Carbon-Laufradsatz No Tubes ZTR Valor im Test Carbon-Laufradsatz No Tubes ZTR Valor im Test Carbon-Laufradsatz No Tubes ZTR Valor im Test

Test: No Tubes ZTR Valor 29

Carbon-Laufradsatz No Tubes ZTR Valor im Test

  • David Voll
 • Publiziert vor 6 Jahren

Carbon-Laufräder sind in der Regel auf maximale Steifigkeit getrimmt. Nicht so die ZTR Valor von No Tubes. Wir haben die Laufräder im Dauertest 4500 Kilometer über Trails und Schotterpisten gejagt.

„Sind das Carbon-Felgen?“ Diese Frage gab es oft zu hören, wo immer man sich mit dem eher unauffälligen ZTR Valor Carbon-Laufradsatz hat blicken lassen. Erst bei genauerem Hinschauen, dem obligatorischen Klopf-Geräusch-Test und – natürlich – beim Tritt in die Pedale wurden schnell etwaige Zweifel aus dem Weg geräumt.

Auf maximale Steifigkeit für Komfort verzichtet

Die No Tubes-Montage ist schnell und einfach erledigt – die Reifen springen direkt ins Felgenhorn der hakenlose Felge und sitzen dann sicher. Die 1340 Gramm leichten Carbon-Rundlinge setzen die Leistung direkt um und beschleunigen rasant. Die Lager der Stan's 3.30Ti-Naben laufen sehr leicht und tun damit ihr übriges für die tolle Laufleistung. Dank der leichten Felgen machten auch Richtungswechsel auf engen Kursen, wie bei diversen Cross-Country-Rennen, viel Spaß und gingen leicht von der Hand. Die radiale Steifigkeit ist vom Hersteller bewusst nicht auf ein Maximum ausgereizt. Denn dadurch bieten die ZTR Valor einen deutlichen größeren Komfort als Carbon-Laufräder der Konkurrenz. Damit aber kein Missverständnis aufkommt: die Seitensteifigkeit ist völlig ausreichend und keinesfalls weich. Die Felgen sind sehr schön verarbeitet und wirken dank matter Optik dezent. In der Praxis zeigten sich die von 1,8 auf 1,5 Millimeter verjüngenden Rundspeichen dennoch recht widerstandsfähig und konnten mehr als einem Ast Paroli bieten, ohne auszureißen. Auch die Carbon-Felgen sind sehr robust und steckten unvermeidbare Durchschläge sowie Steinschläge während des siebentägigen Andalucia Bike Race, dem Bike-Marathon in Riva oder der extrem harten viertägigen MTB Trilogy in Tschechien locker weg. Einzig ein paar kleine Lackabplatzer zeugen vom Dauereinsatz im Gelände.

Robert Niedring Wirken auf den ersten Blick nicht wie Carbon-Laufräder: Die No Tubes ZTR Valor mit 21 mm Maulweite und patentierem Profil.

4500 Kilometer im harten Dauereinsatz im Gelände

Die getestete Version mit QR15-Steckachse vorne und 9 mm-Schnellspannachse hinten lässt sich jedoch auch unkompliziert mit entsprechenden Adaptern auf andere Achsen umbauen. Schade allerdings, dass die Adapter beim Radausbau sehr leicht  abfallen und so die Lager frei liegen. Ein etwas strafferer Sitz wäre wünschenswert. Im Lieferumfang sind zudem leichte 9 mm-Schnellspanner enthalten, die jedoch mit der Zeit – aufgrund des Klemmmechanismus‘ – etwas schwergängiger bedienbar wurden.

Test-Fazit zu den No Tubes ZTR Valor

Nach knapp einem Jahr im harten Dauereinsatz mit fast 4500 Kilometern im Gelände, bei harten Etappenrennen und langen Bike-Marathons fällt das Urteil abschließend gut aus: Die NoTubes ZTR Valor Carbon 29 sind sehr robust und überzeugen mit hohem Komfort bei gleichzeitig sehr guter Steifigkeit und Beschleunigung. Die Lager laufen allesamt noch leichtgängig, einzig der Rundlauf des Hinterrades hat minimal gelitten. Zudem hat sich der Freilaufkörper nach etwa 3800 Kilometer gelockert und musste nachgezogen werden. Einzig die Achsadapter und die Schnellspanner haben Verbesserungspotential. Kleiner Wehrmutstropfen: kurz vor Ende des Dauertests riss am Hinterrad eine Speiche – ohne Fremdeinwirkung. Glücklicherweise sind im Lieferumfang der No Tubes ZTR Valor Carbon 29 Ersatzspeichen enthalten.


