Raphaela Richter: Vorstellung und Saisonvorschau Raphaela Richter: Vorstellung und Saisonvorschau Raphaela Richter: Vorstellung und Saisonvorschau

Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #01

Raphaela Richter: Vorstellung und Saisonvorschau

  • Raphaela Richter
 • Publiziert vor 7 Jahren

Bei der ersten Deutschen Meisterschaft landete sie prompt auf dem Podium. Die Radon-Fahrerin gilt als das Nachwuchstalent unter den deutschen Enduro-Bikerinnen. Vorhang auf für: Raphaela Richter.


Raphaela Richter ist 17 Jahre jung, Fränkin und – genau wie Downhill-Weltmeisterin Rachel Atherton – mit zwei älteren Biker-Brüdern aufgewachsen. Manche meinen, sie fährt deshalb so furchtlos. Bei ihrem ersten Endurorennen im Alter von 14 Jahren stand sie prompt ganz oben auf dem Podium. Mittlerweile zählt die Radon-Fahrerin zu den besten Enduro-Bikerinnen Deutschlands. Ihre Eindrücke gibt’s nun exklusiv für Euch in ihrem Enduro-Blog auf unserer Website.

Also für die wahrscheinlich vielen Leute, die mich noch nicht kennen, möchte ich mich erst einmal vorstellen: Ich heiße Raphaela Richter, bin 17 Jahre alt, komme aus Oberfranken und fahre für das Radon Factory Enduro Team. Im Moment besuche ich die 11. Klasse des Gymnasiums und mache in ziemlich genau einem Jahr mein Abi – zumindest versuche ich es ;-). Danach würde ich am liebsten nur noch Rennen fahren und mit meinem Rad in der Welt herumgondeln, aber wahrscheinlich werde ich trotzdem erst mal etwas studieren oder lernen.

Privatfoto Fing früh an mit dem Pokale sammeln: Raphaela Richter.

Meine "Karriere" begann 2003 mit regionalen XC-Rennen. Später wurde daraus die regionale Bayernliga und aus Bayernliga dann Bundesnachwuchssichtung. Bis zur U17, also bis 2012, betrieb ich das auch mit einigen Höhen und Tiefen recht erfolgreich. Mein größter Erfolg bis dahin war der Gesamtsieg der Bundesnachwuchssichtung 2011 (U15), wobei ich meine Punkte für die Gesamtwertung hauptsächlich im Trial und im Slalom sammelte.

Privatfoto Bei den Nachwuchs-Rennen im Cross Country musste man auch immer einen Technik-Parcours bezwingen, der in die Wertung zählte.

Mehr Spaß an technischen Spielereien auf dem Bike

Da ich bei technischen Spielereien auf dem Bike sowieso irgendwann mehr Spaß hatte, versuchte ich mich 2012 nach einer langen krankheitsbedingten Pause bei einem Endurorennen in Schöneck und gewann es auch mit meinen damals 14 Jahren auf Anhieb. 2013 war ich dann mehr oder weniger zweigleisig, also Enduro und XC, unterwegs. Enduro fand ich aber schon cooler.

Privatfoto An ihrer Fahrtechnik feilte Raphaela bereits mit ihrem Hardtail viel.

Gegen Ende der Saison wurde ich dann vom Teamchef des Radon Factory Enduro Teams gesichtet und fahre seitdem für das Bonner Unternehmen. 2014 konnte ich in meiner ersten Saison auf einem Fully auch schon ein paar für mich sehr zufriedenstellende Ergebnisse einfahren und schaffte es sowohl bei der Specialized Sram Enduro Series als auch bei der European Enduro Series aufs Treppchen. Auch bei der ersten deutschen Enduro-Meisterschaft belegte ich den 3. Platz.

Privatfoto Ihre saubere Fahrtechnik hat sich Raphaela als Jugendliche mit dem Hardtail angeeignet.

In der neuen Saison 2015 werde ich mich wegen der Schule nur auf die Specialized Sram Enduro Series konzentrieren und das eine oder andere Rennen der Enduro World Series mitnehmen. Die European Enduro Series muss ich dieses Jahr leider etwas unter den Tisch fallen lassen, weil das sonst zeitlich zu viel mit der Schule wird. Aber die Europameisterschaft in Kirchberg werde ich trotzdem bestreiten.

Oliver Fuhrmann Gegen die Zeit bergab: Raphaela bei einem Enduro-Rennen der Specialized SRAM Enduro Series.

Für alle, die sich jetzt fragen "Alter! Warum labert die uns eigentlich mit ihrer ganzen Lebensgeschichte zu?" kommt die Erklärung: Ich habe die Ehre, diese Saison einen Blog für die BIKE zu schreiben. Dabei werde ich einen Einblick in meine Rennwochenenden und die Vorbereitungen gewähren. Ich hoffe, es wird euch gefallen, ich freue mich auf jeden Fall darauf.


