Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test

Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test

Neue MTB Felgenkonzepte: Problemfälle und Test-Fazit

Chris Artmann am 20.03.2017

PROBLEMFÄLLE

Alle Konstruktionen sind richtungsweisend, in mancher Hinsicht aber auch extrem. Da ist es nicht verwunderlich, wenn im Bike-Alltag nicht nur positive Effekte auftreten.

Kuroshiro Enso 747
Die Abdichtung ohne Tape funktioniert ausgezeichnet. Leider entweicht an den Ecken der Rinne viel Luft zwischen Reifenwulst und Felge. Ohne Kompressor ist das Tubeless-Aufpumpen sehr schwierig.

Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test

Kuroshiro Enso 747 / Tune Skyline

Alchemist X-Sense 7.33
Schwachpunkt Einspeichung: Mit nur 24 Speichen ist das X-Sense-Laufrad schon hart am Limit. Weil sich die Speichen aber zusätzlich ungünstig überkreuzen, leidet die Steifigkeit.

Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test

Alchemist X-Sense 7.33

AX-Lightness
Sehr hohe Felgenschultern erzeugen schon bei der Reifenmontage extreme Spannungen. Uns ist eine durch einen Herstellungsfehler geschwächte Felge bereits bei der Reifenmontage gerissen! Die Ersatzfelge hielt aber problemlos.

Innovative Felgenkonzepte für Mountainbikes im Test

AX-Lightness Enduro 27.5C


FAZIT Christian Artmann, BIKE-Tester

Ein Blick auf Produkte am Limit des derzeit Machbaren ist immer spannend. Gerade weil sich bei den Felgen bisher alles nur ums Gewicht und die maximale Steifigkeit gedreht hat. Der Ideenreichtum und die Innovationsbereitschaft der Hersteller sind beachtlich. Sehr erfreulich ist der anhaltende Trend zu breiten Felgen. Auch das Konzept einer bedingten Flexibilität als Stabilitätsreserve oder für den Komfort und luftdichte Felgen ohne Tape finde ich top.

Allerdings wird auch deutlich, dass die Innovationen oft mit Kompromissen einhergehen – sei es bei den Gewichts-Limits, der Handhabung oder der Laufradsteifigkeit. Dass ausgerechnet die Notubes ZTR Bravo, als konservativstes Laufradkonzept der Gruppe, die geringsten Kompromisse mit sich bringt, zeigt, dass die Hohlkammerkonstruktion noch lange nicht zum alten Eisen gehört – Carbon hin oder her. Wegen der exklusiven Preise werden die gezeigten Innovationsträger für die meisten von uns bis auf Weiteres ohnehin reine Tuning-Träume bleiben.

Außerdem: Bei aller Freude über Innovationen darf man nicht vergessen, dass die Wahl der Reifen und des optimalen Reifendrucks einen deutlich größeren Einfluss auf Fahrverhalten, Komfort und Beschleunigung haben als die Felgen.

Chris Artmann

Chris Artmann, BIKE-Tester

Seite 3 / 3
Chris Artmann am 20.03.2017