Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB
Seite 3:

Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB

Komfort-Sattelstützen im Labor- und Praxistest – Teil 3: Statements der Hersteller zum Test

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 5 Jahren

Eine MTB-Sattelstütze muss stabil und leicht sein. Noch besser wäre, wenn sie zusätzlich federt und Fahrkomfort spendet. Sieben Komfort-Sattelstützen im Praxis- und Labortest – bis zum Bruch.

Statements der Sattelstützen-Hersteller


Canyon

„Wir nehmen die Sicherheit unserer Bauteile sehr ernst und sind sicherlich mit Vorreiter in der Branche in Bezug auf die Bauteilprüfung mit unseren eigens entwickelten Bauteilprüfständen und Lastprofilen. Hier optimieren wir seit Jahren stetig in Kooperation mit Universitäten und Hochschulen. Besonders an den Schnittstellen, wie Sattelklemmen, haben die nicht standardisierten Aufspann- und Anschlussbedingungen des Prüfstandes großen Einfluss. Dieses hier gezeigte Rissmerkmal ist uns aus der Realität nicht bekannt, obwohl bereits viele tausend Stützen im Feld seit Jahren gefahren werden. Weiterhin ist anzumerken, dass diese Art von Riss nicht zu einem Totalversagen der Stütze führt und unser Kunde zu keiner Zeit gefährdet ist. Würde dieses Rissmerkmal bei uns im Service mehrfach auftreten, würden wir natürlich umgehend Änderungen einleiten.“ (Dr.-Ing. Michael Kaiser)


Schmolke Carbon

„Unsere Stützen sind so konstruiert, dass sich bei starken Überlasten der Bolzen langsam immer weiter in das Carbon eindrückt, wie bei den beiden Testmustern mit dem silbernen Bolzen passiert. So spürt der Fahrer den sich langsam lockernden Sattel bevor es zum Sturz kommen kann. Brechende Bolzen sind bei unseren SL Stützen in der Realität jedoch genau 0 Mal aufgetreten. Solches Versagen tritt leider eher in Prüfstandversuchen auf, wo das Bauteil in sehr kurzer Zeit sein ganzes, sonst mehrjähriges Leben durchlaufen muss und dadurch eben nie 100% realistische Bruchbilder erzielt werden können. (Dies zeigen auch unrealistisch oft reißende Vorbauschrauben bei unseren Lenkertests.) Nichtsdestotrotz werden wir in Zukunft aber auf die leichte Ausfräsung, wie beim gebrochenen schwarzen Bolzen verzichten und nur noch solche Bolzen verwenden wie die beiden nicht gebrochenen silbernen. (Für schwere Fahrer, die ihr Bike zusätzlich durch ihren Fahrstil extrem belasten, verstärken wir das Carbonrohr nochmals über die ganze Länge, da wir unsere Bauteile ja auf Kundenwunsch anpassen.) Die bis zu 170 kg hohen Lasten der 2. Prüfung simulieren starke Belastungen des Fahrers auf den Sattel und das Bike. Dies müssen unsere extrem leichten Stützen aber nicht mehrere hundert Mal aushalten. Dafür bieten wir sehr kulante Crashreplacements auch über die 3 Jahre Garantiezeit hinaus.“ (Stefan Schmolke, Inhaber Schmolke Carbon)


Bacebasics/Idworx

„Wir verwenden die USE Sumo Titan-Sattelstütze seit einigen Jahren in vielen unserer Idworx-Räder und USE produziert Stützen mit diesem Kopf seit rund zehn Jahren. Ein solches Schadensbild kennen wir, Hand auf's Herz, aus der Praxis bislang nicht. Das soll nicht zwangsläufig heißen, dass die Belastungen im Test unrealistisch hoch sind. Entweder handelt es sich um einen extrem seltenen Materialfehler, oder es bedeutet, dass das Lastkollektiv, welches bei diesem einen Exemplar zum Bruch führte, Kräfte beinhaltet, die an der oberen Grenze dessen liegen, was bei sehr schweren Fahrern in der Praxis erreicht werden kann. Bei einem Fahrergewichtslimit von 100 kg halten wir die Stütze wegen unserer großen Erfahrungsbasis damit nach wie vor für sicher, werden aber in Rücksprache mit USE weitere Tests in Auftrag geben, um herauszufinden, ob für dieses maximale Fahrergewicht die Stütze eventuell verstärkt werden muss.“ (Gerrit Gaastra)


Cannondale

„Wir wurden vom Bike-Magazin über die Test-Resultate unterrichtet und analysieren diese nun sorgfältig. Die Marke Cannondale hat die höchsten Qualitätsansprüche und unterzieht ihre Produkte brutalen Tests in der Entwicklung. Unsere Sattelstütze hat alle diese Tests bestanden und wir haben keinen Anlass an der Zuverlässigkeit unseres Produkts zu zweifeln. Wir haben Labortest sowie Feldtest durchgeführt. Wir werden nun die Resultate von Bike mit unseren vergleichen und auch das Testlabor kontaktieren um das genaue Test Prozedere zu analysieren. Dies wird eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. In der Zwischenzeit sind wir 100% sicher das unsere Produkte zuverlässig funktionieren." (Henning Schroeder, Vizepräsident Produkt-Management Cannondale)
  • 1
    Komfort-Sattelstützen im Labor- und Praxistest
    Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB
  • 2
    Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB
    Komfort-Sattelstützen im Labor- und Praxistest – Teil 2: Gewicht, Länge, Flex – Messdaten im Vergleich
  • 3
    Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB
    Komfort-Sattelstützen im Labor- und Praxistest – Teil 3: Statements der Hersteller zum Test
  • 4
    Test 2016: leichte Komfort-Sattelstützen fürs MTB
    Komfort-Sattelstützen im Labor- und Praxistest - Teil 4: Steckbriefe und Ergebnisse der Sattelstützen aus diesem Test

Themen: BruchtestCarbonKomfortLabortestLeichtbauSattelstütze


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Carbon-Rahmen im Bruch-Test
    Teure Erkenntnis: 27 Carbon-Rahmen im Bruchtest

    08.02.2009Das Finale unseres großen Carbon-Bruchtests bildeten die Rahmen. Es war ein Prüf-Marathon: Die Test-Mannschaft der TU München arbeitete einen Monat lang rund um die Uhr, die ...

