIKE 11/14 hatte dann auch bestätigt, dass in der Grundidee, einen Reifen mit zwei Luftkammern auszustatten, großes Potenzial steckt. Außen ein Tubeless-Reifen mit geringem Druck für optimale Traktion, Komfort und Kontrolle, und innen ein Hochdruckinnenreifen, der gleich dreierlei Funktionen übernimmt: Er bewahrt den Reifen vor Durchschlägen und die Felge vor Dellen, fixiert aber auch zusätzlich den Reifen auf der Felge, was bei geringen Drücken vor Luftverlust schützt.

So weit, so gut, doch seither musste sich der interessierte Biker gedulden. Bis vor Kurzem scheiterte es schlichtweg an der Verfügbarkeit. Das hat sich geändert. Nicht nur, dass Schwalbes Wunderwaffe schon bald in den Shop-Regalen steht, jetzt gibt es sogar einen Mitbewerber. Das erstmals beim diesjährigen BIKE-Festival am Gardasee vorgestellte System Tube+ der kleinen italienischen Tüftler-Schmiede DeanEasy beruht auf dem gleichen Grundprinzip, geht aber andere Wege. Anders als Procore, bei dem der ca. 33 mm hohe Innenreifen zur Felge hin offen ist und sich so auf die Felgenbreite universell einstellen kann, handelt es sich bei dem System von Alberto Deanesi (daher der Firmenname) um einen geschlossenen Schlauchreifen mit einem Wespentaillenquerschnitt von 21 mm. Durch den geringen Durchmesser muss Tube+ deswegen mit 9–12 bar gefahren werden, während Procore bereits bei 4–6 bar sicher vor Durchschlägen schützen soll. Auch bei der zentralen Frage, wie man den Innen- und Außenreifen aufpumpt, gehen beide Systeme unterschiedliche Wege. Schwalbes Procore nutzt ein eigenentwickeltes Doppelventil, das sich äußerlich kaum von einem SV-Ventil unterscheidet. Durch Rein- oder Rausschrauben des Ventilaufsatzes lenkt man die Luft entweder in den Butyl-Schlauch des Innenreifens oder (mit Hilfe des Kunststoff-Airguides) um diesen herum in den schlauchlosen Außenreifen. Für Tube+ muss man den Ventildurchlass in der Felge aufbohren. In diese vergrößerte Bohrung wird ein spezielles Ringventil eingeklebt, durch das die Luft für die Hauptkammer seitlich an dem SV-Ventil des Innenschlauchreifens geleitet wird. Beide System konnten wir nun in der Praxis ausgiebig fahren und haben sie über die Laborprüfstände der Firma Continental geschickt. Wie es wirklich um Durchschlagschutz, Rollwiderstand und Co. bestellt ist, lesen Sie auf den folgenden Seiten.


HERSTELLERFREIGABEN – Nur eine Formalität?

Momentan ist die Herstellerfreigabe noch die größte Hürde der Doppelkammersysteme. Die Felgenhersteller berufen sich darauf, dass es kaum Erfahrungen zur Dauerhaltbarkeit von Felgen und Laufrädern mit Procore gibt. Ein offizielles O.K. gibt derzeit nur vom Entwicklungspartner Syntace. Weiterer Knackpunkt bei Tube+: Man muss das Ventilloch aufbohren – das kann kein Hersteller genehmigen. Doch die Entwicklung für eine neue Generation von Felgen und Laufrädern, die auf Procore und Tube+ abgestimmt sind, läuft bereits. Derzeit begibt sich jeder, der ein Doppelkammersystem fahren will, in eine Grauzone – egal ob Procore oder Tube+. Jetzt liegt es an den Komponentenherstellern, sich hinter die neuen Systeme zu stellen.


DeanEasy TUBE+


Infos www.deaneasy.it
Preis 220 Euro
Formate 26", 27,5" & 29er
Kompatibilität mit Felgen von 21–24 mm Innenweite. 
2 x Spezial-Tubular-Innenreifen mit SV-Ventil, Ringventile, Airguides und Montagekleber im Set. Dicht-Tape/-milch sowie Werkzeuge zur Montage nicht enthalten.

Georg Grieshaber Deaneasy Tube+ Montage-Anleitung


Schwalbe PROCORE


Infos www.schwalbe.com
Preis 195 Euro (als Kit, Teile auch einzeln erhältlich)
Formate 26", 27,5" & 29er
Kompatibilität mit allen Felgen ab 23 mm Innenweite.
Reifensystem mit offenem Innenreifen, separatem Butyl-Innenschlauch mit Spezialventil. Alle Kleinteile zur Umrüstung eines Bikes sind im Kit enthalten.

