Scott Voltage FR710 Scott Voltage FR710 Scott Voltage FR710

Neuheiten 2015: Schon getestet

Scott Voltage FR710

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 7 Jahren

Auch das neue "Voltage" ist sehr variabel. Serienmäßig rollt es auf 27,5-Zoll-Rädern, bietet aber die Option für 26 Zoll.

Hersteller Das 2015er Scott Voltage FR710 im FREERIDE-Test

Je nachdem, wie man den Dämpfer einhängt, lassen sich 170 oder 190 Millimeter Feder aus dem Heck quetschen. Dazu kurzer oder langer Radstand (410–425 Millimeter) und 62 bis 66 Grad Lenkwinkel via Steuersatzschalen. Das Bike bedient die immer kleiner werdende Nische der reinen Parkbikes mit Trickpotenzial. Das Topmodell "FR 710" mit Fox "36" und Shimano "XT"-Bremsanlage und knapp 16 Kilo Gewicht war für die sprunglastigen schwarzen Pisten des Bikeparks Châtel wie gemacht. Mit 63er-Lenkwinkel und kurzem Radstand ist es ähnlich verspielt unterwegs wie ein Specialized "Enduro Evo", bietet guten Pop bei Sprüngen, arbeitet schnell im mittleren Hub und besitzt eine straffe Progression für harte Landungen. Auch auf den Downhill-Strecken fühlte sich das Rad handlich, gut und sicher an.

Problem: Wegen großer Laufräder und langem Federweg darf man den Sattel nicht zu tief absenken, sonst schleift der Reifen bei voller Federwegsausnutzung.

Das Bike gibt es in drei Preisklassen:
"Voltage FR 710": 3 599 Euro
"Voltage FR 720": 2 499 Euro
"Voltage FR 730": 1 999 Euro


Fazit: Für Biker, die ein robustes und vielseitiges Parkbike suchen, ist das neue "Voltage" ideal. Die variable Geo macht es mit Doppelbrückengabel auch als günstigeres Downhill-Bike interessant. Ein Spaßbike mit sehr stimmiger Ausstattung.


PLUS Handling, Fahrwerk, variable Geo
MINUS nicht tourentauglich, eingeschränkter Einsatzbereich


Info  www.scott-sports.com

Themen: ScottTestVoltage


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Canyon Torque DHX 2014
    Big Bikes 2014: Lustobjekt

    12.09.2014Mal ehrlich: So sieht doch kein Einstiegsbike aus. Dieses „Moped“ ist durchgestylt wie ein Supermodel. Da passt alles: 90-60-90!

  • Test 2017: Variostützen für Freerider
    5 Teleskop-Sattelstützen im Kurz-Test

    24.10.2017HILF MIR HOCH! Fünf neue Telestützen im FREERIDE-Test: Bikeyoke, Crankbrothers, Fox, Pro, Raceface

  • Test 2016: Turner RFX V40
    Freerider: Turner RFX V40 im Test

    06.08.2016Vor 16 Jahren rollte das erste Turner RFX über die Trails – ein echter Free­rider. Jetzt kommt die vierte Version der kalifornischen Kultmarke im leichten Carbon-Gewand und ...

  • Test-Duell: Pinion-Getriebe gegen Schaltung
    Getriebe-Dämmerung: Löst das Getriebe die Kette ab?

    04.12.2012Die Kettenschaltung hat das moderne Mountainbike erst möglich gemacht, aber sie ist beileibe nicht perfekt. Leicht und in der Lage, die Gänge unter Volllast zu wechseln, aber ...

  • Ausprobiert: Commencal Supreme DH 29 im Check
    Der Dominator: Commencal Supreme DH 29

    22.07.2019Dass das Bigbike aus Andorra schnell ist, hat Worldcup-Gesamtsieger Amaury Pierron eindrucksvoll bewiesen. Doch eignet sich der 29er-Zoll-Bolide auch für uns Hobby-Shredder? Wir ...

  • Test-Duell 2020: Rockshox Boxxer gegen Fox 40
    Federgabel-Duell: Rockshox Boxxer vs Fox 40

    25.04.2020Wer auf Bigbikes setzt, kommt an diesen Doppelbrückengabeln nicht vorbei. Die zwei Ami-Forken dominieren den Markt und fahren im Worldcup Siege ein. Nur, welche ist die Bessere?

  • Test 2017: Big Bikes made in Germany
    5 deutsche Big Bikes bis 4000 Euro im Test

    27.10.2017Deutsche Ingenieurskunst wird auf der ganzen Welt gelobt – nur im Fahrradbau fliegt unser Tüftler-Staat unter dem Radar. Fünf neuen Big Bikes aus Deutschland wollen das ...

  • Test 2016 Trailbikes: Alutech ICB 2.0
    Mehrheitsbeschluss: Alutech ICB 2.0 im Test

    09.08.2016Im MTB-News-Forum wurde über jedes Detail dieses Bikes demokratisch abgestimmt. Das ICB 2.0 ist damit sozusagen der Durchschnittswert dessen, was die Forumsmitglieder bei einem ...

  • Superenduros 2013 unter 4000 Euro
    Nix ist unmöglich: Supenduros

    29.03.2013An keiner Bike-Klasse tüftelt die Industrie so eifrig wie an den Superenduros. Mehr Federweg, weniger Gewicht, effektivere Geometrien – ihr Einsatzbereich wird immer breiter. Acht ...