Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter

Rotwild R.G1 FS Pro 2014

Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter

  • FREERIDE Magazin
 • Publiziert vor 7 Jahren

Das „R.G1“ ist laut Katalog das „abfahrtsorientierte Big Bike“ im Programm von Rotwild, das auch gut pedalierbar sein soll. Eigentlich wollten wir das Modell in der Evo-Ausstattung mit der Fox „36 Float RC2 Fit“ testen.

Daniel Simon Imagewechsel: Letztes Jahr war das "R.G1" noch reiner Downhiller. Mit angepasster Geo und leichterem Spec ist es jetzt der abfahrstorientierteAllrounder im Programm von Rotwild.

Aber zum Test stand nur das einfacher ausgestattete Pro mit der "36 Float R" zur Verfügung. Der leichte und hochwertig verarbeitete Rahmen hält das Gesamtgewicht des Bikes auf 15 Kilo. Die Geo mit steilem Sitzwinkel und moderat langem Oberrohr pedaliert sich gut bergauf. Damit sind auch Touren mit richtig viel Höhenmetern kein Problem. Eine Gabelabsenkungen haben wir nicht vermisst. Der Hinterbau wird mit umgelegtem Plattformhebel am Dämpfer komplett ruhig gestellt.

Im Bergabmodus gefiel uns die Geometrie des Rotwild super. Der nicht zu flache 66er-Lenkwinkel und die kurzen Kettenstreben machen das Bike handlich. Durch den tiefen Schwerpunkt und das satte Heck liegt es aber trotzdem sicher. Eine gute Mischung, die in Richtung des "Enduro Evo" tendiert. Schwachpunkt des "R.G1" ist ganz klar die Gabel. Die einfache Dämpfung der R-Version kann nicht ansatzweise mit dem sehr potenten Heck mithalten. Während der "Float X" hinten alles schluckt und sehr gute Bodenhaftung liefert, ist die Gabel bei schnellen Schlägen entweder störrisch, oder sie taucht beim Anbremsen und in Kompressionen zu schnell durch den mittleren Federweg. Eine gute Balance zum Heck haben wir nicht hin bekommen. Das ist schade, denn  ansonsten hat Rotwild alles richtig gemacht  bei diesem sehr breit einsetzbaren Allrounder. Der im Vorserienrad verbaute zu schmale Lenker wird in der Serie sinnvolle 780 Millimeter breit sein – kürzen kann man immer noch.

FREERIDE Magazin Rotwild R.G1 FS Pro 2014


Fazit: Das Rotwild gehört mit seiner guten Geo, dem tollen Handling und dem satten Heck eigentlich zu unseren Favoriten. Mit super Bremsen, breiter Übersetzung und richtig gute Teleskopstütze sinnvoll ausgestattet. Die schwache Gabel verhindert eine 10.


Dieser Test ist in der FREERIDE-Ausgabe 2/2014 erschienen. 

Ausgabe hier kaufen!

Gehört zur Artikelstrecke:

Was können leichte Freerider besser als Enduros?


  • Alutech Sennes FR 2014
    Leichte Freerider 2014: Fanes on Steroids

    12.09.2014Vorsicht Täuschung! Die Formensprache der norddeutschen Kleinschmiede ist konsequent. Man muss schon dreimal hinschauen, um die Unterschiede des „Sennes“ zum Enduro „Fanes“ zu ...

  • Cube Hanzz SL 26 2014
    Leichte Freerider 2014: Würfelbecher

    12.09.2014Das „Hanzz“ ist ein alter Bekannter – schon zu einer Zeit, als Freerider noch stahlfeder­ bestückte 18-Kilo ­Brummer waren, gehörte das Cube zum Testfeld.

  • Fusion Whiplash 2014
    Leichte Freerider 2014: Peitsche reloaded

    12.09.2014Wow, dieses Bike ist ein bisschen wie eine Zeitreise in die guten alten Freeridetage – als Droppen und Shredden so hip waren wie heute Endurofahren. Das Fusion „Whiplash“ war ...

  • Liteville 601 2014
    Leichte Freerider 2014: Rohdiamant

    12.09.2014Auch beim Liteville erkennt nur der Experte die Neuerungen auf den ersten Blick. Das „601“ hat eine neue Hinterbaukinematik bekommen – zu erkennen ist das an der geänderten ...

