BIKE Header Campaign
Pro Tharsis Trail Pro Tharsis Trail

Test: 21 Lenker und Vorbauten im Bruchtest

Lenker-Vorbau-Kombis von XCO bis Downhill im Labortest

Peter Nilges am 01.03.2019

Wir wissen, was hält. Um zu überprüfen, wie sicher aktuelle Lenker und Vorbauten sind, hat BIKE knapp 70 Lenker-Vorbau-Kombis in zwei Kategorien mehrere Wochen lang im Prüflabor getestet.

Schlechte Ergebnisse vor vier Jahren

Über vier Jahre sind seit unserem letzten Lenker-Vorbau-Test aus dem Jahre 2014 mit ernüchterndem Ergebnis vergangen. Vor allem die Serienstreuung bei Carbon und das damit verbundene Bruchrisiko waren bedenklich. Bei den Carbon-Lenkern im Test schwankten damals die Ergebnisse im Durchschnitt um 74 Prozent, was für eine schlechte Qualitätsicherung sprach. Im aktuellen Test mussten sich daher erneut Lenker-Vorbau-Kombinationen beweisen – vom Cross-Country- bis hin zum Enduro/Downhill-Einsatz, aus Alu und Carbon.

Spannende Features

Neben der Sicherheit steht bei manchen Herstellern auch die Alltagstauglichkeit im Fokus. Syntace und Pro bieten mit ihren Vorbauten einen Zusatznutzen für den Kunden. So lässt sich beim Pro-Vorbau ein Shimano Di2-Akku im Gabelschaft unterbringen. Syntace schafft über die Twinfix-Klemmen mit nur elf Gramm Mehrgewicht eine super stabile Schnittstelle für Smartphone- und/oder Lichthalterung. Die Klemmen sind mit dem Syntace Megaforce 2 und dem neuen Megaforce 3 kompatibel.

Pro Tharsis Di2

Über die spezielle Klemmung kann bei den Pro-Vorbauten ein Shimano Di2-Akku im Gabelschaft untergebracht werden.

Syntace SmartMapGripper

Der Syntace Smart-Map-Gripper klemmt sich und universell Smartphones zur Navigation. Zusätzlich kann eine Lupine Piko oder Blika befestigt werden.

Syntace Twinfix

Über die stabilen Twinfix-Klemmen lässt sich Zubehör wie Smartphone- oder Licht-Halter anbringen. Kompatibel für Syntace Megaforce 2 und 3.

So testet BIKE

Zusätzlich zum ISO-Test, der mit geringen Belastungen arbeitet, wurden jeweils drei Testmuster im sogenannten Advanced Plus Test beim unabhängigen Prüfinstitut Zedler in Ludwigsburg getestet. Der deutlich härtere Test basiert auf Realdaten aus der Praxis und setzt sich aus unterschiedlichen Prüfblocken zusammen, die Belastungssituationen aus der Praxis widerspiegeln. Der Test lief für alle Lenker-Vorbau-Kombis bis zum Versagen eines Bauteils oder maximal 250.000 Lastwechsel. Je nach Kategorie sind folgende Lastwechsel für eine uneingeschränkte Empfehlung relevant:

Cross Country ab 100.000 Lastwechsel
Enduro ab 150.000 Lastwechsel
Downhill ab 200.000 Lastwechsel
E-MTB ab 250.000 Lastwechsel

Ein Lenker versagt im ISO-Test

Im Vergleich zum Test von vor vier Jahren gibt einen durchaus positiven Trend in Sachen Haltbarkeit und Sicherheit. Statt nur 24 Prozent schaffen diesmal 45 Prozent der Lenker-Vorbau-Kombinationen die Maximal-Hürde von 250.000 Lastwechseln und halten damit auch langjährigem Downhill oder sogar E-MTB-Einsatz stand. Lediglich ein Lenker scheiterte bereits an der geringen ISO-Norm und versagte extrem früh. Neugierig? Den kompletten Test mit allen Ergebnissen und Hintergründen gibt es in BIKE 4/2019, ab 5. März am Kiosk.

Bruchbilder: Im Labor okay, auf dem Trail Horror

Pro Tharsis Trail

Pro Tharsis Trail: 15.807 Lastwechsel. Im Advanced Plus Test brach drei Mal die Vorbauklemme zum Lenker.

Pro Tharsis XC

Pro Tharsis XC: 184.301 Lastwechsel. Die XC-Kombi schaffte sogar die Enduro-Hürde. Auf dem Weg zur Höchstgrenze brach die Vorbauklemme.

Race Face Turbine

Race Face Turbine: 203.120 Lastwechsel. Die Alu-Kombination schaffte die DH-Norm ohne Probleme. Auf dem Weg zur 250.000er Marke brach ein Lenker.

Newmen

Newmen 318.00: 5.735 Lastwechsel. Im Advanced Plus Test machte jedes Mal die Klemmung des Zweischrauben-Vorbaus Probleme. Der Lenker hielt jedoch stand.

Truvativ

Truvativ Descendant Kyle Strait: 104.601 Lastwechsel. Der sehr breite Alu-Lenker schaffte nur die Cross-Country-Hürde und riss jedes Mal nahe der Vorbauklemmung.

FSA SL-K

FSA SL-K: 4.009 Lastwechsel. Mit Ausnahme vom China-Lenker erzielte der Carbon-Lenker von FSA das schlechteste Ergebnis im Test und erfüllte gerade so die ISO-Norm.

Beast Flatbar

Beast Flatbar: 8.034 Lastwechsel. Im Vergleich zum extrem haltbaren breiten Lenker von Beast brach der leichte Flatbar recht früh im Advanced Plus Test.

FSA Gradient

FSA Gradient: 8.028 Lastwechsel. Das breite Alu-Cockpit von FSA brach bereits sehr früh und erfüllte gerade so die ISO-Norm.

Enve M5

Enve M5/M6: 95.538 Lastwechsel. Die Cross-Country-Kombi von Enve scheiterte knapp vor der 100.000 Lastwechsel-Hürde. Zweimal brach der Lenker, einmal riss der Carbon-Vorbau ein.

Syncros Hixon

Syncros Hixon: 128.748 Lastwechsel schaffte die 805 Millimeter breite Lenker-Vorbau-Einheit von Syncros und verfehlte damit knapp die Enduro-Tauglichkeit. Die schmale Version für Cross Country hielt tadellos.

Aliexpress

Aliexpress: Die Carbon-Lenker-Vorbau-Kombination von der Online-Plattform Aliexpress hatte starke Probleme.

Peter Nilges am 01.03.2019