Leichte Freerider 2014: Freevolution Leichte Freerider 2014: Freevolution Leichte Freerider 2014: Freevolution

Specialized Enduro Expert Evo 26 2014

Leichte Freerider 2014: Freevolution

  • FREERIDE Magazin
 • Publiziert vor 7 Jahren

Letztes Jahr war das Geheule in den Foren groß, als bekannt wurde, das Specialized das „SX Trail“ einstellt. Dabei schoben die Amis nur den Namen aufs Altenteil und brachten mit dem „Enduro Evo“ einen Nachfolger, der exakt die gleiche Marktnische besetzt.

Daniel Simon Hätte Specialized das Bike wieder "SX Trail" genannt, hätte das besser gepasst. Bergab lässt das "Evo" jedes Enduro stehen.

Im zweiten Jahr bekommt das "Evo" statt des CaneCreek "Double  Barrel" einen markant-gelben Öhlins-Stahlfederdämpfer mit  Spezialabstimmung und eine leichte 1x11-Schaltung  verpasst. Ansonsten geht es unverändert in die Saison. Dank des antriebsneutralen Hinterbaus und seiner Geometrie (langes Oberrohr, steiler Sitzwinkel)  fährt das Bike gut bergauf. Das etwas höhere Gewicht merkt man aber schon.

Die enduroartigen Fahreigenschaften eines "601" hat es nicht, einer ausgedehnten Bergtour steht auch nicht wirklich was im Weg. Über den blauen Knopf kann man die Lowspeed-Druckstufe des  Dämpfers  zudrehen  und  den Hinterbau auf langen Anstiegen noch verhärten. Schon letztes Jahr hat uns das Bike mit seinen Mini-Downhill-Fahreigenschaften begeistert. Und daran hat sich auch 2014 nichts geändert. Oder doch – sie haben sich nochmal verbessert. Aaron Gwin lieferte in Südafrika den Beweis, als er mit dem "Enduro Evo" (allerdings mit Doppelbrückengabel) den DH-Worldcup gewann. Der Hinterbau liegt satt und arbeitet extrem geschmeidig  und  definiert im Hub. Null Wegsacken, maximale Kontrolle und Komfort – auf unserer Brutalo-Teststrecke  in Bozen  konnten wir mit dem Bike problemlos an Fahrern mit Downhill-Bikes dranbleiben.

Erstaunlich: Das "Enduro Evo" bietet viel Sicherheit, dennoch fährt es sich verspielt und handlich wie kein anderes Bike im Test. Ein abfahrtsorientierter, aber trotzdem breit einsetzbarer Freerider mit sensationellem Fahrwerk und perfekter Ausstattung, obwohl wir aus leidiger Erfahrung mit verschlissener "XX1" im Schlamm eine kleine Kettenführung empfehlen.

FREERIDE Magazin Specialized Enduro Expert Evo 26 2014


Fazit: Das Update mit 1x11-Schaltung und Motocrossdämpfer hat ein sehr gutes Bike noch besser gemacht. Noch tourentauglich und mit sensationellen Fahrleistungen bergab. Ideales Handling für diese Bikekategorie. Top.


Dieser Test ist in der FREERIDE-Ausgabe 2/2014 erschienen. 

Ausgabe hier kaufen!

Gehört zur Artikelstrecke:

Was können leichte Freerider besser als Enduros?


  • Alutech Sennes FR 2014
    Leichte Freerider 2014: Fanes on Steroids

    12.09.2014Vorsicht Täuschung! Die Formensprache der norddeutschen Kleinschmiede ist konsequent. Man muss schon dreimal hinschauen, um die Unterschiede des „Sennes“ zum Enduro „Fanes“ zu ...

  • Cube Hanzz SL 26 2014
    Leichte Freerider 2014: Würfelbecher

    12.09.2014Das „Hanzz“ ist ein alter Bekannter – schon zu einer Zeit, als Freerider noch stahlfeder­ bestückte 18-Kilo ­Brummer waren, gehörte das Cube zum Testfeld.

