Der Dominator: Commencal Supreme DH 29 Der Dominator: Commencal Supreme DH 29 Der Dominator: Commencal Supreme DH 29

Ausprobiert: Commencal Supreme DH 29 im Check

Der Dominator: Commencal Supreme DH 29

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 2 Jahren

Dass das Bigbike aus Andorra schnell ist, hat Worldcup-Gesamtsieger Amaury Pierron eindrucksvoll bewiesen. Doch eignet sich der 29er-Zoll-Bolide auch für uns Hobby-Shredder? Wir haben’s ausprobiert.

Hersteller Commencal Supreme DH 29

DAS KONZEPT

Größer ist schneller! Die Bike-Firma aus Andorra sprang zwar spät auf den 29er-Zug auf, doch dann ging’s fix, und das Supreme 29 war schnell serienreif und zu kaufen. Doch die größeren Laufräder alleine machen das Commençal nicht so besonders. Es ist die Kinemetik des speziellen HPP-Systems, die dem Bike so viel Grip und Kontrolle verpasst. Auch unser Promi-Tester und Downhill-Experte Marcus Klausmann bestätigt: "Das Commençal ist momentan das überlegene Bike im Worldcup!"

FAKTEN


Geometrie (Large):
Federweg: 
 200 mm / 205 mm
Reach:   470 mm
Stack:   639 mm
Kettenstrebe:   439 mm
Lenkwinkel:   63,5°
Oberrohrlänge:   644 mm
BB Drop:   -15 mm
Radstand:   1283 mm
Gewicht:   16,8 kg (Größe L)

Das Commençal Supreme DH 29 kostet 5399 Euro; das sogenannte Race-Kit (Rahmen, Gabel, Dämpfer, Laufradsatz) gibt’s für 4599 Euro. Mehr Infos unter: commencal-store.de

AUF DEM TRAIL

Wir fuhren das Commençal in Large, denn das Bike wirkt nicht so groß, wie es die Zahlen vermuten lassen. Mit 1,78 Metern Körpergröße fühlt man sich auf dem Large wohl. Das Bike fuhr sich in keiner Fahrsituation sperrig. Erstaunlich: Auf Jump-Strecken entwickelt das Commençal viel Pop und lässt sich handlich durch Turns schaukeln. Das hätten wir von diesem Vollgas-Boliden – und dann auch noch in 29 Zoll – nicht erwartet. Bei Highspeed über Steinfelder, Felsen, Wurzeln, Gerümpel aller Art spielt das Commençal dann seine volle Stärke aus! Das Bike liegt so satt auf der Strecke – da kann man nur grinsen vor Überlegenheit!

FÜR WEN?

Für uns alle! Das Bike ist Bügeleisen und Parkbike zugleich. Ob 29 Zoll sein muss, ist mittlerweile eine Glaubensfrage. Wer noch schneller sein will, noch besser abrollen oder ohnehin glaubt, dass 27,5 tot ist und wir alle bald mit 29 Zoll rumfahren, greift zum Bike mit den großen Walzen. Alle 27,5-Fans kriegen ein Supreme DH nach wie vor auch noch mit kleinen Laufrädern. 2019 wird das Supreme sogar noch etwas günstiger.


Christoph Breiner Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 4/2018 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: CommencalSupremeTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Radon Swoop 200 Team
    Downhill: Radon Swoop 200 Team im Test

    03.08.2016Der Prototyp des neuen Swoop wurde dieses Jahr im Worldcup von Benny Strasser und Nick Beer über die härtesten Strecken der Welt gehetzt. Jetzt steht es als Team Replica auch ...

  • Rückenprotektoren im Test
    Überroll-Bügel

    21.05.2015Rückenverletzungen sind die Horrorvision eines jeden Bikers. Felskanten, Steine, Baumstümpfe – die Gefahren lauern überall. Rückenprotektoren können schützen. Wir sprechen mit ...

  • Test Carbon-Enduros 2015: Polygon Collosus N9 XX1
    Polygon Colossus N9 XX1 im Test

    30.04.2016Schon 2013 zeigte das asiatische Bike-Label erste Prototypen ihres Carbon-Enduros. Jetzt ist das leichte Bike mit dem schwergewichtigen Namen serienreif.

  • Bikepark-Test: Bad Wildbad (Deutschland)
    Bikepark Bad Wildbad im großen Vergleichstest

    20.12.2015Die Strecke in Bad Wildbad hat in der Downhill-Szene Kultstatus. Denn ruppiger und poltriger geht es kaum.

  • Enduro-Helme im Schnell-Check
    Enduro ist hipp

    09.12.2013Die Industrie reagiert schnell, denn natürlich brauchen Enduristen spezielle Helme.

  • Test MTB Reifen: Günstig gegen teuer
    Schwalbe Hans Dampf Performance vs. Evo Trailstar

    08.03.2017Beim Reifen sollte man nicht sparen, raten gestandene Biker. Wir ignorierten diesen Ratschlag und verglichen einen Top-Enduro- Reifen mit dem gleichen Modell in günstiger ...

  • Test 2015 Enduro Bikes: Kona Process 153 DL
    Kona Process 153 DL im Test

    22.02.2016nser Enduro-Testsieger! Es gab zwar Bikes, die besser bergab bolzten, doch keines besitzt die Allroundfähigkeit des Kona. Das "153" begeistert uns mit seiner Spritzigkeit.

  • Test Carbon-Enduros 2015: Santa Cruz Nomad C
    Santa Cruz Nomad C im Test

    30.04.2016Hier haben wir ihn: Den Bugatti der Enduro-Bikes. Der Anblick des Nomads beschleunigt den Puls, doch hört man den Preis, dann schießen einem Tränen in die Augen.

  • Test 2014: 7 Race-Enduros im Vergleich
    Pfefferschote: Lapierre Spicy Team 2014

    20.10.2014Schon 2013 fanden wir das "Spicy" super, die unzuverlässig arbeitende erste Generation der intelligenten Federung, "E:i-Shock" genannt, mochten wir aber nicht. Wir sind gespannt ...