Crankbrothers 5050-3 Crankbrothers 5050-3 Crankbrothers 5050-3

Test Pedale

Crankbrothers 5050-3

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 8 Jahren

Nach einigen Startschwierigkeiten zeigte sich das Pedal 5050-3 von Crankbrothers als sicheres Flatpedal mit gutem Grip und ausreichend großer Auflagefläche. Wäre da nicht der gerissene Mittelsteg...

Daniel Simon Pedale Crankbrothers 5050-3 im FREERIDE-Hardcore-Test

Zugegeben, mit den Crankbrothers "50503" tat ich mich anfangs schwer. Beim ersten Testpaar fielen die Pins nach kurzer Zeit raus und dann löste sich sogar auch noch der Pedalkörper, so dass ich beinahe stürzte und mich heig erschreckte. Damals handelte es sich jedoch noch um einen Prototypen, wie uns versichert wurde. Das Ersatz- und Serienpedal kam und überzeugte. Die Pins saßen fest, nudeln sich auch nach einer kompletten Saison nicht locker und sorgen für genügend Grip. Es knackt nichts, es klackert nichts. Alles gut, will man meinen.

Doch dann entdeckten wir einen Riss in der Kunststoffsäule. Wie konnte das passiern? Wir sind damit eigentlich weder auf einen Stein geknallt, noch an einem Felsen hängen geblieben. Ein Einzelfall? Versöhnlich: Crankbrothers gibt fünf Jahre Garantie.


FAZIT Sicheres Flatpedal mit großer Auflagefläche und gutem Grip. Die Vorserienprobleme wurden eliminiert. Mit dem "5050-3" wären wir zufrieden, wäre der Mittelsteg nicht gerissen. So sind wir es nicht.


Gewicht 419 Gramm
Preis 95 Euro
Info www.cosmicsports.de

Daniel Simon Der Mittelsteg der Crankbrothers-Pedale zeigte einen Riss im Mittelsteg.

Themen: CrankbrothersPedaleTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Einzeltest 2019: Helm Alpina Rootage
    Enduro-Helm Alpina Rootage im Check

    27.11.2019Alpinas Enduro-Helm punktet mit gutem Tragekomfort und einem Verstellvisier, das den Kopf gut umschließt.

  • Neuheiten 2012
    Pedale Straitline AMP

    07.11.2011Der Schönheitswahn hat mittlerweile auch die Pedale ereilt. Fette, schwere Klötze – das war gestern. Heute ist: möglichst flach und leicht.

  • Rotwild R.G1 FS Pro 2014
    Leichte Freerider 2014: Waldarbeiter

    12.09.2014Das „R.G1“ ist laut Katalog das „abfahrtsorientierte Big Bike“ im Programm von Rotwild, das auch gut pedalierbar sein soll. Eigentlich wollten wir das Modell in der ...

  • Test 2016 - Downhiller: Lapierre DH 727
    Lapierre DH 727 im Test

    02.12.2016Der vierte Vertreter der Motolink-Generation in diesem Test. Lapierre setzt auf einen normal-tiefen Drehpunkt und quetscht mittels doppelt übersetzter Hebelage einen günstigen Fox ...

  • Test 2016: Lapierre Spicy Team
    Schlaumeier: Lapierre Spicy Team im Test

    15.06.2016Lapierre baut das schlaueste Enduro der Welt: Es erkennt, wann die Federung blockiert, straff oder soft sein muss, und regelt alles selbst. Ein Traum. Theoretisch, sagt ...

  • Test Carbon-Enduros 2015: Polygon Collosus N9 XX1
    Polygon Colossus N9 XX1 im Test

    30.04.2016Schon 2013 zeigte das asiatische Bike-Label erste Prototypen ihres Carbon-Enduros. Jetzt ist das leichte Bike mit dem schwergewichtigen Namen serienreif.

  • Federgabel-Test FOX 40 Float RC2 FIT
    FOX 40 Float RC2 FIT im Doppelbrückengabeln-Vergleich 2014

    12.09.2014Die Fox „40“ hat für 2014 Luft als Federmedium und ein komplett neues Casting inklusive Kronen spendiert bekommen. Über 500 Gramm sollen diese Maßnahmen eingespart haben – war die ...

  • Bikepark-Test: Albstadt (Deutschland)
    Bikepark Albstadt im großen Vergleichstest

    19.12.2015Albstadt liegt mitten auf der Schwäbischen Alb. 1:20 Autostunden südlich von Stuttgart. Hier hat sich Ex-Downhill-Racer Holger Blum engagiert.

  • Test 2016 - Downhiller: Commencal Supreme DH V4
    Commencal Supreme DH V4 Race im Test

    02.12.2016Sieht man das Bulls, ist man beeindruckt. Sieht man das Commencal, erkennt man: Es geht noch beeindruckender.