Das Tuscany Trail ist der Frühjahrsklassiker für abenteuerhungrige Biker. 560 hügelige Kilometer nonstop durch die Toscana und über allem die Frage: abhetzen oder genießen?

  • Breit, seicht und leuchtend weiß: Die Strada-Bianca- genannten Schotterpisten sind typisch für die Toskana und überaus freundlich zu den Reifen.
  • Frühjahrsklassiger für Abenteurer: Tuscany Trail Race
  • Schlummertrunk: Wenn man nach einem harten Tag im Sattel an einem Weingut vorbeikommt, ist Zeit für ein Päuschen. 
  • Walter Lauter entkorkt im Sonnenuntergang eine Flasche Chianti.
  • Ein anstrengender Tag neigt sich dem Ende zu.
  • Keuchen im dichten Nebel: Das Wetter zeigte sich zeitweise unentschlossen.
  • Stadtbummel? Nein Danke! Autor Gunnar Fehlau hat doch nicht den Expeditionskram am Bike, um durch urbane Gassen zu tippeln. 
  • Qual und Genuss, das ist bei Selbstversorgerrennen auf das Engste miteinander verflochten. Gunnar Fehlau und Kumpel Walter Lauter (nächstes Foto) stillten beim Tuscany Trail Kilometerhunger und Erlebnisdurst. 
  • Qual und Genuss, das ist bei Selbstversorgerrennen auf das Engste miteinander verflochten. Gunnar Fehlau (vorheriges Foto)  und Kumpel Walter Lauter stillten beim Tuscany Trail Kilometerhunger und Erlebnisdurst. 
  • Erlaubnis für die Teilnahme am Tuscany Trail
  • None