Von fetten Enduro-Stahlfederdämpfern zu leichten Trail-Gabeln. Die spannendsten MTB-Fahrwerks-Neuheiten für 2021.

  • Mit der neuen SID fährt Rockshox zweigleisig. Rechts die Race-Gabel mit 100 Millimetern Hub und normalem 32-Millimeter-Chassis, links die 120er-Variante mit steifem 35-mm-Chassis. Die Race-Gabel wiegt 1326 Gramm, die Trail-Variante ist mit 1537 Gramm noch immer sehr leicht. Die Ultimate-Modelle kosten verhältnismäßig faire 979 Euro. Alle Infos findet ihr hier .
  • Manitou schickt ebenfalls eine leichte Trail-Gabel ins Rennen. Die R7 in der Trail-Variante bietet 120 Millimeter Federweg und wiegt 1648 Gramm. Kostenpunkt: 903 Euro in der Top-Variante. Eine leichtere Race-Version mit 100 Millimetern Hub gibt's ebenfalls.
  • Cane Creek hat seine Enduro-Gabel Helm überarbeitet. Die MKII-Variante soll nun noch einen breiteren Einsatzbereich bieten und eine echte Alternative zu den Branchenriesen Fox und Rockshox sein. Preis 999,90 Euro.
  • Mit 37 Millimetern Standrohrdurchmesser sortiert sich die neue MRP Ribbon zwischen den neuen 38er-Gabeln und dem klassischen Maß mit 35- bzw. 36-mm-Chassis ein. Im Inneren soll ein neuartiger Choco-Luxe genannter Kunststoff die Reibung reduzieren. Für eine erwachsene Enduro-Gabel fällt die MRP mit 1,9 Kilogramm (29 Zoll, 160 Millimeter) relativ leicht aus. Sie kostet 1049 Euro.
  • Nach der Upside-Down-Variante Edge versucht sich Intend nun an einer Gabel mit klassischem Design, genannt Ebonite Blackline . Die Dämpfungstechnologie bleibt gleich, allerdings werden jetzt Einzelteile wie das Casting in Asien gefertigt. Gibt's bis 180 Millimeter Federweg und ab 2,3 Kilogramm. Der Preis ist mit 1699 Euro nach wie vor hoch.
  • Der italienische Hersteller hat ursprüng­lich Fahrwerke für Rallye-Autos der WRC entwickelt. Nach einem MTB-Dämpfer gibt es mit der ERA jetzt auch eine Federgabel für Enduro-Biker. Die Gabel ist ausschließlich für 29er-Bikes erhältlich, dafür in vier Federwegsvarianten von 140 bis 170 Millimetern. Gewicht: 2280 Gramm. Preis: 1699 Euro.
  • Die DVO Onys SC-E1 wurde eigentlich für E-Bikes entwickelt. Doch auch Enduro-Piloten profitieren von der gesteigerten Steifigkeit. Das Gewicht geht mit 2150 Gramm für die 160 Millimeter-Variante in 29 Zoll noch ziemlich in Ordnung. Die DVO kostet 1099 Euro.
  • Die ZEB ist das neue Flaggschiff von Rockshox mit 38 Millimetern Durchmesser. Besonders schick: Die graue Ultimate-Variante, die die kantige Form besonders gut zur Geltung bringt. Mit High- und Lowspeed Druckstufe und starker Steifigkeit werden Racer glücklich. Alle Informationen zur ZEB gibt's hier.
  • Die direkte Konkurrenz zur ZEB ist die 38 von Fox, hier in der limitierten Version in Pistazien-Grün. Wie die ZEB bietet die Fox alle Einstellmöglichkeiten, die das Racerherz begehrt, ein supersteifes Casting und damit ein überlegenes Handling. Alle Infos zur Fox 38 finden Sie hier.
  • Auch bei den Dämpfern tut sich einiges. Cane Creek hat zum Beispiel seine Double-Barrel Dämpfer überarbeitet. Alle Einstellungen kann man nun endlich ohne Werkzeug vornehmen. Der Luftdämpfer wiegt 585 Gramm und kostet 729 Euro, …
  • … die Variante mit Stahlfeder wiegt 471 Gramm ohne Feder und kostet nur 699 Euro. Die Feder muss man aber noch dazukaufen.
  • Formula versucht sich ebenfalls an einem Stahlfederdämpfer. Dank Lockout-Hebel ist der MDO auch in Enduro-Bikes gut fahrbar. Das Federbein wiegt 670 Gramm mit Feder und kostet 699 Euro.
  • Der MRP Hazzard ist der erste Dämpfer der Firma mit Trunnion-Mount. Damit decken die Amerikaner alle Standards ab. Das gute Stück wiegt 425 Gramm ohne Feder und kostet 649 Euro. Stark: Mit den Decals in sieben Farben lässt sich das Design auf das eigene Bike anpassen.