Test Spank Vibrocore Test Spank Vibrocore

Test 2016: Mountainbike-Lenker Spank Vibrocore

Teil 2: Die Spank-Lenker mit Vibrocore

Chris Artmann am 05.10.2016

Spank Oozy 760 Vibrocore

Preis 89,90 Euro
Länge 760 mm (kürzbar bis 730 mm)
Form 6° Backsweep/4° Upsweep, Rise 15 mm, Gewicht ca. 235 g

Test 2016: Mountainbike Lenker Spank Vibrocore

Spank Oozy 760 Vibrocore

Spank Spike 800 Race Vibrocore

Preis 89,90 Euro
Länge 800 mm (kürzbar bis 740 mm)
Form 8° Backsweep/4° Upsweep, Rise 5, 15, 30 & 50 mm, Gewicht ab 325 g

Test 2016: Mountainbike Lenker Spank Vibrocore

Spank Spike 800 Race Vibrocore 

Spank bietet die Vibrocore-Technologie derzeit bei zwei Modellen an – dem Enduro-Lenker Oozy (oben) und dem DH-Lenker Spike (unten).

So soll Vibrocore von Spank funktionieren:

Erschütterungen kann man auch als Wellenenergie mit dazugehöriger Amplitude und Frequenz verstehen. Diese Schwingungen entstehen beim Fahren und wandern durch das Bike über die Kontaktstellen zum Fahrer. Anstatt sie ungehindert durch den Alu-Mantel des Lenkers wandern zu lassen, soll der Vibrocore-Schaum im Lenkerhohlraum dafür sorgen, dass ein Teil der hochfrequenten Resonanzschwingungen an der Kontaktfläche zum Metall gebrochen und somit gedämpft werden. Außerdem soll der Schaumkern durch seine Stabilität den Lenker zusätzlich verstärken und ihm eine höhere Schwingfestigkeit verleihen. Der äußere Stopfen (ganz rechts, schwarz) schützt den geschlosenzelligen Schaum vor Nässe und Verschmutzung.

Test 2016: Mountainbike Lenker Spank Vibrocore

Der Vibrocore-Lenker im Querschnitt: So sieht das Innenleben des Spank-Lenkers aus.

Seite 2 / 2
Chris Artmann am 05.10.2016
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren