Devinci Spartan RR im Test Devinci Spartan RR im Test Devinci Spartan RR im Test

Test 2015 Enduro Bikes: Devinci Spartan RR

Devinci Spartan RR im Test

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 6 Jahren

Ein tolles, vortriebsstarkes Enduro mit breitem Einsatzbereich, dennoch blieb es im Vergleich zu den charakterstarken Alpha-Tierchen wie Kona oder Giant etwas farblos.

Franz Faltermaier Test 2015 Enduro Bikes: Devinci Spartan RR

Worldcup-Sieger Stevie Smith war es, der die kanadische Marke aus Quebec mit seinen Renn-Erfolgen auf unserem Bildschirm aufblitzen ließ. Davor bewegten sich die Kanadier mit dem eigentümlichen Namen (inspiriert durch den guten, alten Leonardo) etwas außerhalb des Radars. Und dann war da noch "ihre graue Eminenz": Dave Weagle. Zuvor hatte der Kinematik-Papst mit Evil paktiert, jetzt verhalf er Devinci zu einem Weltklasse-Fahrwerk. Nicht nur bei Stevie Smiths Sieger-Big-Bike "Wilson" hatte Weagle die Finger im Spiel, auch dem Enduro "Spartan" verpasste er seine "Split Pivot"-Kinematik. Der Rahmen wirkt mit seinen wuchtigen Kantrohren maskulin wie ein amerikanischer Muscle-Car und ist mit 14 Kilo kein Leichtgewicht! Das "Spartan" besitzt eine Carbon-Sitzstrebe mit einem sogenannten "Flipchip". Durch das Mini-Insert lässt sich der Lenkwinkel abflachen und das Tretlager absenken. Wir fuhren in der flachen Einstellung. Devinci hatte uns das Bike in Größe L geschickt. Das hat gepasst, dennoch wäre es in M mit mehr Beinfreiheit sicher eine Portion spritziger gewesen. 165 Millimeter quetscht das Heck mit einer komplizierten Hebelage aus dem Dämpfer, federt aber nicht so fluffig, wie wir gehofft hatten. Dennoch steuert sich das "Spartan" sicher und schnell in ruppigem Gelände, musste sich aber den Bolzern wie Giant, Rose und Bionicon geschlagen geben, die noch satter in der Spur lagen. Angenehm: das kurze Heck. So lässt sich das Bike einfach aufs Hinterrad ziehen oder zu Lufteinlagen abdrücken. Kurzum: Das "Spartan" ist ein sehr gutes Bike, wirkte aber im direkten Vergleich etwa zum Kona oder Giant etwas blass.

Fazit: Ein tolles, vortriebsstarkes Enduro mit breitem Einsatzbereich, dennoch blieb es im Vergleich zu den charakterstarken Alpha-Tierchen wie Kona oder Giant etwas farblos.


STÄRKEN Look, Ausstattung
SCHWÄCHEN Gewicht, teuer, langes Sitzrohr

Franz Faltermaier Stilbruch: Die feiste Baumarktmutter an der Dämpferaufnahme des Devinici Spartan passt so gar nicht zu dem sonst so durchgestylten Bike. Hier sitzt ein Chip, der Lenkwinkel und Tretlagerhöhe verändert.

Franz Faltermaier Trotz stattlichem Gewicht entwickelt das Devinci "Spartan" mit seinem wippneutralen Hinterbau viel Vortrieb. Die Gabel lässt sich für längere Tretpassagen angenehm absenken.

FREERIDE Magazin Test 2015 Enduro Bikes: Devinci Spartan RR

FREERIDE Magazin Test 2015 Enduro Bikes: Devinci Spartan RR

FREERIDE Magazin Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck der Tester wieder und ist keine Addition von Downhill- und Uphill-Punkten.


Herstellerangaben


Vertrieb   Shocker Distribution  www.shocker-distribution.com
Material/Größen   Alu/S, M, L ,XL
Preis/Gewicht ohne Pedale*   6599 Euro/14 kg


Messdaten


Federweg vorne/hinten   130-160 mm/165 mm
Hinterbausystem Mehrgelenker mit Split-Pivot


Ausstattung


Gabel/Dämpfer   RockShox Pike RC/RockShox Monarch Plus RC3
Kurbeln/Schaltung   SRAM XO/SRAM XO1
Bremsanlage  SRAM Guide RSC
Laufräder  DT-Swiss E 1700 Spline 2 Systemlaufradsatz, Schwalbe Hans Dampf Evo SG 2,35 Reifen

Lars Scharl Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 2/2015 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Gehört zur Artikelstrecke:

8 Enduro Allrounder im Vergleich


  • Test 2015: Enduro Bikes
    8 Enduro Allrounder im Vergleich

    23.02.2016Sie sind die Arbeitstiere im Gravity-­Stall: Enduro-Bikes. Mit modernen Fahrwerken entwickeln sie enormen Fahrspaß bergab. Gleichzeitig sind sie vortriebsstark genug, um auf ...

  • Test 2015 Enduro Bikes: Bionicon Edison Evo
    Bionicon Edison Evo im Test

    22.02.2016Ausgewogene Geometrie, potentes Fahrwerk, sinnvolle Ausstattung – mit dem "Edison Evo" gelingt dem bayerischen Hersteller Bionicon ein Glanzstück.

