Bulls Wild Core im Test Bulls Wild Core im Test Bulls Wild Core im Test

Test 2016 - Downhiller: Bulls Wild Core

Bulls Wild Core im Test

  • Chris Schleker
 • Publiziert vor 4 Jahren

Das Bulls Wild Core tritt sehr selbstbewusst wie ein Matador in die Testarena.

Wolfgang Watzke Bulls Wild Core  

Mit seiner hochgelegten Kette, dem gewaltigen Multilink unter dem Tretlager und dem ellenlangen Dämpfer ist gleich klar, dass hier ein ernsthaftes Gerät am Start steht und keine zwecks Imagetransfer aus Taiwan zugekaufte Feigenblattkonstruktion. Ein breit abstimmbarer Vivid R2C im Heck ist gepaart mit der einfachen Boxxer RC. Etwas kürzer im Reach, dafür mit megatiefem Tretlager und hoch im Stack. Man sitzt gut im Bike. Das Wild Core passt ideal zu unserer steilen, steinigen und rutschigen Teststrecke. Der Multilink-Hinterbau liegt satt, filtert sensibel kleine und große Schläge und kommt auch bei Hochgeschwindigkeit nicht aus der Ruhe. Dank des hohen Drehpunktes der Schwinge wird das Bulls bei großen Hindernissen kaum gebremst. Beim Anbremsen auf den glatt gewaschenen Steinfeldern in Bozen liegt das Heck nicht ganz so ruhig wie bei Lapierre und Commencal, aber immer noch auf sehr viel Vertrauen erweckendem Niveau. Die Gabel bremst den Maximalspeed, weil die Druckstufe harte Schläge nicht schnell genug wegarbeiten kann. Im Antritt pumpt das Bike ordentlich. In den engen Kehren wirkt es beim Herausbeschleunigen etwas träge.


Fazit: Der Motolink-Hinterbau des Wild Core funktioniert super. Sattes Fahrgefühl, hohe Laufruhe und viel Traktion. Für enge, tretintensive Trails und reinen Park­einsatz etwas träge, aber für Racer eine gute Wahl.


Marcus Klausmann (38): "Ich bin positiv überrascht! Das Fahrwerk ist ausgewogen, das Bike beschleunigt super. Nur wenn’s richtig schnell und felsig wird, liegen Lapierre und Commencal beim Anbremsen besser. Bestzeit, obwohl ich gefühlt entspannt unterwegs war."


Herstellerangaben
Vertrieb   ZEG
www.bulls.de
Material/Größen   Alu/S, M, L
Preis/Gewicht ohne Pedale   3499 Euro/17,8 kg


Messdaten  
Federweg vorn/hinten
   200 mm/200 mm
Hinterbausystem   Eingelenker mit Motolink-Zugstreben
Reach  396 mm
Stack  623 mm
BB-Drop  - 15 mm


Ausstattung 
Gabel/Dämpfer 
  RockShox Vivid R2C/Boxxer RC
Kurbeln/Schaltung   Shimano Zee/Shimano Zee
Bremsanlage  Shimano Zee
Laufräder  Spank Subrosa 30 Systemlaufradsatz
Reifen   Schwalbe Magic Mary Super Gravity TrailStar 2,35

Wolfgang Watzke Hoher Drehpunkt mit Kettenumlenkung, komplexe Anlenkung des megalangen Dämpfers – das Bulls ist eine extreme Konstruktion. Aber es funktioniert! Satt und sicher, aber etwas laut.

Wolfgang Watzke Safety first beim Bulls: Die hochwertigeren Modelle von Shimano machten uns zuletzt Probleme. Die an zwei Bikes verbauten Zee-Bremsen waren aber gewohnt zuverlässig und kräftig. Perfekt.

FREERIDE Magazin Bulls Wild Core

FREERIDE Magazin Bulls Wild Core

FREERIDE Magazin Bulls Wild Core


FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck wieder und ist keine Addition von Fun- und Race-Punkten.

Martin Söderström Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 2/2016 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Gehört zur Artikelstrecke:

6 preiswerte Downhill Racer im Vergleich


  • Test 2016 - Downhiller: Norco Aurum A 7.1
    Norco Aurum A 7.1 im Test

    02.12.2016Das Norco Aurum 7.1 besitzt die Tretlagerhöhe eines Allmountain-Bikes und der Stack-Wert eines 29-Zöllers. Bis auf die extremen Werte ist der Kanadier kein außergewöhnlicher ...

  • Test 2016 - Downhiller: Specialized Demo 8.1
    Specialized Demo 8.1 im Test

    02.12.2016Als das Demo mit asymmetrischem Sitzdom auf den Markt kam, war allen sofort klar: So was geht nur mit Carbon! Pustekuchen, geht auch mit Alu.

