Versender-Duell: Rose Soul / Radon Swoop Versender-Duell: Rose Soul / Radon Swoop Versender-Duell: Rose Soul / Radon Swoop
Seite 1:

Duell 2016: Rose gegen Radon

Versender-Duell: Rose Soul / Radon Swoop

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 5 Jahren

Der klassische Freerider wandelte sich vom Liebling zum Exoten. Nur wenige Hersteller bieten hubstarke, robuste Abfahrtsbikes mit Einfachbrückengabel an. Dabei ist der Freerider überraschend vielseitig.

Daniel Simon Duell 2016: Rose Soul Fire 1 gegen Radon Swoop 170 9.0

Früher war der klassischen Freerider eure Nummer 1. Ein Bike wie das Specialized SX Trail von 2006. Erinnert ihr euch noch? Es verfügte über 170 Millimeter Federweg, besaß einen schier unverwüstlichen Rahmen und wog 18 Kilo. Puh, was haben wir gekeucht, als wir damit zum Gipfel strampelten. Da aber alle keuchten, ächzten und schwitzten, war das okay so. Doch der Fortschritt räumte auf mit den Pummelchen, wie einst die Weltgeschichte auch mittelalterliche Ritter samt ihren Rüstungen von der Bildfläche wischte: zu schwer, zu träge, zu unbeweglich. Die findige Biketechnik bescherte uns daraufhin Enduros – Bikes, die plötzlich alles konnten: Sie kletterten nicht nur flink auf jeden Berggipfel, sondern rollten ähnlich satt bergab wie einst die Freerider. Daher entschied der pfiffige Bikekäufer sich nun fürs Enduro oder eben gleich für einen Downhiller, wenn er’s bergab ganz eilig hatte. Nur wenige Hersteller hielten noch am klassischen Freeride-Konzept fest oder sie bohrten ihre Enduro-Modelle auf. Diese Bikes hießen dann Superenduros oder Leichtfreerider. Wir nennen sie jetzt wieder kurz und bündig: Freerider, denn die alten Bleibomben sind ja ausgestorben. Zwei typische Vertreter dieser neuen Freeride-Klasse sind Roses Soul Fire und Radons Swoop 170.


Mehr Fairness geht kaum

Die zwei Versender-Kontrahenten Radon und Rose kosten etwa das Gleiche und besitzen ein fast identisches Fahrwerk, ja sogar einen ganz ähnlichen Komponenten-Mix. Roses Ausstattungskonfigurator macht’s möglich: Der Kunde kann wählen, was er will. In beiden Testbike-Hinterbauten steckt RockShox Abfahrtsdämpfer Vivid Air, vorne federt die Lyrik. Radon spendierte seinem Bike allerdings die Top-Version RCT3 – dennoch: ideale Voraussetzungen für einen Konzept-Vergleich. Welcher Hersteller hat die bessere Geometrie? Für noch mehr Chancengleichheit montierten wir Einheitsreifen: vorne Contis Kaiser Project, hinten Baron Project – als ideale Kombi für einen harten Downhill- und Park-Einsatz.


Fazit: Beide Versender-Bikes bieten eine enorme Preis-Leistung und machen verdammt viel Spaß. In unserem abfahrtsorientierten Test gefiel uns das Rose mit seiner freeridigeren Geo etwas besser. Das Soul Fire ist handlich und sicher zugleich. Das lange, flache Radon entwickelt zwar ebenfalls erstaunliche Laufruhe und Fahrsicherheit, fährt sich im direkten Vergleich aber weniger spritzig.

  • 1
    Duell 2016: Rose gegen Radon
    Versender-Duell: Rose Soul / Radon Swoop
  • 2
    Duell 2016: Rose gegen Radon
    Testergebnis: Rose Soul Fire 1 Custom
  • 3
    Duell 2016: Rose gegen Radon
    Testergebnis: Radon Swoop 170 9.0

Themen: DuellRadonRoseSoul FireSwoopTestVersender


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Uvex Sportstyle 706 CV
    Fehlerteufel: falsch abgebildete Brille

    30.07.2018In der neuen Ausgabe haben wir Brillen getestet. Den Preis/Leistungs-Sieg sahnte die Uvex ab, dummerweise war jedoch eine Gloryfy Brille zu sehen.

  • Superenduros 2012 mit 180 mm Federweg
    Alleskönner für Bikeparks und Touren

    26.03.2012Superenduros bieten bis zu 180 Millimeter Federweg und Gewichte unter 14 Kilo, sie sind für Bikeparks zugelassen, uphill-stark, tourentauglich: Was wollen wir eigentlich noch?

  • Propain Tyee 2020
    Neu: Das Propain Tyee 2020

    15.01.2020Der Bodensee-Versender hat sein Enduro Tyee komplett neu aufgelegt. Konstrukteur und CEO Robert Krauss beantwortet im Video fünf Fragen zu dem neuen Bike.

  • Neuheiten-Test 2013
    Getestet: Bikes und Zubehör für die neue Saison

    20.11.2012Wir waren mal wieder auf Raubzug bei der Eurobike in Friedrichshafen. Alle, die nicht bei drei auf den Bäumen waren, mussten ihre Bikes und Parts für den Neuheiten-Test hergeben. ...

  • Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
    Specialized Demo 8.1 im Test

    02.12.2016Als das Demo mit asymmetrischem Sitzdom auf den Markt kam, war allen sofort klar: So was geht nur mit Carbon! Pustekuchen, geht auch mit Alu.

  • Neuheiten 2011
    Von Slopestyler bis Big Bike frisch ins Testcamp

    25.11.2010Wir haben die spannendsten Bikes der neuen Saison in die Mangel genommen. Wühlt euch in Ruhe durch das Angebot: Es ist für jeden was dabei – vom Slopestyler bis zum Big Bike.

  • Bikepark Test 2016: Wagrain - Österreich
    Hoffnungsträger: Bikepark Wagrain

    05.02.2017Vorreiter: Der Bikepark im malerischen Bergdorf im Salzburgerland gehörte vor Jahren zu den vielversprechenden Newcomern. Ex-Whistler-Manager Jason Roe wollte ein Mini-Whistler in ...

  • Test 2017: Eurobike-Neuheiten
    Bikes 2017: Die spannendsten Bikes

    08.05.2017Ob Downhill, Trail, Enduro oder Freerider – wir haben fünf spannende Bikes für die kommende Saison 2017 schon mal probegefahren.

  • Test 2017: Durchschlagschutz für Bike-Reifen
    Pannensicher: Huck Norris Reifenschoner

    06.11.2017Die Idee klingt simpel und genial: Ein Schaumstoffring soll Durchschläge auf die Felge verhindern, mehr Pannensicherheit garantieren und so niedrigere Luftdrücke zulassen. ...