Weltrekord gegen Erderwärmung

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 11 Jahren

Mit Guinness-Rekord zum Kampf gegen die Erderwärmung: Vier Monate mussten Gil Bretschneider und Peer Schepanski auf die Bestätigung ihres Höhen-Weltrekords durch das Guinness Committee in London warten. Am 20. November dann wurde den beiden Sachsen die begehrte Guinness-Urkunde verliehen. Den Höhen-Rekord mit dem Mountainbike schafften sie am 10. Juli 2009.

Auf 7211 Metern erreichten Bretschneider und Schepanski den höchsten Punkt, den je ein Radfahrer befahren hatte. Dabei kämpften sie sich ohne Hilfe von Sherpas oder Sauerstoffgeräten durch das Himalaja-Gebirge. Nur mit selbst gebauten Schneeketten und Reifen so dick wie Dachrinnen schafften sie es bei minus 35 Grad, die alte Rekordmarke von 7008 Metern zu brechen. Problematischer als der Aufstieg war danach die 16 Kilometer lange Abfahrt auf den Gletscherhängen, auf denen tiefe Spalten und Abgründen lauerten. Mit ihrem Rekord wollen die Biker zum Kampf gegen die globale Erderwärmung aufrufen.

Weitere Infos unter www.grenzenlos-expeditionen.de

Die langersehnte Urkunde


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag