Leichte Freerider 2014: Rohdiamant Leichte Freerider 2014: Rohdiamant Leichte Freerider 2014: Rohdiamant

Liteville 601 2014

Leichte Freerider 2014: Rohdiamant

  • FREERIDE Magazin
 • Publiziert vor 7 Jahren

Auch beim Liteville erkennt nur der Experte die Neuerungen auf den ersten Blick. Das „601“ hat eine neue Hinterbaukinematik bekommen – zu erkennen ist das an der geänderten Dämpferanlenkung.

Daniel Simon Alu natur: Das "601" ist optisch schon ein Klassiker. Aber im Detail wurde die Kinematik angepasst und weiter verbessert.

Der Vorgänger mit starker Progression musste mit viel Sag gefahren werden, damit der Federweg komplett genutzt wurde. Das sorgte zwar für ein plüschiges Heck, aber auch für wenig Gegendruck bei Antritten und für Durchsacken in Anliegern. Suboptimal also. Und sowas mögen die Perfektionisten von Liteville ja mal gar nicht. Die Auswirkungen der neuen Kinematik merkt man schon beim ersten Probedrücken: Der Hinterbau fühlt sich geschmeidig an, sinkt aber bei aktivem Pumpen nicht zu tief ein. Das Oberrohr des "601" ist kürzer als beim Alutech oder Specialized und der Sitzwinkel flacher. Das liegt auch am verbauten 27,5-Zoll-Vorderrad, das die Geo etwas anhebt. Trotzdem geht das leichte Bike sehr gut bergauf, pedaliert ruhig und liefert guten Vortrieb.

Der  Unterschied zu einem Enduro ist kaum spürbar – dass hinten 190 Millimeter Federweg zur Verfügung stehen, vergisst man. Aber nur bergauf. Geht es runter, zeigt sich, dass die Entwickler von Liteville beim Update ganze Arbeit geleistet haben. Das Fahrwerk arbeitet wunderbar ausgewogen und satt. Gabel und Dämpfer schlucken sensibel kleine und große Steine; die Endprogression am  Heck  verhindert  unschöne  Durchschläge,  arbeitet  ansonsten  aber aktiv  im  mittleren  Hub.  Dabei  ist  das  Liteville  handlich  und  geht  sehr gut  um  enge  und  durch  weite  Kehren.  Bei  Highspeed-Gebolze  kann  es im angelieferten Set-up den schnellsten Konkurrenten nicht ganz folgen. Der kurze Reach lässt einen mehr über dem Bike stehen. Das letzte Quäntchen Sicherheit fehlt. Das änderte sich, als wir testweise ein 26-Zoll-Laufrad vorne fuhren. Dann passt der Nachlauf wieder, das Tretlager kommt tiefer und das Bike fährt ausgewogener. Ein richtig gutes Spaßgerät.

FREERIDE Magazin Liteville 601 2014


Fazit: Leicht, voll tourentauglich und satt bergab. Bis auf die etwas kurze Geo läßt das "601" kaum Wünsche offen. Viele tolle Detaillösungen. Der Top-Hinterbau passt auch gut zu einer Doppelbrücke.


Dieser Test ist in der FREERIDE-Ausgabe 2/2014 erschienen. 

Ausgabe hier kaufen!

Gehört zur Artikelstrecke:

Was können leichte Freerider besser als Enduros?


  • Alutech Sennes FR 2014
    Leichte Freerider 2014: Fanes on Steroids

    12.09.2014Vorsicht Täuschung! Die Formensprache der norddeutschen Kleinschmiede ist konsequent. Man muss schon dreimal hinschauen, um die Unterschiede des „Sennes“ zum Enduro „Fanes“ zu ...

  • Cube Hanzz SL 26 2014
    Leichte Freerider 2014: Würfelbecher

    12.09.2014Das „Hanzz“ ist ein alter Bekannter – schon zu einer Zeit, als Freerider noch stahlfeder­ bestückte 18-Kilo ­Brummer waren, gehörte das Cube zum Testfeld.

  • Fusion Whiplash 2014
    Leichte Freerider 2014: Peitsche reloaded

    12.09.2014Wow, dieses Bike ist ein bisschen wie eine Zeitreise in die guten alten Freeridetage – als Droppen und Shredden so hip waren wie heute Endurofahren. Das Fusion „Whiplash“ war ...

