Vor dreißig Jahren war Biken am Mt. Tamalpais noch nicht verboten. Genau genommen war Biken damals noch gar nicht erfunden. Joes Erzählungen schweifen in die Vergangenheit. Für ihn sind es nur Jugenderlebnisse. In Wirklichkeit waren sie der Beginn eines neuen Sports, eines völlig neuen Lebensgefühls und eines globalen Milliarden-Business. Im Sommer 1973 schaute Joe wieder einmal bei seinem Lieblings-Radladen vorbei. Da stand er: ein rot überpinselter Cruiser – “B.F. Goodrich Balooner”, Baujahr 1941. Eine Schrottkarre für fünf Dollar, ideal, um damit endlich einen verrückten Wunsch wahr zu machen: einen Downhill vom Mt. Tamalpais bis runter ins Mill Valley. Joe frisierte die alte Mühle vorsichtshalber noch mit Motocross-Bremshebeln. Dann ging es los. “That was fun”, kichert Joe wie ein kleiner Junge. Ob damit er oder Gary Fisher den ersten Buchstaben ins Mountainbike-Geschichtsbuch kritzelte, wird seitdem hitzig diskutiert.

Vor dreißig Jahren war Biken am Mt. Tamalpais noch nicht verboten. Genau genommen war Biken damals noch gar nicht erfunden. Joes Erzählungen schweifen in die Vergangenheit. Für ihn sind es nur Jugenderlebnisse. In Wirklichkeit waren sie der Beginn eines neuen Sports, eines völlig neuen Lebensgefühls und eines globalen Milliarden-Business. Im Sommer 1973 schaute Joe wieder einmal bei seinem Lieblings-Radladen vorbei. Da stand er: ein rot überpinselter Cruiser – “B.F. Goodrich Balooner”, Baujahr 1941. Eine Schrottkarre für fünf Dollar, ideal, um damit endlich einen verrückten Wunsch wahr zu machen: einen Downhill vom Mt. Tamalpais bis runter ins Mill Valley. Joe frisierte die alte Mühle vorsichtshalber noch mit Motocross-Bremshebeln. Dann ging es los. “That was fun”, kichert Joe wie ein kleiner Junge. Ob damit er oder Gary Fisher den ersten Buchstaben ins Mountainbike-Geschichtsbuch kritzelte, wird seitdem hitzig diskutiert.