Silver Surfer: TRP-Bremse  DH-R Evo im Test Silver Surfer: TRP-Bremse  DH-R Evo im Test Silver Surfer: TRP-Bremse  DH-R Evo im Test

Einzeltest 2020: Bremse TRP DH-R Evo

Silver Surfer: TRP-Bremse DH-R Evo im Test

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor einem Jahr

Die Silver-Surfer-Bremse TRP ist kräftig, gut dosierbar und bringt eine schicker Optik mit.

Was ist besser als Brems-Power? Mehr Brems-Power! Das sagen wir in Anlehnung ans Motto der Agro-Truppe Navy Seals. Die DH-R Evo ist die neue Top-Bremse der Taiwanesen. „Sie wurde für den harten Downhill-Einsatz konstruiert“ – so ein Satz kann beeindrucken, muss aber nicht. Super-Racer Aaron Gwin machte das Asia-Label bei uns bekannt, doch seine Bremse konnte trotz der wuchtigen, motocross-artigen Hebel nie voll überzeugen – es fehlte der Vierkolbenbremse schlichtweg an Bremskraft. Dabei testeten wir das Hardcore-Modell (G-Spec DH-R). Kurzum: Diese Scharte soll die neue Evo jetzt auswetzen. Und sie wetzt.

Die Bremskraft ist hoch. Wer noch mehr Bums will, kann sie mit übergroßen 223er-Scheiben bestücken. Der Clou: Die Scheiben sind mit 2,3 Millimetern besonders dick – und dick ist gut, weil mehr Material Hitze besser verkraftet. Das bedeutet auf langen, steilen Abfahrten besonders viel Standfestigkeit. Dafür wurde auch ein Mineralöl mit höherer Viskosität eingefüllt, das Temperaturen bis 230 Grad wegblubbert. Super: die gute Dosierbarkeit. Kein digitales On-Off, sondern eine weiche Modu­lation, wie man sie für Manuals braucht.

Gewicht: 310 Gramm (ohne Scheibe, Adapter)

Preis (Set): 389 Euro

Info: trpcycling.com

STÄRKEN: Brems-Power, Modulation

SCHWÄCHEN: Klobig, nicht leicht

Fazit: kräftige, gut dosierbare Bremse in schicker Optik. Eine deutliche Verbesserung.

FREERIDE Testabteilung

Themen: BremseSilver SurferTest


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2020 können Sie in der FREERIDE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2018: Gravity-Bremsen
    8 Gravity-Bremsen im Labor- und Praxistest

    15.05.2019STOP IT! Acht Vierkolben-Bremsen getestet in Labor und Praxis: Hope, Magura, Shimano, Sram, TRP, Trickstuff.

  • Test 2015 MTB Windwesten Herren: Pearl Izumi Elite Bar. Vest
    Herren-Windweste Pearl Izumi Elite Barrier Vest im Test

    07.12.2015Hier finden Sie alle technischen Informationen und die die Testergebnisse für die Herren-Windweste Pearl Izumi Elite Barrier Vest.

  • Test 2017: 5 Apps und 5 Multifunktionsuhren
    Wie sporttauglich sind Multifunktionsuhren?

    11.07.2017Ist die Smartwatch die Zukunft der Trainingserfassung, oder bloß sinnloser Datenfang? Wir haben fünf Multifunktionsuhren auf ihre Sporttauglichkeit geprüft.

  • Chainsaw Cooler

    07.08.2007Nie wieder Bremsen, die wegen Überhitzung streiken. Der „Cooler“ von Chainsaw sorgt auch auf langen Abfahrten für eine wohl temperierte Bremsflüssigkeit.

  • Giant Anthem X Advanced 29er 1

    23.09.2013Das Giant Anthem X Advanced 29er 1 ist die beste Wahl für sportliche Touren und Fahrer, die nur selten eine Startnummer an den Lenker zippen. Fahrspaß und Komfort zählen hier mehr ...

  • Test 2015 MTB Windwesten Herren: Löffler Herren Weste Active
    Herren-Windweste Löffler Herren Weste WS Active im Test

    07.12.2015Hier finden Sie alle technischen Informationen und die die Testergebnisse für die Herren-Windweste Löffler Herren Weste WS Active.

  • Test 2014: Rock Machine Firestorm 30

    21.07.2014Klassisches 29er mit sportlich-langer Sitzposition. Der hochwertige Carbon-Rahmen überstrahlt die Ausstattung.

  • Stevens Fluent 1

    30.05.2012Das Stevens Fluent ist ein leichter Marathon-Sportler für Schwere. Der Fahrkomfort ist mäßig.

  • Test 2017 – Trailbikes: Stevens Whaka 27.5
    Stevens Whaka 27.5 im Test

    05.12.2017Am Stevens hängt die Ehre der ganzen All-Mountain-Kategorie. Zumindest in diesem Trailbike-Testfeld.

  • Test Mountainbike-Winterschuhe
    Wie warm sind MTB-Winterschuhe? 6 Modelle im Test

    05.10.2018Wenn der Körper mit der Kälte kämpft, dreht er zuerst die Heizung in Händen und Füßen runter. Wir haben sechs Paar MTB-Winterschuhe zwischen 150 und 250 Euro bei Sauwetter und im ...