Test 2015: Powermeter Stages XT Test 2015: Powermeter Stages XT Test 2015: Powermeter Stages XT

Test Powermeter Stages

Test 2015: Powermeter Stages XT

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 7 Jahren

Von Stages aus den USA kommt dieser günstige und leichte Powermeter. Lediglich ein kleines, schwarzes Kästchen am linken Kurbelarm hebt den Leistungsmesser von einer Shimano-XT-Kurbel ab.

Gerade mal elf Gramm mehr wiegt das System im Vergleich zur Serienkurbel. Die Montage geht schnell, und auch die Verbindung zum Garmin-Computer, die das System über ANT+Standard herstellt, klappt in wenigen Sekunden. Die CR2032-Batterie hielt fast eine gesamte Rennsaison und lässt sich selbst wechseln. Bachdurchquerungen, Matschbäder und der Hochdruckreiniger konnten dem zuverlässigen System nichts anhaben. Weil Stages lediglich links misst und den Wert verdoppelt, stimmen die Werte nur bei gleich starken Beinen. Fünf Kurbelmodelle sind erhältlich.


PLUS Einfacher Batteriewechsel, zuverlässige Funktion
MINUS Misst nur einseitig, daher ungenauer als beidseitige Systeme


Gewicht 237 g
Preis 799 Euro
Info www.stagescycling.com

Themen: EinzeltestKurbelarmPowermeterStages


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Kenda Nevegal X Pro
    Kenda Nevegal X Pro-Reifen im Einzeltest

    09.09.2014Mit einem Modellalter von 13 Jahren gehört der Nevegal-Reifen zu den alten Hasen im Kenda-Programm. 2014 tauchen die Taiwanesen den All-Mountain-Rentner in den Jungbrunnen. Wir ...

  • Canfield Sauce

    20.10.2009Bereits seit zehn Jahren widmen sich die Brüder Chris und Lance Canfield dem Bau von Fullys. Selbst Extremklippenspringer Josh Bender vertraute bereits auf die Bikes der US-Marke.

  • Test 2017: Mountainbike-Pedale HT M1 XC
    Leicht und gut? MTB-Pedale HT M1 XC im Test

    28.05.2017Die neuen Pedale von HT versprechen weniger Gewicht als die Shimano XTR Klickpedale. Wir haben das HT M1 XC ausprobiert.

  • Test 2014: Rotor QX1
    Ovales Kettenblatt Rotor QX1 im Test

    28.05.2014Den ovalen Q-Ring bietet Rotor zum Nachrüsten für Srams 1x11-Gruppen an. Das ovale Kettenblatt QX1 unterstützt erstaunlich gut beim Klettern.

  • Test 2017: Maxx Fab4 29
    Enduro mit Plus-Reifen: Maxx Fab4 29 im Einzeltest

    10.07.2017Ein Bike für alle Fälle. Um dem Kunden größtmögliche Variabilität zu bieten, legt Maxx sein Fab4 als Enduro aus, in das sowohl 29-Zoll-, als auch 27,5-Plus-Laufräder passen.

  • Test 2015: Amplifi Orion12
    Einzeltest: Rucksack Amplifi Orion12

    15.01.2015Der Orionvon Amplifi bringt einen zwar nicht ins All, dafür aber bestens ausgerüstet über die Lieblings-Trails. Der 12-Liter-Rucksack im Test.

  • Test 2014: YT Industries Carpa Pro
    Einzeltest: YT Industries Capra Pro

    15.07.2014Das YT Industries Capra Pro ist ein sehr gutes Enduro für schnelle Abfahrten. Nur beim Gewicht ist noch etwas Luft nach oben – wie unser Test zeigt.

  • Test Specialized Enduro
    Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon

    12.07.2013Viel Federweg bei geringem Gewicht zeichnet das 26-Zoll-Enduro von Specialized aus. 5299 Euro legt man dafür hin.

  • Einzeltest: Ghost AMR Lector 9500

    12.01.2012Geringes Gewicht, spritzige Fahreigenschaften und viel Fahrkomfort machen das AMR Lector zu einem der besten Bikes seiner Klasse.