21 MTB Reifen für All Mountain, Cross Country, Enduro 21 MTB Reifen für All Mountain, Cross Country, Enduro

Test 2017: Mountainbike Reifen AM, CC, EN

Der Reifenaufbau im Detail

Ludwig Döhl am 13.10.2017

DER REIFENAUFBAU

1. Gummimischung
Die äußerste Schicht des Reifens besteht aus Gummi und formt das Profil. Hochwertige Reifen haben unterschiedliche Gummi­mischungen in einem Reifen. An den Seitenstollen kommt für mehr Kurven-Grip oft eine weichere Gummimischung zum Einsatz. Die mittlere Lauffläche des Reifens besteht dagegen oft aus einer härteren Gummimischung, um den Rollwiderstand und den Verschleiß zu verringern.

2. Karkasse
Die Karkasse dient als Trägermaterial für die Gummimischung und besteht aus Nylonfäden. Je dünner die Fäden sind, desto flexibler wird die Karkasse. Hochwertige Reifen haben meist 120 Fäden pro Zoll (TPI). Güns­tigere Modelle sind mit 30 TPI deutlich grobmaschiger. Bei Enduro- oder Downhill-Reifen kommen für einen besseren Pannenschutz mehrere Karkassenlagen übereinander zum Einsatz.

3. Pannenschutz
Ein Gummikeil (Apex) schützt manchen Reifen vor Duchschlägen auf das Felgenhorn. Zudem hat jeder Hersteller eigene Schutzgewebe, um die Reifen vor scharfkantigen Steinen oder Dornen zu schützen. (Schwalbe: Snakeskin, Continental: Protection, Maxxis: Exo-Protection). Mittlerweile nehem sogar Cross-Country-Profis das geringe Mehrgewicht dieser Schutzschicht in Kauf, um Defekte zu vermeiden. 

21 MTB Reifen für All Mountain, Cross Country, Enduro

Der Reifenaufbau


Seite 3 / 6
Ludwig Döhl am 13.10.2017
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren