Schon gefahren: Giant Reign Advanced 0 C. Schon gefahren: Giant Reign Advanced 0 C. Schon gefahren: Giant Reign Advanced 0 C.

Test 2018: Giant Reign Advanced 0 Carbon

Schon gefahren: Giant Reign Advanced 0 C.

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 4 Jahren

Vor zwei Jahren erkämpfte sich das Giant Reign im FREE­RIDE-Test einen Spitzenplatz und begeistert seither mit seinem satten Fahrwerk. 2018 kommt ein neues Reign. Es soll alles noch viel besser können.

Hersteller Giant Reign Advanced 0 Carbon


DAS KONZEPT

Als 2015 das Reign (frei übersetzt: Macht) neu aufgelegt wurde, war es seiner Zeit voraus: Länger, flacher, tiefer als die Konkurrenz (Reach: 444 Millimeter in M) entwickelte es bergab viel Laufruhe mit sattem 160er-Fahrwerk. Dennoch besaß das Enduro genug Spieltrieb für Gelände­sprünge, leichte Manuals und schnelle Kurvenwechsel – die ideale Mischung. 2018 zogen die Giant-Ingenieure das Bike unter Einfluss ihrer EWS-Racer noch mehr in die Länge, trimmten das Heck, dass es stabiler im Federweg steht und verpassten dem Reign (Top-Version mit Stahlfederbein) einen Remote-Lockout für besseres Klettern.


GEOMETRIE

Der Lenkwinkel von 65 Grad war schon beim Vorgänger goldrichtig, daran fummelten die Giant-Ingenieure nicht, den Sitzwinkel stellten sie jedoch auf ungewohnt flache 73 Grad. Die größte Veränderung ist allerdings der üppige Reach-Wert des neuen Reign: 459 Millimeter in Medium, 473 in Large – das ist ’ne Ansage und für alle Nicht-Racer eine deutliche Umgewöhnung. Zwar loben viele die verbesserte Fahrposition, gerade bei viel Speed, doch die gestreckte Geo will auch beherrscht werden. Salopp gesagt: Wer nicht kräftig an den Zügeln zieht, dem geht das Pferdchen schnell durch. Kein schönes Gefühl.


AUF DEM TRAIL

Zwei Tage lang scheuchten wir das Reign über steile, technische Alpentrails. Mit seiner gestreckten Geo und dem satten Fahrwerk lechzt es nach Speed und entwickelt erstaunlich viel Komfort in ruppigen Abfahrten. Im Vergleich zum Vorgänger (den hatten wir zum direkten Vergleich dabei) erfordert es jedoch mehr Körpereinsatz: Es braucht in engen Turns viel Druck auf dem Vorderrad und für Sprünge und Drops mehr Armzug. Die verbesserte Heck-Kinematik gefiel – das Heck sackt weniger weg und das Fahrwerk erzeugt ausreichend Gegendruck. Dank zusätzlichem Lock-out klettert es williger als der Vorgänger. Gut so!


FÜR WEN?

Das neue Reign ist noch potenter geworden – ein abfahrtsverliebtes Enduro, das steile, schnelle Trails bevorzugt und eine aktive, erfahrene Fahrweise voraussetzt, will man sein Potenzial ausreizen. Damit schreckt es selbst vor groben Bikepark-Einsätzen nicht zurück. Für Typen wie EWS-Racer und Reign-Mitentwickler Josh Carlson mag die neue Geometrie des Reign genau richtig sein, denn die EWS-Strecken gleichen ohnehin immer mehr Downhill-Racetracks. Wir vermissten etwas den verspielten Charakter des Vorgängers.


Nathan Hughes Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 4/2017 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: GiantReignTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Propain Tyee AM CF Trail
    Versenderbike: Propain Tyee AM CF Trail

    20.06.2019Das Propain hätte in unserem Trailbike-Test (3/17) eigentlich die volle Punktzahl abgesahnt, doch dann brach der Hinterbau. Wir bekamen ein Neues und nahmen es erneut in die ...

  • Kurztest 2020: Specialized Demo Shorts
    Große Liebe: Specialized Demo Shorts

    08.05.2020Ich bin ein Problemhosen-Typ. Mal rascheln sie, mal reiben sie, zwicken oder beengen – ich habe meine liebe Not mit Bikeshorts. Nicht mit der Demo.

  • Alutech Sennes FR 2014
    Leichte Freerider 2014: Fanes on Steroids

    12.09.2014Vorsicht Täuschung! Die Formensprache der norddeutschen Kleinschmiede ist konsequent. Man muss schon dreimal hinschauen, um die Unterschiede des „Sennes“ zum Enduro „Fanes“ zu ...

  • Enduro-Handschuhe Ergon HE2
    Handschoner für den Enduro-Fahrer

    16.12.2013Die Ergon "HE2" wurden – natürlich – speziell für den Enduro-Einsatz entwickelt. Alles andere scheint heutzutage auch unmöglich.

  • Enduros bis 3700 Euro
    Das sind unsere Testbikes (Ausgabe 4/20)

    12.10.2020Für die neue Ausgabe haben wir sechs Enduros bis 3700 Euro verglichen. Im Video stellen wir euch die sechs Kandidaten vor. Den Vergleichs-Test lest ihr in der neuen Ausgabe (4/20).

  • Bikepark Test 2016: Samerberg – Deutschland
    Klein und Fein: Bikepark Samerberg

    05.02.2017Runderneuert: Der kleine Park liegt dicht an der Autobahn München-Salzburg, in den Chiemgauer Bergen, da wo Deutschland am schönsten ist.

  • Test 2017: Trailbikes bis 4000 Euro
    5 aggressive Trailbikes im Test

    22.01.2018Diese Trailbikes sind – nach FREERIDE-Maßstäben artgerecht eingesetzt – Fahrzeuge für Individualisten mit deutlicher Tendenz zum Spielen mit dem Untergrund. Sie sind: Anders. ...

  • Test 2015: Mountainbike Schuhe
    5 MTB Schuhe im Kurz-Check

    19.02.2016MTB-Schuhe müssen sitzen, schützen und viel Grip liefern – wir haben fünf spannende Modelle getestet.

  • Einzeltest 2019: Schuhe Five Ten Impact Sam Hill
    Flatpedal-Schuh: Five Ten Impact Sam Hill3

    25.12.2019Verrückt: Alle Racer schwören auf Klick-Schuhe, doch der australische Wunder-Racer Sam Hill fährt noch immer seinen Signature-Schuh Impact von Five Ten auf Flatpedals.