Test 2015: Mountainbike-Schutzbleche und Mudguards

Waffen gegen Dreck: Schutzbleche im Kleinformat

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 6 Jahren

Schutzbleche sind die Abwehrschirme der Biker: Sie schützen vor Schlamm und Dreck. Doch was können die Minimallösungen wie Mudguards, die neuerdings überall im Handel sind?

Mini-Schutzbleche sind ein Kompromiss wie Stirnbänder: Sie sind total uncool, schützen die Ohren, aber nicht den Kopf. Gerade in den Wintermonaten sind Kunststoffschutzbleche aber die einzige Verteidigung im Kampf gegen Schlammlöcher und Spritzwasser. Doch die meisten Biker verzichten aus ästhetischen Gründen auf die oft nur fummelig zu montierenden Dreckfänger und nehmen eingesaute Kleidung in Kauf. In den vergangenen Jahren sind aber günstige Mini-Lösungen immer beliebter geworden. Sie sorgen zwar nicht dafür, dass man mit weißer Weste fahren kann, halten aber das Gröbste von Oberkörper, Gesicht und Hintern ab. Die Schützer lassen sich zudem sekundenschnell montieren. Ein guter Grund, nicht mehr schmutzig aus der Wäsche zu schauen.


Ass Saver Ass Saver Wide
Das schwedische Mini-Schutzblech klemmt im Handumdrehen im Sattelgestell, ob aus Carbon oder Alu. Die Schutzwirkung ist jedoch gering, da Schlamm und Wasser hinten und seitlich vorbei-spritzen.
Infos  www.ass-savers.com
Preis 8,99 Euro
Gewicht 24 Gramm
Montage ******
Schutz **
(max. 6 Sterne)

Mini-Schutzblech Ass Saver Wide


Marsh Guard Complete Set
Der Marsh Guard mit der Zusatzlippe ("Stash") wird mit vier Kabelbindern an die Gabelbrücke geheftet. Er hält die gröbsten Spritzer von Gesicht und Brille fern und dämmt den Beschuss der Standrohre ein.
Infos  www.mrc-trading.de
Preis 13,50 Euro
Gewicht 41 Gramm
Montage *****
Schutz ****

Mini-Schutzblech Marsh Guard Complete Set


Mucky Nutz Face Fender XL
Die um zehn Zentimeter verlängerte Version des Face Fenders kommt auf Wunsch mit Klettband. Die Montage ist etwas fummelig, dafür hält es bombig. Gesicht, Brust und Standrohre bleiben sauber, der Rest nicht.
Infos  www.muckynutz.com
Preis 14 Euro
Gewicht 37 Gramm
Montage *****
Schutz *****

Mini-Schutzblech für Mountainbikes: Mucky Mutz Face Fender XL


SKS X-Board
Die Freeride-Version des Dirtboards sitzt am Unterrohr und hält mehr Spritzer von Gesicht und Brust ab, als man auf den ersten Blick annimmt. Nur bei voluminösen Unterrohren wird’s mit den Montage-Gummis knapp. Zudem bleibt die Flasche sauber.
Infos  www.sks-germany.com
Preis 9,99 Euro
Gewicht 91 Gramm
Montage ****
Schutz *****

Mini-Schutzblech SKS X-Board

Themen: MudguardSchutzblecheTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2018: Scott Insuloft Light Weste
    Scott Primaloft-Weste im BIKE-Test

    22.10.2018

  • Test Mountainbike Touren-Schuhe: Bontrager Rhythm MTB
    MTB-Schuhe Bontrager Rhythm MTB im Vergleich

    09.03.2016

  • Test 2017 – Hardtails: Specialized Rockhopper Comp
    Specialized Rockhopper Comp im Test

    10.09.2017

  • Test 2019: Softshell-Jacken für Mountainbiker
    12 Softshell-Jacken im Vergleichstest

    08.11.2019

  • Reinigungsmittel - Schmutzlöser im Härtetest

    09.12.2013

  • Rotwild R.C1 Comp

    28.06.2012

  • Test 2016 – Trailbikes: Rose Ground Control 1
    Rose Ground Control 1 im Test

    27.11.2016

  • Test 2013: Einsteiger-Hardtails um 1500 Euro
    29er-Hardtails um 1500 Euro im BIKE-Test

    25.05.2013

  • Test 2015 MTB Windwesten Damen: Craft Featherlight Vest
    Damen-Windweste Craft Featherlight Vest im Test

    07.12.2015