“Die Pionierzeit war die beste Zeit in meinem Leben!” Die Firma funktioniert noch heute wie eine Familie. Jeder der 14 Mitarbeiter kommt morgens mit dem Rad zur Arbeit. Nach Feierabend geht es auf die Trails. Mittags wird der Basketball-Korb neben dem Haupteingang unter Beschuss genommen. Stehen geblieben ist die Zeit auf dem “Planeten WTB” aber keineswegs. Der Basketball-Korb wird immer öfter von Paletten aus Taiwan zugestellt. Asien-Massen-Produktion in einer Kultschmiede? Auf die Frage hat Marc gewartet. Nach einer kurzen Verlegenheitspause beginnt er zu plaudern: Die Taiwan-Produktion sei nötig, leider, aus Kostengründen. Anfangs hätten ihn die Anzug-Typen in den Fernost-Fabriken zur Weißglut gebracht, die noch nie auf einem Bike saßen. Doch nachdem er den Asiaten monatelang die WTB-Philosophie eingetrichtert hatte, wurden die gnadenlosen Qualitäts-Ansprüche auch tatsächlich erfüllt. Die Biker würden die Produktions-Verlagerung nicht spüren. Wenn überhaupt, dann nur im Geldbeutel. “Wer zu teuer anbietet, ist raus. Da muss man mitziehen”, erklärt Marc und füttert das Faxgerät mit einem neuen Reifendesign. “Schließlich wollen wir auch in Zukunft noch Produkte mit dem gleichen Herzblut wie früher entwickeln. Denn der Spirit ist hier im Mill Valley immer noch derselbe wie damals in den Siebzigern.”

“Die Pionierzeit war die beste Zeit in meinem Leben!” Die Firma funktioniert noch heute wie eine Familie. Jeder der 14 Mitarbeiter kommt morgens mit dem Rad zur Arbeit. Nach Feierabend geht es auf die Trails. Mittags wird der Basketball-Korb neben dem Haupteingang unter Beschuss genommen. Stehen geblieben ist die Zeit auf dem “Planeten WTB” aber keineswegs. Der Basketball-Korb wird immer öfter von Paletten aus Taiwan zugestellt. Asien-Massen-Produktion in einer Kultschmiede? Auf die Frage hat Marc gewartet. Nach einer kurzen Verlegenheitspause beginnt er zu plaudern: Die Taiwan-Produktion sei nötig, leider, aus Kostengründen. Anfangs hätten ihn die Anzug-Typen in den Fernost-Fabriken zur Weißglut gebracht, die noch nie auf einem Bike saßen. Doch nachdem er den Asiaten monatelang die WTB-Philosophie eingetrichtert hatte, wurden die gnadenlosen Qualitäts-Ansprüche auch tatsächlich erfüllt. Die Biker würden die Produktions-Verlagerung nicht spüren. Wenn überhaupt, dann nur im Geldbeutel. “Wer zu teuer anbietet, ist raus. Da muss man mitziehen”, erklärt Marc und füttert das Faxgerät mit einem neuen Reifendesign. “Schließlich wollen wir auch in Zukunft noch Produkte mit dem gleichen Herzblut wie früher entwickeln. Denn der Spirit ist hier im Mill Valley immer noch derselbe wie damals in den Siebzigern.”