E-MTB-Motoren im TestWie gut sind die günstigeren Antriebe?

Adrian Kaether

 · 13.05.2020

E-MTB-Motoren im Test: Wie gut sind die günstigeren Antriebe?Foto: Stephan Ottmar
Klassenkampf: Welcher ist der beste E-MTB-Motor?
Powered by

Shimano, Bosch, Brose oder Yamaha? Welcher Top-Antrieb für E-Mountainbikes kann in Labor und Praxis überzeugen? Und wo stehen die günstigeren E-Bike-Antriebe? Unser EMTB-Motorentest bringt Klarheit.

Kaum ein Bauteil beeinflusst den Charakter eines E-Mountainbikes so stark wie der Motor. Zeit also, sich die 2020er Generation der E-Bike-Antriebe in Labor und Praxis etwas genauer anzuschauen. Wir haben acht Motoren zum Vergleich gebeten: Zweimal Shimano, zweimal Brose, zweimal Bosch und zweimal Yamaha – von jedem Hersteller das Topmodell und eine etwas günstigere Version. Welche Hersteller können überzeugen? Wer zeigt Schwächen auf dem Prüfstand und in der Praxis? Und wieviel liegt tatsächlich zwischen den High-End-Aggregaten und ihren kleineren Brüdern?

Verlagssonderveröffentlichung
  In der Praxis kommt es auf den Eindruck der Tester an und auf Softskills wie Dosierbarkeit, Anfahren, Schiebehilfe und Tretwiderstand.Foto: Robert Niedring
In der Praxis kommt es auf den Eindruck der Tester an und auf Softskills wie Dosierbarkeit, Anfahren, Schiebehilfe und Tretwiderstand.

Alles Bosch, oder was?

Ganz so einfach ist es sicher nicht. Denn auch wenn die Schwaben für ihren neuesten E-Bike-Motor – den Bosch Performance CX Gen4 – viel Lob einheimsen konnten, so ist er doch nicht ohne Fehler. Natürlich trifft das aber auch auf die Konkurrenz von Brose, Yamaha und Shimano zu. Der eine schiebt kräftig von unten, zeigt sich aber oben wenig dynamisch, der andere entwickelt erst bei voller Kadenz und Tretpower die volle Leistung. Wer kann hier mit dem besten Kompromiss und den besten Manieren überzeugen? Übrigens: Am meisten überrascht haben uns die günstigen E-Bike-Antriebe. Denn hier bekommt der Kunde ebenfalls sehr solide Leistungen und manches Schlusslicht aus der Oberklasse wartet hier mit unerwartet starker Leistung auf.

  So <a href="https://www.bike-magazin.de/magazin/so-testet-das-emtb-magazin-das-neue-emtb-testsystem-im-detail/" target="_blank" rel="noopener noreferrer">testet das EMTB Magazin</a> : Der tonnenschwere Traktal -Prüfstand ist das Herzstück des EMTB-Prüflabors. Dank komplexer Messsensorik können wir mit ihm die maximale Power, das Drehmoment und die Leistungsentfaltung messen und beurteilen. Foto: Markus Greber
So testet das EMTB Magazin : Der tonnenschwere Traktal -Prüfstand ist das Herzstück des EMTB-Prüflabors. Dank komplexer Messsensorik können wir mit ihm die maximale Power, das Drehmoment und die Leistungsentfaltung messen und beurteilen. 
  Die neueste Version des Yamaha PW-X2 kommt beispielsweise in E-Mountainbikes von Giant oder Raymon zum Einsatz. Wir haben den E-Bike-Antrieb bei unserem Motoren-Vergleichstest gegen Bosch, Brose und Shimano antreten lassen.Foto: Robert Niedring
Die neueste Version des Yamaha PW-X2 kommt beispielsweise in E-Mountainbikes von Giant oder Raymon zum Einsatz. Wir haben den E-Bike-Antrieb bei unserem Motoren-Vergleichstest gegen Bosch, Brose und Shimano antreten lassen.


Welcher E-MTB-Motor schnappt sich am Ende den Testsieg? Und wo stehen die günstigen Aggregate im direkten Vergleich? All das lesen Sie in unserem EMTB Einsteiger Special. 50 Seiten Tests und Kaufberatung für 3,99 Euro, als PDF unten im Download-Bereich.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in EMTB. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.

Diese E-MTB-Motoren finden Sie im Test

  • Bosch Performance CX Gen4
  • Brose Drive S Mag
  • Shimano Steps E8000
  • Yamaha PW-X2
  • Bosch Performance Line Cruise
  • Brose Drive T
  • Shimano Steps E7000
  • Yamaha PW-ST

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element