Test 2018: Scheibenbremsen für Mountainbikes Test 2018: Scheibenbremsen für Mountainbikes

Test 2018: Scheibenbremsen für Mountainbikes

Testergebnis Magura MT7 HC3

Ludwig Döhl am 22.02.2018

MAGURA MT7 HC3

Preis¹   508 Euro
Gewicht² / Größe   447 Gramm / 180 mm
Infos   www.magura.com

Dosierbarkeit   4 von 6 Punkten
Standfestigkeit   6 von 6 Punkten
Bremskraft   3 von 6 Punkten
Ergonomie   6 von 6 Punkten

Details   Vierkolbenbremse mit Gebergehäuse aus Carbotecture, organischen Bremsbelägen, Mineralöl, Storm-HC-Bremsscheiben und neuem HC3-Hebel aus Alu

Fazit   Der neue Einfingerbremshebel aus Aluminium lässt Magura bei der Ergonomie mit den besten Bremsen am Markt gleichziehen. Außerdem kann jetzt die Härte des Druckpunktes mit einem Mini-Tool genauso effektiv wie die Hebelweite an Vorlieben angepasst werden. Durch den kürzeren Hebelarm verliert die Bremse im Vergleich zum Zweifingerhebel deutlich an Bremskraft. Bei der Standfestigkeit räumt die Magura weiterhin die volle Punktzahl ab. Die Kunststoffbremspumpe macht die MT7 zudem zur leichtesten Bremse im Test.


¹Der Preis bezieht sich auf einen kompletten Bremsensatz inklusive zwei 180-Millimeter-Bremsscheiben und den zur Montage nötigen Schrauben und Adaptern. 
²Gewicht einer Vorderradbremse in Gramm inklusive Scheibe, Schrauben und Adapter

Test 2018: Scheibenbremsen für Mountainbikes

Magura MT7 HC3

Test 2018: Scheibenbremsen für Mountainbikes

Magura MT7 HC3: Am neuen HC3-Hebel lässt sich das Übersetzungsverhältnis des Hebels und damit die Härte des Druckpunktes separat einstellen.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 12/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store


Seite 2 / 5
Ludwig Döhl am 22.02.2018
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren