Kurztest Schutzbleche

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 9 Jahren

Hat etwas von Bonanza-Rad, doch eigentlich kommt man kaum an Schutzblechen vorbei.

Paradox ist es ohnehin: Ausgerechnet Mountainbikes, die bei jedem Wetter in jedem Gelände unterwegs sind, beschießen ihren Fahrer ohne Hemmung mit Dreck. Vollgespritzte Brillen, durchnässter Rücken, schmieriger Sattel – man kann es auch anders haben: Nachrüst-Schutzbleche sollen bei Bedarf nicht nur schnell montiert sein, sondern bei Sonnenschein auch ebenso schnell wieder vom Bike verschwinden. Wichtig: Breit und lang sollen sie sein, um den Biker großflächig vor Matschbeschuss zu schützen.

Die Ergebnisse dieser Modelle finden Sie unten als PDF-Download:
• Crud Crudcatcher/Raceguard
• Rapid Racer Products Neoguard
• SKS Grand M.O.M/Grand D.A.D
• Topeak Defender M1/M2
• Xtreme Dirt Blocker DK SL

Themen: Schutzbleche

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Kurztest Schutzbleche

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • MTB-Teile für Schlamm & Nässe
    Clevere Teile für nasses Wetter

    04.02.2008

  • Test 2015: Mountainbike-Schutzbleche und Mudguards
    Waffen gegen Dreck: Schutzbleche im Kleinformat

    03.02.2015

  • Biken im Winter: Schwerpunkt in BIKE 1/2021
    So zeigen Sie dem Winter die kalte Schulter

    30.11.2020

  • Kurztest Schutzbleche

    20.10.2011

  • Herbst-Spezial: 35 Teile im Test

    21.10.2013

  • Online-Special: Mountainbiken im Herbst
    Biken im Herbst: Wichtige Artikel zusammengefasst

    19.10.2015