Rotwild RE+ im Test Rotwild RE+ im Test Rotwild RE+ im Test

Test 2016 – E-Bikes: Rotwild RE+

Rotwild RE+ im Test

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 5 Jahren

Rotwild schickt uns das "perfekte E-Enduro", wie die Hessen selbstbewusst versprachen.

Daniel Simon Rotwild RE+

Und tatsächlich gefiel uns das leichteste Bike im Test (21,5 Kilo) mit seinem satten Highend-Fahrwerk von Fox (170 Millimeter vorne, 165 hinten) auf wilden Abfahrten besonders gut. Kein anderes Bike im Testfeld blieb bei Highspeed und Holderdipolter so gelassen wie das RE+. Downhill-Pisten, Stunts, Drops, Sprünge – das Rotwild mag’s actiongeladen. Das liegt auch an der Größe Large:  Länge läuft! Dennoch fühlte es sich auf schnell kurvenden Trail­ritten nicht träge an. Die kürzeste Kettenstrebe im Testfeld zeigt hier Wirkung. Super: das schicke Mini-Display. Dadurch bleibt das Cockpit clean. Der Akku wurde ähnlich dem Specialized unauffällig in das Unterrohr integriert, daher wirkt das RE+ fast wie ein konventionelles Bike. Der Brose-Antrieb mag nicht ganz so powern wie die Boschmotoren, dafür ist er entkoppelt. Das heißt, man pedaliert über 25 km/h nicht gegen den Motor-Widerstand, sondern frei – sehr gut! Die Ausstattung des RE+ ist stimmig: kräftige Bremsanlage mit großen Scheiben, hubstarke Variostütze, robuste Laufräder, breiter Lenker für viel Kontrolle. Auch die voluminösen Trail-King-Reifen von Conti passen gut zum Einsatzzweck.


Fazit: Sattes Fahrwerk, angenehmes Handling, viel Laufruhe und Komfort im groben Gelände – das Rotwild überzeugt mit seiner Freeride-Performance und einem sexy Look. Super!


STÄRKEN   Laufruhe, Optik, Gewicht
SCHWÄCHEN   weniger Power, schiebt nach


Downhill   6 von 6 Punkten
Trail   5 von 6 Punkten
E-Power   4 von 6 Punkten


Vertrieb   www.rotwild.de
Material   Alu
Größen   M, L
Preis   6999 Euro


Gewicht ohne Pedale   21,5 kg
Federweg vorne/hinten   170 mm/165 mm
Gabel/Dämpfer   Fox 36 Float 170 RC2/Float X 3 Pos.
Bremse   Shimano XT
Kettenstrebe   447 mm
Radstand   1217 mm
Lenkwinkel   65,3°
Sitzwinkel   74,4°
Tretlagerhöhe   346 mm
Reach   440 mm
Stack   612 mm
BB-Drop   -7 mm
Überstandshöhe   806 mm

Stéphane Candé Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 1/2016 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Gehört zur Artikelstrecke:

Speed up your life: 6 Freeride-E-Bikes im Test


  • Test 2016: E-Bikes für Freerider
    Speed up your life: 6 Freeride-E-Bikes im Test

    30.11.2016Freerider hatten noch nie Berührungsängste. E-Bikes schrecken uns also nicht. Sie machen uns neugierig! Treibt der Motor nur das Gewicht oder auch den Funfaktor nach oben? Wir ...

  • Test 2016 – E-Bikes: Cube Stereo 160 Hybrid 160
    Cube Stereo 160 Hybrid 160 HPA im Test

    29.11.2016Die Cube-Ingenieure verpassten ihrem bewährten Enduro Stereo einen kraftvollen Bosch-Antrieb. Der Motor steckt elegant im Alu-Rahmen und auch der Akku schmiegt sich eher dezent ...

  • Test 2016 – E-Bikes: Haibike Xduro Nduro Pro
    Haibike Xduro Nduro Pro im Test

    29.11.2016Haibike ist zweifelsfrei der Platzhirsch unter den E-MTB-Herstellern und am längsten im Geschäft.