  • Rotwild R.G1 FS Pro 2014
    Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter

    12.09.2014Das „R.G1“ ist laut Katalog das „abfahrtsorientierte Big Bike“ im Programm von Rotwild, das auch gut pedalierbar sein soll. Eigentlich wollten wir das Modell in der ...

  • Specialized Enduro Expert Evo 26 2014
    Leichte Freerider 2014: Freevolution

    12.09.2014Letztes Jahr war das Geheule in den Foren groß, als bekannt wurde, das Specialized das „SX Trail“ einstellt. Dabei schoben die Amis nur den Namen aufs Altenteil und brachten mit ...

  • Test 2014: Leichte Freerider
    Was können leichte Freerider besser als Enduros?

    25.06.2014Das Problem mit Süßigkeiten: Sie schmecken lecker, wenn man aber zuviel davon isst, wird einem übel. So geht’s aktuell mit dem Enduro­hype. Er kommt uns langsam zu den Ohren raus.

Themen: Leichte FreeriderRotwildTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Tuning Parts für 26 Zoll Bikes
    Pfiffiges Tuning für 26 Zoll Bikes

    20.11.2017Sind 26-Zoll-Bikes jetzt tot? Von wegen! Mit pfiffigem Tuning bekommen sie ein Update auf den neuesten Stand. Wir haben Tuning- Parts getestet und zeigen, wie’s geht.

  • Einzeltest 2019: Sattelstütze Vecnum Nivo
    Zuverlässige Stütze: Vecnum Nivo

    28.12.2019Die Vecnum Moveloc steckte drei Jahre in einem unserer Test-Bikes und gab nie Anlass zur Klage. Im gleichen Zeitraum haben diverse Rockshox Reverbs und Kind Shock LEVs Luft ...

  • Test 2015 Big Bikes: Mondraker Summum Carbon Pro
    Mondraker Summum Carbon Pro im Test

    21.04.2016"Das Teil ist so leicht wie ein Enduro – irre!" Als FREERIDE-Tester Laurin Lehner das Mondraker zum ersten Mal fährt, ist er komplett von den Socken.

  • Rose The Unchained 2014
    Big Bikes 2014: Silberpfeil

    12.09.2014„Geiles Ding!“, sagt Testfahrer Paul. Ihm gefällt der „Raw-Look“ des Rose. „Nicht schön, oder?“, meint dagegen Fischi. Die Optik des „Unchained“ mit seinen gebürsteten Alu-Rohren ...

  • Test Reifen: Maxxis / Schwalbe / Continental
    System-Check: 1 Reifenmodell - 3 Karkassen

    03.03.2017Maxxis Minion DHF 2.5 - ein Reifenmodell, drei Karkassen. Wir checken in der Praxis die Unterschiede. Downhill, Double Down und Exo Protection mit Schlauch, Milch, Procore – ...

  • Reifen Schwalbe Magic Mary
    Magic Mary mag hinten keine Noppen

    20.11.2013Der "Magic Mary" ist bei Schwalbe der neue Allrounder für abfahrtsorientierte Biker. Besonders als Vorderreifen empfehlenswert.

  • Bikepark Test 2016: 6 Bikeparks mit Spaßfaktor
    Diese 6 Bikeparks sollte man besucht haben

    06.02.2017Die FREERIDE-Kontrolleure rückten abermals aus – zum Bikepark-Test Teil 5. Wo lohnt der Ticketkauf? Wo lauern Stolperfallen und Frust? Wir haben sechs Parks geprüft und sagen ...

  • Bikepark-Test: Lenzerheide (Schweiz)
    Bikepark Lenzerheide im großen Vergleichstest

    25.12.2015Frisch renoviert: Der Bikepark Lenzerheide hat viel Geld in neue Strecken gepumpt. Ein Aufwand, der sich gelohnt hat.

  • Test 2019: Gravity Bremsen
    12 Discbrakes im Labor- und Praxistest

    05.12.2019FREERIDE hat 12 Scheibenbremsen für den harten Einsatz im Labor und in der Praxis geprüft.