Avid X0 Trail: Neue Vierkolben Scheibenbremse mit nur 340 Gramm - Jetzt mit Video!

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 9 Jahren

Nach der schweren Downhillbremse Code legt Avid eine leichtere Vierkolbenbremse für Cross Country bis Enduro nach. Trotz sehr leichtem Gewicht, hat die X0 Trail einige Features der soliden Code übernommen.

Die Vierkolben-Bremszange arbeitet mit Kolbendurchmessern von 14 und 15 Millimeter.

Nur 340 Gramm für eine Vierkolben-Scheibenbremse (vorne mit 160 Millimeter Scheibe) sind eine echte Ansage. Dabei soll die neu entwickelte X0 Trail mehr Power als vergleichbare Bremsen in dieser Gewichtsklasse haben.

Die XO Trail Bremse kommt für den Nachrüstmarkt mit Carbonhebel.


Technische Highlights der X0 Trail
Die Vierkolben-Bremszange arbeitet mit 14 und 15 Millimeter Kolben. Der Bremshebel dreht sich wie bei der Code in je zwei gedichteten Kugellager für geringe Widerstände und ein gutes Hebelgefühl. Die teilweise wacklige Druckpunktverstellung wurde überarbeitet und wirkt nun stabiler. Zur Verstellung der Griffweite ist kein Werkzeug erforderlich. Für den Nachrüstmarkt kommt die Bremse mit Carbonhebel, Erstausrüster bekommen sie mit Aluhebel. Bei den Bremsbelägen handelt es sich laut Sram um eine Mischung aus organsichen und gesinterten Belägen, die eine spezielle Form und Größe besitzen. Code-Beläge passen daher nicht in die X0 Trail. Die Bremse gibt es in silber und schwarz.


Neue X0 Bremse
Neben der komplett neuen X0 Trail wurde die bisherige X0-Scheibenbremse mit Zweikolben-Technik ebenfalls überarbeitet und abgespeckt. Nur noch 315 Gramm soll der Alleskönner auf die Waage bringen. Um das Gewichtsziel zu erreichen, verzichtet die X0 allerdings auf eine Druckpunktverstellung. Die Hebelweite lässt sich jedoch werkzeuglos verstellen. Silber, rot oder schwarz stehen zur Auswahl.

Die neue XO wurde durch den Verzicht der Druckpunktverstellung auf 315 Gramm getrimmt.


Neue Rotoren und Befestigung
Nicht nur bei Laufradgrößen tut sich was. Avid bringt mit der zusätzlichen Scheibengröße 170 Millimeter auch bei den Bremsen Schwung in die bestehenden Standards. Ob der Markt eine derart feine Abstufung in 10 Millimeter Schritten braucht, sei dahin gestellt.
Bei der Bremsenbefestigung verzichtet Avid künftig auf die kleinen CPS-Unterlegscheiben. Durch die höhere Präzision seitens der Rahmen- und Gabelhersteller sei eine mehrdimensionale Ausrichtung überflüssig.

140, 160, neu 170, 180 und 200 Millimeter Scheibengrößen bietet Avid künftig an.


Erste Testfahrten
Auf den ersten Testrunden in Finale Ligure zeigte sich die X0 Trail von ihrer besten Seite. Neben der ohnehin sehr guten Hebelergonomie läuft der Hebel durch die neue Lagerung sehr fein und definiert. Über eine mangelnde Bremsleistung oder Probleme bei der Standfestigkeit konnten wir ebenfalls nicht klagen.

Redakteur Nilges bei der ersten Testfahrt der XO Trail Bremse in Finale Ligure

Weitere Produkt-Neuigkeiten demnächst bei BIKE ...

Themen: Avid XO TrailBremsenVierkolben


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neue High-End-Bremse: BrakeForceOne

    01.09.2011

  • Dauertest: Bremse Shimano SLX-M

    08.07.2011

  • Scheibenbremse nachrüsten

    10.09.2011

  • Dauertest: Bremse Avid Elixir 9

    07.11.2011

  • Sram Type 2: Neues Schaltwerk für XO und X9 - mit Video!

    20.03.2012

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Brake Force One H²0
    Brake Force One H²0 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Bremse entlüften & Kolben zentrieren & Leitungen kürzen
    Schrauber-Workshop: Scheibenbremse warten

    31.01.2013

  • Neu: Sram Guide Ultimate Scheibenbremse
    Neue Top-Bremse von Sram: Die Guide Ultimate

    01.04.2015

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Formula R0 Racing
    Formula R0 Racing im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Magura HS 33

    31.10.2006

  • Service für Scheibenbremsen

    11.09.2010

  • Test Scheibenbremsen: Magura MT7
    Test Trail-/Enduro-Bremsen 2015: Magura MT7

    21.05.2015

  • Scheibenbremsen

    30.12.2008

  • Neue Scheibenbremse: Formula Cura 4
    Downhill- und Enduro-Wurfanker aus Italien

    26.06.2018