Bremse Magura Louise Bat

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 12 Jahren

Zuverlässiger Stopper, der durch die geänderte Hebelform gut in der Hand liegt und unter allen Bedingungen gut dosierbar bleibt.

Beim Bremsentest der 2008er-Disc-Stopper schnitt die Magura Louise nicht besonders überragend ab. Einer der Hauptkritikpunkte war der extrem schmale Hebel, der unangenehm in die Hand schnitt. Magura hat reagiert und den Hebel geändert. Das wirkte sich sofort spürbar aufs Handling aus. Der Neue liegt wesentlich ergonomischer in der Hand. Ganz wichtig ist bei der Bremse die Einbremsphase, erst wenn die Bremse einmal richtig heiß war, entfaltet sie ihre ganze Kraft. Dann stoppt sie mit 180er-Scheibe auch zuverlässig schwere Biker.


Web: www.magura.com


Foto: Daniel Simon

Themen: Bremsen


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Tuning-Tipps für gebrauchte Mountainbikes
    Service: Tuning für Ihr altes Bike

    13.03.2013

  • Schon getestet: Magura Neuheiten 2008

    18.09.2007

  • Test Scheibenbremsen 2015: Shimano XTR Race M-9000
    Test Race-Bremsen 2015: Shimano XTR Race M-9000

    21.05.2015

  • Magura MT7 Danny MacAskill Signature Brake Raceline
    Dannys High-Tech-Bremse mit einstellbarem HC3-Hebel

    06.12.2016

  • Test 2015: MTB-Scheibenbremsen
    9 Scheibenbremsen im Härtetest

    22.05.2015

  • Bike-Lexikon: MTB-Fachbegriffe
    Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt

    31.03.2016

  • MTB Bremsentest 2015: Brake Force One Magnet
    Magnetbremse Brake Force One mit Bremskraftverstärker

    08.09.2015

  • Sram Guide: Neue Vierkolben-Bremse für All Mountain und Enduro

    25.03.2014

  • Fehlerteufel: Workshop Bremse entlüften in BIKE 6/2013

    07.05.2013