Vorteile: Komfort, Steifigkeit, Gewicht, Verarbeitung
Nachteile: Schnellspanner, Achsadapter zu leichtgängig
Preis: 1899 Euro
Gewicht: 1340g (ohne Schnellspanner, mit No Tubes-Felgenband und Ventilen)
Innenweite/Außenweite der Felge: 21,3 mm/26,4 mm
Gewichtsbeschränkung: 104 kg
Speichen: 24 vorne/28 hinten


Vertrieb: Sport Import GmbH, www.sportimport.de

Themen: CarbonLaufräderNo TubesRaceZTR


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Carbon-Fullys

    29.07.2005Moderne Kohlefaser-Rahmen sollen Race-Bikes das letzte Quäntchen Leistung entlocken. Aber ist Carbon bei Fullys wirklich sinnvoll? Acht Top-Modelle im Test.

  • Test 2020: Hardtail-Vergleich Alu, Carbon, Titan, Stahl
    Alu, Carbon, Stahl, Titan - Welches Hardtail gewinnt?

    10.10.2020Vier Hardtails, vier verschiedene Materialien – eine Gemeinsamkeit. Alle vier Bikes fahren sich laut BIKE-Wertung „sehr gut“. Die Unterschiede bewegen sich eher auf ...

  • Cross Country Bundesliga #3 in Titisee-Neustadt
    MTB Bundesliga Titisee-Neustadt: Vogel & Grobert vorne

    13.07.2015Favoritensiege bei der dritten Station der MTB-Bundesliga in Titisee-Neustadt: Der Schweizer Florian Vogel und die Freiburgerin Helen Grobert waren trotz Reifenpannen nicht zu ...

  • BIKE besucht… Bike Ahead Composites
    Made in Germany: so entsteht ein Carbon-Lenker

    28.01.2017Die meisten Bikes und Fahrradteile werden heute in Asien gefertigt. Doch es gibt sie noch: kleine Hersteller mit dem Siegel „Made in Germany“. Wir waren zu Gast bei Bike Ahead ...

  • Teamwechsel MTB: Jolanda Neff geht zu Kross
    Jolanda Neff wird Teil des Kross Racing Teams

    14.11.2016Jolanda Neff wechselt zum polnischen Kross Racing Team. Nachdem sich Stöckli komplett aus dem Mountainbike-Rennsport zurückgezogen hat, steht Jolanda Neffs neuer Bike-Sponsor ...

  • Carbon am Mountainbike
    Faser-Fieber: Was können Carbonteile am Bike?

    21.12.2018Carbon polarisiert. Faser-Fans schwärmen vom Leichtbaupotenzial, Kritiker bemängeln die hohen Kosten, Bruchrisiken und mangelhaftes Recycling. Worauf muss man bei Carbon-Teilen am ...

  • Neuheiten 2021: Yeti SB 115
    Neues Trailbike: Yeti SB 115

    03.07.2020Yeti spendiert seinem Touren-Fully SB 100 mehr Federweg und eine stärkere Bremse. Heraus kommt das etwas potentere SB 115. Das Gewicht des Bikes bleibt (fast) gleich.

  • Test 2019: Leichte Laufräder aus Carbon
    4 Highend-Laufradsätze im harten Labor- und Praxistest

    04.07.2019Die leichtesten MTB-Laufräder der Welt kratzen an der 1-Kilo-Marke. Wir haben vier der teuersten und extremsten Carbon-Laufradsätze zum Crash-Test geladen. Welches kann am meisten ...

  • NEU: Downhill-Team Radon-Magura
    Neugründung: Radon-Magura Downhill Factory Team

    03.03.2015Bisher ist die Zahl der deutschen, international konkurrenzfähigen Downhill-Teams eher gering. Eine Kooperation von Radon und Magura soll das jetzt ändern.