  • Fusion Whiplash 2014
    Leichte Freerider 2014: Peitsche reloaded

    12.09.2014Wow, dieses Bike ist ein bisschen wie eine Zeitreise in die guten alten Freeridetage – als Droppen und Shredden so hip waren wie heute Endurofahren. Das Fusion „Whiplash“ war ...

  • Liteville 601 2014
    Leichte Freerider 2014: Rohdiamant

    12.09.2014Auch beim Liteville erkennt nur der Experte die Neuerungen auf den ersten Blick. Das „601“ hat eine neue Hinterbaukinematik bekommen – zu erkennen ist das an der geänderten ...

  • Rotwild R.G1 FS Pro 2014
    Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter

    12.09.2014Das „R.G1“ ist laut Katalog das „abfahrtsorientierte Big Bike“ im Programm von Rotwild, das auch gut pedalierbar sein soll. Eigentlich wollten wir das Modell in der ...

  • Specialized Enduro Expert Evo 26 2014
    Leichte Freerider 2014: Freevolution

    12.09.2014Letztes Jahr war das Geheule in den Foren groß, als bekannt wurde, das Specialized das „SX Trail“ einstellt. Dabei schoben die Amis nur den Namen aufs Altenteil und brachten mit ...

  • Test 2014: Leichte Freerider
    Was können leichte Freerider besser als Enduros?

    25.06.2014Das Problem mit Süßigkeiten: Sie schmecken lecker, wenn man aber zuviel davon isst, wird einem übel. So geht’s aktuell mit dem Enduro­hype. Er kommt uns langsam zu den Ohren raus.

Themen: Leichte FreeriderSpecializedTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: Gelenkprotektor Dainese Oak Pro
    Knieprotektor Dainese Oak Pro im Test

    15.07.2015Durch die große Knieabdeckung gibt es viel Schutz, allerdings zu einem teuren Preis.

  • Test 2019: Gravity Bremsen
    12 Discbrakes im Labor- und Praxistest

    05.12.2019FREERIDE hat 12 Scheibenbremsen für den harten Einsatz im Labor und in der Praxis geprüft.

  • Fahrradgriffe im Kurz-Test
    Schönheitskur: neue Griffgummis

    14.06.2013Heiße Gummis: Schluss mit abgenudelten Griffen! für die neue Saison müssen neue Griffe ans Bike.

  • Test: US-Downhiller
    Edle Big-Bikes aus USA

    31.10.2012Für 8500 Euro bekommt man so einiges heutzutage. Einen nagelneuen Kleinwagen zum Beispiel. Oder ein „Aroundtheworld“-Ticket. Oder ein Fahrrad. Ja, richtig gehört.

  • Einzeltest 2020: Griffe Spank Spike Grip 30
    Gummigriffel: Spank Spike Grip 30 im Check

    25.07.2020Griffe sind Geschmackssache: Wem straffe, schmale Griffe liegen, dem könnten die Spike gefallen.

  • Test 2014: 7 Race-Enduros im Vergleich
    Smartbike: Scott Genius LT 700 Tuned

    16.10.2014Das Scott ist neben dem Radon das einzige Bike mit Vollcarbonrahmen. Und es ist das einzige Bike mit 170 Millimetern Hub vorne und hinten. Dabei wiegt es nur 12,7 Kilo.

  • Test Carbon-Enduros 2015: Radon Slide Carbon X01
    Radon Slide Carbon X01 im Test

    30.04.2016Das Slide rollte mit dem Selbstvertrauen eines Navy-Generals in den Test, die Brust voller Orden.

  • Federgabel-Test X-Fusion RV-1 DH
    X-Fusion RV-1 DH im Doppelbrückengabeln-Vergleich 2014

    12.09.2014Die „RV-1 DH“ ist der erste Versuch von X-Fusion, im Downhill-Segment Fuß zu fassen. Die silbrig glänzende Gabel ist gut verarbeitet und durch ihre angeschraubten Gabelschützer ...

  • Neuheiten 2012
    Norco Aurum 1 DH

    01.12.2011Die Bikeschmiede aus Vancouver entwickelte in Zusammenarbeit mit Ben Reid einen komplett neuen Downhiller. Und um die New-School-Qualitäten auch optisch sichtbar zu machen, ...