  • Test 2016 – E-Bikes: Lapierre Overvolt SX 800
    Lapierre Overvolt SX 800 im Test

    29.11.2016Sie meinen es ernst bei Lapierre. Sieben Modelle des Overvolt schieben die Franzosen an den Start und wie dem konventionellen Enduro Spicy verpassten sie auch diesem Rad das ...

  • Test 2016 – E-Bikes: Moustache Samedi Race 7
    Moustache Samedi Race 7 im Test

    29.11.2016Die Franzosen mit dem lustigen Namen Schnurrbart haben eine Mission: Sie wollen das E-Bike-Entwicklungsland Frankreich verändern, so dass es zu Holland und Deutschland ...

  • Test 2016 – E-Bikes: Rotwild RE+
    Rotwild RE+ im Test

    29.11.2016Rotwild schickt uns das "perfekte E-Enduro", wie die Hessen selbstbewusst versprachen.

  • Test 2016 – E-Bikes: Specialized Turbo Levo FSR Expert
    Specialized Turbo Levo FSR Expert im Test

    29.11.2016Kam, sah, siegte – Specialized mischt die E-Bike-Szene mit seinem E-Mountainbike auf und zeigt der Konkurrenz, wie’s geht.

Themen: E-BikeRERotwildTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 – High-End-Enduros: Orbea Rallon X-Team
    Orbea Rallon X-Team im Test

    10.11.2016Das spanische Label Orbea existiert schon lange. Seit 1860 fertigten die Gebrüder Casimiro unter dem Namen Orbea Revolver für die spanische Armee, ab 1930 Fahrräder und seit den ...

  • Test 2015: Gelenkprotektor Poc Joint VPD 20
    Knieprotektor Poc Joint VPD 20 im Test

    15.07.2015Hervorragende Dämpfungswerte und sicheres Tragegefühl. Leider ist der Poc Joint teuer. Trotzdem auf dem Weg zum Testsieger.

  • Test 2015 Enduro Bikes: Mondraker Dune XR
    Mondraker Dune XR im Test

    22.02.2016Das leichte Mondraker gefiel allen Testern mit seinem breiten Einsatzbereich, der direkten Lenkung und dem energischen Vortrieb. Nur wer maximalen Komfort bergab sucht, wird nicht ...

  • Heftvorschau FREERIDE Magazin 2/21
    Fresh! Die neue FREERIDE liegt am Kiosk

    17.05.2021Die neue FREERIDE liegt ab 19. Mai am Kiosk: Enduros ++ BigBikes ++ Bremsen ++ Kilian Bron ++ Enduro-Spezial ++ Report: Trail legalisieren ++ Fest Series ++ Fahrtechnik ++ ...

  • Bikepark-Test: Osternohe (Deutschland)
    Bikepark Osternohe im großen Vergleichstest

    28.12.2015Der Bikepark nahe Nürnberg gehört mit seinen gerade mal 136 Höhenmetern zu den kleinsten im Test, aber sicher nicht zu den unspaßigsten.

  • Vario-Stützen im Kurz-Test
    Welche Vario-Stütze muss man haben?

    27.05.2013Variostützen versüßen den Fahrspaß – vorausgesetzt sie funktionieren zuverlässig! Fünf Stützen im Schnellcheck.

  • Test 2014: 7 Race-Enduros im Vergleich
    Grenzposten: Norco Range Carbon 7.1 2014

    19.10.2014Auch Norco hat für 2014 Carbon als Rahmenwerkstoff entdeckt. Das "Range 7.1" gehörte optisch zu unseren Favoriten: fließende Formen, aufgeräumtes Design, sehr tiefer Schwerpunkt.

  • Test 2014: 8 Gravity-Lenker und Vorbauten im Labortest
    Brechstangen

    13.10.2014Massiver Drop, Vollgas-Geballer, Steinfeld-Geblockere, Sturz – ein Freeride-Cockpit kriegt immer Prügel. Deshalb haben wir acht Lenker mit Vorbauten unter simulierten ...

  • Einzeltest 2019: Knieschoner Endura MT 500
    Schaumteppich: Endura MT500 Knie-Protektor

    24.12.2019Knie heilt nie – ein fieser Spruch mit hohem Wahrheitsgehalt – leider. Das Knie besitzt keinen Muskelschutz. Stürzt man, prallt Knochen auf Fels. Daher sind Schaumpolster wirklich ...