  • Test 2016: Downhill Bikes bis 4000 Euro
    6 preiswerte Downhill Racer im Vergleich

    03.12.2016Dass moderne Worldcup-Bikes sauschnell sind, ist klar. Aber wieviel Formel 1 bleibt mit einem Preislimit ohne Highend-Komponenten? Kann ein Discount-Down­hiller schnell sein? ...

  • Test 2016 - Downhiller: Bulls Wild Core
    Bulls Wild Core im Test

    02.12.2016Das Bulls Wild Core tritt sehr selbstbewusst wie ein Matador in die Testarena.

  • Test 2016 - Downhiller: Canyon Sender CF 7.0
    Canyon Sender CF 7.0 im Test

    02.12.2016Im Winter wurde gemunkelt, Loic Bruni könne zu Canyon wechseln. Das roch nach einem neuen Bike. Bruni ist bei Specialized gelandet, ein neues Abfahrtsgerät hat Canyon trotzdem am ...

  • Test 2016 - Downhiller: Commencal Supreme DH V4
    Commencal Supreme DH V4 Race im Test

    02.12.2016Sieht man das Bulls, ist man beeindruckt. Sieht man das Commencal, erkennt man: Es geht noch beeindruckender.

  • Test 2016 - Downhiller: Lapierre DH 727
    Lapierre DH 727 im Test

    02.12.2016Der vierte Vertreter der Motolink-Generation in diesem Test. Lapierre setzt auf einen normal-tiefen Drehpunkt und quetscht mittels doppelt übersetzter Hebelage einen günstigen Fox ...

Themen: 4000 EuroBullsDownhillerTestWild Core


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016 – High-End-Enduros: Scott Genius LT 700 Tuned+
    Scott Genius LT 700 Tuned+ im Test

    10.11.2016Das Scott ist der bunte Hund im Test, trotz Matt-Schwarz-Lackierung. Denn es rollt mit dicken 2,8-Zoll-Ballonreifen auf fetten 40-Millimeter-Felgen.

  • Test-Duell 2020: Rockshox Boxxer gegen Fox 40
    Federgabel-Duell: Rockshox Boxxer vs Fox 40

    25.04.2020Wer auf Bigbikes setzt, kommt an diesen Doppelbrückengabeln nicht vorbei. Die zwei Ami-Forken dominieren den Markt und fahren im Worldcup Siege ein. Nur, welche ist die Bessere?

  • Test 2019: Reifen-Kombis für den Trail-Einsatz
    5 Reifen-Kombis im Labor- und Praxistest

    04.01.2020Bei der Bereifung von Trailbikes lautet die Devise: geringer Rollwiderstand statt maximaler Pannenschutz. Wir haben Trail-Kombis in der Praxis und im Labor getestet.

  • Ausprobiert: Commencal Supreme DH 29 im Check
    Der Dominator: Commencal Supreme DH 29

    22.07.2019Dass das Bigbike aus Andorra schnell ist, hat Worldcup-Gesamtsieger Amaury Pierron eindrucksvoll bewiesen. Doch eignet sich der 29er-Zoll-Bolide auch für uns Hobby-Shredder? Wir ...

  • Test 2016: Focus Sam 160 1.0
    Vollblut-Racebike: Focus Sam 160 1.0

    01.07.2016Race-Enduros sind der letzte Schrei. Oder zumindest waren sie das, als FREERIDE-Redakteur Laurin Lehner sich für ein neues Dauertest-Bike entscheiden musste. Er mag keine Rennen, ...

  • Dauertest: Radon Jab 9.0
    Stealth-Fighter: Radon Jab 9.0

    28.11.2019Das Jab bezirzte mich durch sein irres Gewicht (12,9 kg) und seinen ausgeprägten Spieltrieb. Es verleitet mich regelrecht, jede Kurve mit maximaler Schräglage zu nehmen und an ...

  • Bikepark-Test: Spicak (Tschechien)
    Bikepark Spicak im großen Vergleichstest

    03.01.2016Spicak liegt im Böhmerwald, direkt hinter der deutschen Grenze. Nur 20 Autominuten vom Bikepark Bischofsmais entfernt.

  • Test: Flow-Trails für Freerider
    Das können die Flow-Trails in unserem Test

    08.04.2017Diese vier Buchstaben gelten als Synonym für Glück. Nicht nur für uns Freerider – viele scheinen auf der Suche danach. Doch was steckt hinter dem Wort FLOW? Und warum macht er uns ...

  • Test 2014: 7 Race-Enduros im Vergleich
    Vmax: Profi-Tester Max Schumann und Ines Thomas sorgen für Speed im Test

    21.10.2014Moooment – im letzten Heft stand hier noch was von „F*** you Enduro!“. Und jetzt testen wir Race-Enduros? Okay, wir sind ehrlich: Wir hatten Bock auf die Dinger und haben mit zwei ...