  • Test 2015 Enduro Bikes: Devinci Spartan RR
    Devinci Spartan RR im Test

    22.02.2016Ein tolles, vortriebsstarkes Enduro mit breitem Einsatzbereich, dennoch blieb es im Vergleich zu den charakterstarken Alpha-Tierchen wie Kona oder Giant etwas farblos.

  • Test 2015 Enduro Bikes: GT Sanction Pro
    GT Sanction Pro im Test

    22.02.2016Das GT ist kein Spaßbike und schon gar kein Bike für alles. Das hohe Gewicht und die spezielle Geometrie schränken den Einsatz­bereich ein.

  • Test 2015 Enduro Bikes: Giant Reign 1
    Giant Reign 1 im Test

    22.02.2016Das Giant belegte mit seinem satten Fahrwerk Platz 1 in der Downhill-Wertung, zeigte sich gleichzeitig aber verspielt und wendig.

  • Test 2015 Enduro Bikes: Kona Process 153 DL
    Kona Process 153 DL im Test

    22.02.2016nser Enduro-Testsieger! Es gab zwar Bikes, die besser bergab bolzten, doch keines besitzt die Allroundfähigkeit des Kona. Das "153" begeistert uns mit seiner Spritzigkeit.

  • Test 2015 Enduro Bikes: Mondraker Dune XR
    Mondraker Dune XR im Test

    22.02.2016Das leichte Mondraker gefiel allen Testern mit seinem breiten Einsatzbereich, der direkten Lenkung und dem energischen Vortrieb. Nur wer maximalen Komfort bergab sucht, wird nicht ...

  • Test 2015 Enduro Bikes: Müsing Petrol 7
    Müsing Petrol 7 im Test

    22.02.2016Ein schickes, gut ausgestattetes Enduro, das bergab viel Sicherheit gibt und das Lastenheft souverän abhakt – ohne herauszustechen. Auf Trailrides wirkt es eher gehemmt und wenig ...

  • Test 2015 Enduro Bikes: Rose Uncle Jimbo 3
    Rose Uncle Jimbo 3 im Test

    22.02.2016Das neue "Uncle Jimbo" ist das beste Enduro-Bike, das Rose je gebaut hat. Dank moderner Geometrie und harmonischem Fahrwerk gelingt ein Mix aus Laufruhe und Wendigkeit.

Themen: DevinciEnduroSpartanTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Reifen Hutchinson Cougar 2,4"
    Zahnloser Löwe

    07.11.2013Hutchinson schickte uns ungefragt eine Kiste voller Reifen ins Büro. Wir verteilten sie großzügig. Einen Satz des Freeride-Reifens "Cougar" bekam unser Reifenquäler Hans.

  • Test Carbon-Enduros 2015: Santa Cruz Nomad C
    Santa Cruz Nomad C im Test

    30.04.2016Hier haben wir ihn: Den Bugatti der Enduro-Bikes. Der Anblick des Nomads beschleunigt den Puls, doch hört man den Preis, dann schießen einem Tränen in die Augen.

  • Test 2016 Trailbikes: Rocky Mountain Thunderbolt
    Donnerkeil: Rocky Mount. Thunderbolt 790BC

    09.08.2016Die Kanadier liefern mit der BC-Edition ihres All Mountain Bikes Thunderbolt eine reinrassige Trailmaschine ab.

  • Test 2019: Premium-Marke Unno Dash
    Exklusives Bike: Unno Dash im Einzeltest

    22.11.2019Kaum ein Hersteller designt so schöne Bikes wie die Premium-Marke Unno aus Barcelona. Doch was können die Bikes, außer gut auszusehen? Wir sind das 29er-Trailbike Unno Dash ...

  • Test 2020: Drag Ronin 7.0
    Trailbike: Drag Ronin 7.0 im Check

    27.02.2020Kennt Ihr Drag? Wir kannten die Marke bis vor Kurzem auch nicht. Dabei baut Drag aus Sofia seit 1998 Räder. Wir haben das Ronin 7.0 bestellt. Ein Allrounder mit knappem Hub, doch ...

  • Test 2020: Flat-Pedale
    6 Flat-Pedale im FREERIDE-Check

    12.03.2020Damit beim Biken auf mit Flat-Pedalen die gute Beziehung zwischen Bike und Biker klappt, haben wir 6 Flat-Pedale in der Praxis ausprobiert.

  • Einzeltest 2020: Evoc Racebelt
    Rucksack-Alternative: Evoc Racebelt

    17.07.2020Ich weiß nicht, wie es Euch geht, doch ich fahre gerne ohne Rucksack. Deswegen probierte ich den Racebelt aus. Auch da kriegt man Schlauch, Pumpe und Tool unter.

  • Test Fahrradreifen
    Reifen-Klassiker im Kurz-Check

    12.08.2013Fünf Reifen für jeden Einsatzbereich. Diese Schlappen bringen dich sicher über Stock und Stein!

  • Neuheiten 2012
    Transition TR 250

    12.11.2011Das „TR 250“ geht quasi unverändert in die Saison 2012 und ist sowas wie ein geschrumpfter Ableger des Downhillers „TR 450“. Rahmenform, Dämpferposition und das Hinterbauprinzip ...