Wir dürfen uns also auf eine spannende Renn-Saison und viele Hintergrundberichte im Enduro-Blog der jungen Raphaela Richter freuen!

Irmo Keizer Ganz oben ist, wo Raphaela Richter hin will. Mit ihren erst 17 Jahren hat sie dafür ja noch genug Zeit.

Gehört zur Artikelstrecke:

Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter


  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #01
    Raphaela Richter: Vorstellung und Saisonvorschau

    23.04.2015Bei der ersten Deutschen Meisterschaft landete sie prompt auf dem Podium. Die Radon-Fahrerin gilt als das Nachwuchstalent unter den deutschen Enduro-Bikerinnen. Vorhang auf für: ...

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #02
    SSES 2015 #1: Richter gewinnt in Treuchtlingen

    28.04.2015Der Saisonauftakt der Specialized-SRAM Enduro-Series hätte für Raphaela Richter nicht besser ausfallen können. Aber die Strecke war auch einfach nur "geil".

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #03
    SSES 2015 #2: Mit angerissenen Außenbändern auf Platz 3

    08.05.2015Bei der Specialized SRAM Enduro Series in Riva legte Raphaela Richter drei Bestzeiten hin. Erst zwei Stürze auf der letzten Stage und angerissene Außenbänder stoppten die ...

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #04
    EWS 2015 #3: EWS-Premiere und Sieg in Schottland

    11.06.2015Erster Einsatz bei der Enduro World Series, erster Sieg: Raphaela Richter siegte in Schottland in der U21-Kategorie überlegen und wäre bei den Elite-Damen Zehnte geworden.

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #05
    Raphaela mag nicht: Langeweile, Hunger, Matsch

    15.09.2015Was machen 17-jährige Mädchen gegen Langeweile? Richtig: Enduro-Rennen fahren und dabei die Jungs ärgern. Der Ärger über Matsch am Reifen beflügelte Raphaela Richter sogar zu ...

  • Enduro-Blog 2015 von Raphaela Richter #06
    SSES Leogang: mit Geschwisterhilfe zum Gesamtsieg?

    22.09.2015Obwohl Radon-Pilotin Raphaela Richter bei einem Lauf der Specialized Sram Enduro Series gefehlt hat, macht sie sich berechtigte Hoffnungen auf den Gesamtsieg. Das Finale in ...

Themen: EnduroRaceRace-BlogRichter


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Eurobike-Neuheiten 2015: Canyon Strive und Spectral CF

    13.06.2014Das Geheimnis um Canyons neues Carbon-Enduro Strive CF ist gelüftet. Hinter der streng behüteten Dämpferabdeckung verbirgt sich Canyons neuester Clou: der Shapeshifter. Auch vom ...

  • Canyon Torque FR 9.0

    31.01.2008FAZIT: Das “Torque” macht auch 2008 alles richtig. Die Ausstattung ist perfekt. Für uns der Inbegriff des leichten Freeriders.

  • Neuheiten 2020: Santa Cruz Hightower
    Santa Cruz Hightower – alles neu für 2020

    02.07.2019Die Amerikaner von Santa Cruz hören einfach nicht auf, MTB-Neuheiten zu präsentieren. Nach dem Megatower folgt jetzt die Neuauflage des Hightowers für 2020.

  • Centurion Trailbanger Ultimate 2

    16.05.2013Schon der Name ist ein Versprechen: Centurions neues Enduro Trailbanger im harten Gardasee-Test.

  • Bikes der Olympiastars: Cannondale F29 von Manuel Fumic

    30.08.2012An einigen Ständen sind sie zu sehen: Die originalen Racebikes der Olympia-Racer. Wir haben das Bike von Manuel Fumic mal angeschaut.

  • Specialized SX Trail 2

    31.01.2008FAZIT: Ein Bike, das im Park am besten aufgehoben ist. Da dann aber perfekt! Gerade noch tourentauglich.

  • Neuheiten 2017: Rocky Mountain Slayer
    Neues Enduro von Rocky Mountain

    25.08.2016Das Slayer ist zurück und erscheint in vollkommen neuem Glanz! Rocky Mountain spendiert seinem Enduro für 2017 einen Voll-Carbon-Rahmen, viel Federweg und eine ...

  • Specialized Enduro Series: Termine und Rahmenrichtlinien stehen fest

    09.03.2012Deutschland bekommt 2012 mit der „Specialized Enduro Series powered by Sram” eine eigene Enduro-Rennserie. Die kürzlich veröffentlichten Rahmenrichtlinien legen die ...

  • Porträt George Edwards
    Mountainbike-Pionier George Edwards

    04.09.2006Seit über 20 Jahren geht es für ihn nur bergab: Mit seinen Megavalanche-Rennen wurde George Edwards zum Mentor der europäischen Downhill-Szene.