Georg Grieshaber Schwalbe PROCORE

...

  • 1
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test
  • 2
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 2: Gewichte im Vergleich
  • 3
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 3: Traktion und Komfort
  • 4
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 4: Kontrolle und Fahrstabilität
  • 5
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 5: Montage und Handling
  • 6
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 6: Tubeless-Reifen
  • 7
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 7: Pannenschutz und Notlaufeigenschaften
  • 8
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 8: Rollwiderstand
  • 9
    Test Reifen 2016: DeanEasy Tube + gegen Schwalbe Procore
    MTB-Reifen: DeanEasy Tube+ und Schwalbe Procore im Test - Teil 9: Die Meinung der Enduro-Profis / Fazit des Testautors

Themen: DeanEasyProcoreReifenSchwalbeTestTube+


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Innovations-Check: Schwalbe Procore-System im Test
    Schwalbe Procore: Labor- & Praxistest und Montage-Tipps

    06.05.2015Durchschläge sind die häufigste Pannenursache beim Biken. Doch dank Schwalbe Procore könnte diese Statistik bald veraltet sein wie der Fahrradschlauch. BIKE konnte das System ...

  • Deaneasy Tube+ Montage-Anleitung
    Deaneasy Tube+ montieren: So geht's!

    29.10.2015Das Doppelkammersystem von Deaneasy enthält zwei Spezial-Tubular-Innenreifen, Ventile und Kleber. Wir zeigen, wie man das Reifen-Schlauch-System richtig montiert.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Fuji Rakan 29 1.3
    Fuji Rakan 29 1.3 im Test

    27.09.2016Fuji hat für 2016 seine Palette erneuert. Auric heißt das 160er-Enduro, Rakan das 120er-Fully, das zwischen Trailbike und All Mountain liegt.

  • Dauertest: Propain Tyee 3
    Parkassistent: Propain Tyee 3 im Bikepark-Test

    11.10.2016Es war das erste Tyee auf größeren 27,5-Zoll-Laufrädern. Mit BIKE- Mechaniker Dan Hooper (94 Kilo) zog das neongrüne Enduro ein schweres Los im Dauertest durch Bikeparks und über ...

  • Test 2014: Scott Genius LT 700
    Scott Genius LT 700 im Test

    24.10.2013Viel Federweg bei minimalem Gewicht und 27,5 Zoll. Das neue Scott Genius LT lotet weiterhin Extreme aus – wie unser Test zeigt.

  • Test 2017: Focus Jam CSL
    Trailbike: Focus Jam CSL

    12.04.2017Gerade noch ein Gedanke im Kopf der Focus-Ingenieure, muss sich das produktionsfrische Jam jetzt schon im BIKE-Test beweisen.

  • Retro: Cannondale F-Si Hi-Mod Rahmensets
    Limitierter Retro-Kult: Nostalgie-Rahmen mit Ocho-Gabel

    27.11.2018Cannondale paart mit den Retro-Sets des F-Si Carbon-Hardtail-Rahmens in kultigem 90er-Jahre-Look nebst passender Lefty Ocho-Gabel moderne High-End-Bike-Technik mit einem dicken ...

  • Test 2011: Bremsbeläge für Mountainbikes
    15 Bremsbeläge im Verschleiß-Test

    12.04.2011Bremsbeläge sind die wichtigsten und teuersten Verschleißteile am Bike – und die am häufigsten benutzten. Aber wie gut und wie sicher sind die einzelnen Modelle? 15 Beläge im ...

  • Test 2014: acht Race-Fullys der Luxusklasse
    Test: Die schnellsten & teuersten Race-Fullys der Welt

    20.03.201424 Karat ist das Nonplusultra bei Gold und Diamanten. Wir haben 24-karätige Racefullys durchs Gelände gescheucht. Es sind die wohl schnellsten acht Bikes der Welt. Sie kosten ...

  • Test Mountainbike Touren-Schuhe: Pearl Izumi X-Alp Enduro IV
    MTB-Schuhe Pearl Izumi X-Alp Enduro IV im Vergleich

    09.03.2016Sehr leichter Freizeitschuh mit geringer Sohlensteifigkeit. Die Laufsohle rollt sehr gut ab, das Profil ist jedoch nicht sehr ausgeprägt und bietet wenig Grip.

  • GT Force LE

    24.07.2013Das GT Force LE ist ein bergaborientiertes Enduro mit hohem Gewicht. Das ultra tiefe Cockpit ist sehr gewöhnungsbedürftig.