Rampage-Sieger 2014 Andreu Lacondeguy im Interview

Video: Andreu Lacondeguy gewinnt Rampage 2014

  • Laurin Lehner
 • Publiziert vor 6 Jahren

Zu Besuch bei: Andreu Lacondeguy – Der Freeride-Superstar sagt, was er denkt und macht nur, was er will. 2014 wollte er die Red Bull Rampage gewinnen.

Andreu Lacondeguy (26) gilt als einer der Letzten seiner Art. Der Freeride-Superstar sagt, was er denkt und macht nur das, worauf er Lust hat. "Alle reden von der Freeride World Tour, doch der Begriff 'Freeride' wird dabei eigentlich missbraucht. Es wird mit kleinen Hardtails gestartet. Auf geleckten Kursen. Was hat das mit Mountain­biken zu tun? Mountainbikes werden gebaut, um damit in den Bergen zu fahren."

Mit seiner hyperaktiven Art und seiner euphorischen Erzählweise, lässt er alle anderen im Raum wie auf Valium wirken. Doch seine laute und provokante Art kommt in der Szene und bei Sponsoren nicht immer gut an. So kritisiert er Wettkampfveranstalter öffentlich, wenn ihm die Kurse nicht gefallen. Oder er antwortet wochenlang nicht auf E-Mails von Sponsoren. Andere würden sich mit dieser Einstellung schnell ins Abseits manövrieren – nicht so Andreu. Der genießt bereits zu Lebzeiten einen Ruf, den er sich mit einzigartigen Video-Segmenten, waghalsigen Stunts und seinem eigenwilligen Lifestyle erarbeitet hat.

Farbe? Nein danke! Andreu trägt am liebsten Schwarz und treibt damit Action-Fotografen in den Wahnsinn. Die Unmengen Material sind fein säuberlich sortiert.

Wir haben den vielleicht legendärsten Stuntman der Bike-Szene zuhause besucht. Und wir merken schnell – Andreu spielt nicht. Er ist tatsächlich so, wie er scheint. Die Inneneinrichtung seines Hauses hatten wir uns allerdings anders vorgestellt. Statt Chaos herrscht Ordnung im Haushalt Lacondeguys. Das Interieur wirkt klassisch und erwachsen. Die Schuhe werden vor der Haustür ausgezogen. Wären da nicht all die Pokale, die eingerahmten Magazin-Titel und die ausgedienten Red-Bull-Helme als Dekoration – hier könnte auch eine Zahnarztfamilie wohnen. Dass die Ordnung auch an den Frauen im Haus liegt, merken wir erst später. Außer Andreu wohnen hier nämlich noch seine deutsche Freundin Lisa, sein Bruder Lluis und dessen Freundin Nikol.

"Mittlerweile kann ich auch mal einen Abend auf der Couch verbringen", sagt Energiebündel Andreu. Was auch an seiner deutschen Freundin Lisa liegt.


Die Geschichte des unerschrockenen Katalanen mit dem kompletten Interview lesen Sie in BIKE 3/2015 – ab 3. Februar am Kiosk, im  DK-Onlineshop  und als  Digital-Ausgabe  für alle Endgeräte erhältlich!

Themen: BIKE 3/2015FreerideInterviewLacondeguyRampageVideo


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • MTB-Schaltung auf 12fach umrüsten
    Umbau: alte MTB-Schaltung auf 1x12 umrüsten

    30.01.2020

  • Love Trails – Respect Rules: Jäger und Biker im Dialog
    "Ganz anderer Film"

    02.08.2020

  • Red Bull Rampage 2014: Lacondeguy Freeride-König
    Lacondeguy krönt sich zum neuen King of Freeride

    02.10.2014

  • Santa Cruz Laufräder "Reserve"
    Danny MacAskill killt Reserve Carbon-Felgen

    01.06.2017

  • Interview Pia Sundstedt
    Pia Sundstedt

    31.01.2006

  • Interview John Parker (Yeti)
    John Parker: „Fühle mich schlecht wegen Yeti-Fans.“

    22.06.2003

  • Video: Pinkes Custom-Fatbike von Maxx
    Farb-Flash: Ein Fatbike komplett in Pink

    25.04.2015

  • Spanien: Menorca-Inselumrundung per MTB
    Höhenangst am Mittelmeer

    13.04.2016

  • Im Interview: Das stärkste Marathon-Team Deutschlands
    Die BIKE Transalp-Sieger 2014 im Interview

    22.10.2014