  • Carbon-Service: Kohlefaser-Teile & -Rahmen richtig pflegen
    Carbon: Pflege und Wartung

    20.02.2013Ein Sportgerät aus Carbon ist robust und empfindlich zugleich. Es braucht besondere Pflege. Dipl.-Ing. Dirk Zedler erklärt, was Sie tun sollen und lassen müssen.

  • Pflege und Umgang mit Carbon-Felgen
    BIKE hilft: Carbon-Felgen richtig behandeln

    26.03.2014Carbon-Laufräder sind nicht nur superleicht und steif, sondern auch teuer und bei Misshandlung nachtragend. Schon bei der Montage muss man mit großer Sorgfalt arbeiten.

  • BIKE-Bruchtest: Lenker und Vorbau
    Bruchgefahr: 17 Lenker und Vorbauten im Ermüdungstest

    22.05.2014Ein Horrorszenario für Mountainbiker: der Lenker-Bruch. Wir haben 17 Lenker/Vorbau-Kombinationen im Labor getestet. Mit ernüchternden Erkenntnissen.

  • SQlab Super 6.1 active: Carbon-Sattel im Fahrbericht
    Neuer Carbon-Sattel von SQlab: ultraleicht und bequem

    29.07.2015Die Ergonomie-Spezialisten von SQlab verweben Leichtbau und Komfort. Der neue Sattel Super 6.1 wird geflochten, ist schwimmend gelagert und kostet ein Heidengeld. Wir sind ihn ...

  • So vermeiden Sie, dass Carbon-Lenker brechen
    Albtraum Lenkerbruch: Wie kann man sich schützen?

    09.09.2015Es ist der Albtraum eines jeden Bikers: Unvermittelt bricht der Lenker, man taucht kopfüber vom Bike, Knochen splittern, Blut spritzt. Wenn der Carbon-Lenker am Mountainbike zu ...

  • Neuheiten 2021: Niner Jet 9 RDO
    Niner Jet 9: neue Geometrie für das Trailbike aus Colorado

    18.05.2021Das Niner Jet 9 RDO bekommt für 2021 ein neues Herzstück. Das Trailbike soll bergauf im Vergleich zum Vorgänger effizienter arbeiten und bergab dank neuer Geometrie ein paar ...

  • Neuheiten 2021: Reynolds 309/289 XC
    Neue XC-Laufradsätze von Reynolds

    13.10.2020Reynolds präsentiert vier neue Laufradsätze. Die 309/289-XC-Serie soll durch unterschiedliche Felgenbreiten und Speichenzahlen vorne und hinten ein optimales Fahrverhalten ...

  • Test 2017: Devinci Django Carbon XT
    Trailbike: Devinci Django Carbon XT im Test

    15.02.2017Szene-Kenner werden beim Anblick des 2,7 Kilo schweren Carbon-Chassis so hellhörig wie die Kopfgeldjäger im Tarantino-Streifen. Das neueste Devinci-Fully Django gibt sich als ...

  • BIKE hilft: Carbon Notreparatur auf der Mountainbike Tour
    Notreparatur für MTB Carbon-Lenker oder -Sattelstützen

    07.09.2016Schnell ist es passiert: ein blöder Sturz, das Carbon reißt oder knickt sogar ein, die Tour ist gelaufen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine schnelle Notreparatur auf der Tour ...

  • Einzeltest: Kurbel Race Face Next SL Carbon

    25.05.2012Unglaublich teuer aber auch unglaublich leicht. Die Next SL ist eine Zweifach-Kurbel der Superlative.

  • Test 2018: R Raymon Nineray 8.0
    Carbon-Hardtail: R Raymon Nineray 8.0 im Test

    28.08.2018Die Marke R Raymon wurde von der neu gegründeten Pexco GmbH ins Leben gerufen. Wir haben aus dem MTB-Regal das Carbon-Hardtail Nineray 8.0 für 2499 Euro getestet.

  • Cube-Neuheiten 2016: Stereo 120 & Stereo 160 C68
    Cube: neue Stereo 120-Flotte und Carbon-Stereo 160 C68

    02.07.2015Die Stereo-Fullys von 120 bis 160 Millimeter Federweg sind Cubes Touren-Bestseller. Für 2016 bringt Cube neue Alu- und Carbon-Modelle des Stereo 120. Außerdem gibt's das Stereo ...

  • Vergleich 26 gegen 29 Zoll: Specialized Stumpjumper FSR Expert Carbon Evo

    15.03.2013Nur, wer bei diesen Bikes genau hinschaut, sieht den Unterschied: 26 und 29 Zoll. Die Stumpjumper Evos ähneln sich wie zweieiige Zwillinge.

  • Test 2021: Wilier Urta SLR
    Leicht und schnell: Wilier Urta SLR im Test

    01.07.2021Endlich begehrt mal wieder ein kleiner MTB-Hersteller gegen die Branchenriesen auf. Mit dem Urta mischt sich Wilier erfolgreich unter die Racefully-Prominenz.