Sattelstütze Yep Components Uptimizer im Test Sattelstütze Yep Components Uptimizer im Test Sattelstütze Yep Components Uptimizer im Test

Test 2014: Yep Components Uptimizer

Sattelstütze Yep Components Uptimizer im Test

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 7 Jahren

Läuft butterweich und mit kaum spürbarem Spiel: Bei der Uptimizer vereinen die Schweizer ein hydraulisches Absenksys­tem mit einer mechanischen Anlenkung.

Durch die Hydraulik lässt sich die Stütze sehr einfach montieren. Der Kabelzug wird einfach an der Unterseite der Stütze eingehängt und durch das Innere des Sitzrohrs geführt. Damit der Zug an der Austrittsstelle sauber durchläuft, sollten auf jeden Fall die mitgelieferten Nokon-Perlen eingesetzt werden. 155 Millimeter weit lässt sich die Uptimizer seidenweich und ohne großen Druck absenken. Im Vergleich zu anderen Teleskop-Stützen konnten wir auch nach zahlreichen Testkilometern nur minimales Spiel feststellen. Über eine klassische Dämpferpumpe lässt sich die Auszugsgeschwindigkeit regeln. Abgesenkt wird die Stütze über einen frei beweglichen Joystick am Lenker. Der lässt sich beidseitig montieren, weicht beim Drücken aber auch gerne mal dem Daumen aus. Die Einstellung der Zugspannung verlangt etwas Geduld.


Gewicht 626 Gramm
Preis 345 Euro


PLUS Leichte Montage, seidenweiche Funktion, kaum Spiel
MINUS Lenker-Fernbedienung nicht optimal bedienbar


Info  www.yepcomponents.com

Themen: EinzeltestSattelstützeUptimizerYep Components


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Mountainbike-Pedale HT M1 XC
    Leicht und gut? MTB-Pedale HT M1 XC im Test

    28.05.2017Die neuen Pedale von HT versprechen weniger Gewicht als die Shimano XTR Klickpedale. Wir haben das HT M1 XC ausprobiert.

  • Einzeltest: Pedale Sixpack Skywalker

    02.05.2012Übelst leicht, trotz Stahlachse und dennoch preiswert.

  • Test 2014: OneUp 42 T Sprocket
    OneUp 42T Sprocket-Ritzel im Einzeltest

    22.05.2014Für Freunde der 1-fachen Gangart bietet der amerikanische Anbieter OneUp ein 42er-Ritzel zum Nachrüsten an.

  • Test: Rok Shox Reverb
    Die Rock Shox Reverb im Langzeit-Test

    08.06.2011Technik, wie eine Federgabel, die noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hatte, jetzt aber einwandfrei läuft. Wir haben die Rock Shox Reverb Vario-Sattelstütze ausführlich getestet.

  • Einzeltest: Jacke Odlo Mud

    10.09.2014Die Odlo-Jacke erfreut mit dem Packmaß einer Zigarettenschachtel.

  • Test Powermeter Stages
    Test 2015: Powermeter Stages XT

    13.01.2015Von Stages aus den USA kommt dieser günstige und leichte Powermeter. Lediglich ein kleines, schwarzes Kästchen am linken Kurbelarm hebt den Leistungsmesser von einer ...

  • Einzeltest: Sattel Selle Italia SLR Monolink Team Edition

    10.05.2012Zehn Watt mehr versprechen die Italiener bei einer Stunde Fahrzeit und einer 90er-Trittfrequenz.

  • Test 2014: Manitou Mattoc Pro
    Einzeltest: Manitou-Gabel Mattoc Pro

    16.07.2014Für nur 650 Euro in der Top-Version und mit maximalen Einstell-Features ausgestattet, entpuppt sich die neue Mattoc Pro-Federgabel von Manitou als echte Kampfansage in der ...

  • Einzeltest 2017: Laufräder 9th Wave Dirt SM29
    MTB Laufräder 9th Wave Dirth SM29 im Kurztest

    08.04.2017Laufräder mit Carbon-Felgen sind leicht, erleichtern aber auch gewaltig das Konto. Die junge holländische Firma 9th Wave platziert nun hochwertige Carbon-Sets im Preissegment der ...