  • Liteville 601 2014
    Leichte Freerider 2014: Rohdiamant

    12.09.2014Auch beim Liteville erkennt nur der Experte die Neuerungen auf den ersten Blick. Das „601“ hat eine neue Hinterbaukinematik bekommen – zu erkennen ist das an der geänderten ...

  • Rotwild R.G1 FS Pro 2014
    Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter

    12.09.2014Das „R.G1“ ist laut Katalog das „abfahrtsorientierte Big Bike“ im Programm von Rotwild, das auch gut pedalierbar sein soll. Eigentlich wollten wir das Modell in der ...

  • Specialized Enduro Expert Evo 26 2014
    Leichte Freerider 2014: Freevolution

    12.09.2014Letztes Jahr war das Geheule in den Foren groß, als bekannt wurde, das Specialized das „SX Trail“ einstellt. Dabei schoben die Amis nur den Namen aufs Altenteil und brachten mit ...

  • Test 2014: Leichte Freerider
    Was können leichte Freerider besser als Enduros?

    25.06.2014Das Problem mit Süßigkeiten: Sie schmecken lecker, wenn man aber zuviel davon isst, wird einem übel. So geht’s aktuell mit dem Enduro­hype. Er kommt uns langsam zu den Ohren raus.

Themen: Leichte FreeriderLitevilleTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 – E-Bikes: Specialized Turbo Levo FSR Expert
    Specialized Turbo Levo FSR Expert im Test

    29.11.2016Kam, sah, siegte – Specialized mischt die E-Bike-Szene mit seinem E-Mountainbike auf und zeigt der Konkurrenz, wie’s geht.

  • Test 2015: Gelenkprotektor Scott Grenade Pro 2
    Knieprotektor Scott Grenade Pro 2 im Test

    15.07.2015Super Tragekomfort und guter Schutz. Allerdings rutscht er ab und zu mal vom Kniegelenk.

  • Neuheiten-Test 2013
    Getestet: Bikes und Zubehör für die neue Saison

    20.11.2012Wir waren mal wieder auf Raubzug bei der Eurobike in Friedrichshafen. Alle, die nicht bei drei auf den Bäumen waren, mussten ihre Bikes und Parts für den Neuheiten-Test hergeben. ...

  • YT Tues 2.0 2014
    Big Bikes 2014: Playboy

    12.09.2014Das „Tues 2.0“ hat schon viele Erfolge zu verzeichnen. Im FREERIDE-Test (2/12) errang es in teurer Ausstattung den Testsieg und volle Punkte.

  • Test 2020: Flat-Pedale
    6 Flat-Pedale im FREERIDE-Check

    12.03.2020Damit beim Biken auf mit Flat-Pedalen die gute Beziehung zwischen Bike und Biker klappt, haben wir 6 Flat-Pedale in der Praxis ausprobiert.

  • Test Parkbikes
    Billig Parken: Günstige Bikes für den Bikepark

    15.11.2012Parkbikes haben ein Problem, oder besser gesagt zwei: Sie sind eingezwängt zwischen den 180er Enduros und den Downhillbikes. Beide Klassen sind bikeparktauglich und beliebt.

  • Kurztest 2020: Reifen Maxxis Minion DHR II 3C
    Grip-Wunder: Maxxis Minion Downhill-Reifen

    12.05.2020Der Downhill-Schlappen Maxxis Minion mit seiner zähen Karkasse bietet so viel Pannensicherheit, dass wir an einen Ersatzschlauch gar nicht denken.

  • Einzeltest 2019: Crankbrothers Kunststoffpedal
    Plastik-Treter: Crankbrothers Stamp 1 Large

    24.11.2019Kürzlich montierten wir das Kunststoffpedal von Crankbrothers. Es ist ein günstiges Pedal, aber leider nicht ganz so griffig, wie man(n) es gerne hätte.

  • Test 2016 Trailbikes: Alutech ICB 2.0
    Mehrheitsbeschluss: Alutech ICB 2.0 im Test

    09.08.2016Im MTB-News-Forum wurde über jedes Detail dieses Bikes demokratisch abgestimmt. Das ICB 2.0 ist damit sozusagen der Durchschnittswert dessen, was die Forumsmitglieder bei einem ...