Bremse Shimano Zee 2014 Bremse Shimano Zee 2014 Bremse Shimano Zee 2014

Einzeltest Bremse

Bremse Shimano Zee 2014

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 7 Jahren

Die Vierkolben-Bremse "Zee" wurde bei der Markteinführung als preiswerte Alter­native zur "Saint" angepriesen.

Daniel Simon FREERIDE-Test: Bremse Shimano Zee 2014

"Eine günstige Bremse für Freeride-Einsteiger", hieß es auf der Shimano-Homepage. Dabei brauchen doch gerade Einsteiger für Bergab-Missionen eine Bremse mit der Zuverlässigkeit eines Reservefallschirms. Also starteten wir unseren Härtetest und montierten die "Zee" an unserem Dauertest-Big-Bike. Dieses Rad wird rumgescheucht wie eine Oktoberfest-Bedienung: Schladming, Leogang, Spicak, Geißkopf – jedes Wochenende stand Kilometer-Fressen auf dem Programm. Überraschung: Selbst bei langen, steilen Abfahrten verzögerte sie ohne Murren, ohne Fading und der Druckpunkt saß. Die Vierkolben-Bremse beißt kräftig zu, lässt sich aber dennoch gut dosieren. Kein nerviges On/Off, sondern eine kalkulierbare Bremsmodulation – ideal für Manuals. Super: die angenehme Hebel-Ergonomie. Da ähnelt die "Zee" dem Topmodell "Saint", allerdings benötigt man zur Hebelverstellung einen Inbus-Schlüssel. Die Bremse lässt sich dank I-Spec-Schelle mit dem zugehörigen Schalthebel gemeinsam montieren. Wir fuhren sie mit 200-Millimeter-Scheibe vorne und 180 Millimetern hinten. Die "Zee" ist eine wirkliche Alternative zur teuren "Saint".


Fazit: Wir waren von der Scheibenbremse "Zee" positiv überrascht. Sie verzögerte stets zuverlässig – ohne Ausfälle, selbst bei harten Bergab-Missionen. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


PLUS Hebel-Ergonomie, Funktion, Preis/Leistung
MINUS nix


Gewicht 521 Gramm (pro Bremse und 200er-Scheibe)
Preis ca. 180 Euro pro Bremse


Info www.paul-lange.de

Themen: BremseEinzeltestShimanoZee


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Teile im Dauerstress
    Hardcore Freeride Test von A - Z

    28.07.2016Die FREERIDE-Tester sind ständig im Einsatz und lassen bei ihren Missionen die Teile zittern. Danach können wir euch ehrlich sagen, was das Zeug wirklich kann: Soll man’s kaufen ...

  • Test 2018: Gravity-Bremsen
    8 Gravity-Bremsen im Labor- und Praxistest

    15.05.2019STOP IT! Acht Vierkolben-Bremsen getestet in Labor und Praxis: Hope, Magura, Shimano, Sram, TRP, Trickstuff.

  • Einzeltest Dämpfer
    Canecreek Double Barrel Air CS 2014

    03.03.2014Unsere erste Testver­sion hatte konstruk­tions­bedingt noch starke Schwächen. Die hat CaneCreek ausgemerzt und dem „DB Air“ zusätzlich mit der CS-Funk­tion einen größeren ...

  • Einzeltest Protektor
    Knieprotektor Ortema V8 Pro 2014

    17.02.2014Ortema ist ein Spezialist für Sportorthesen und genießt bei uns dank des hervorragenden Neckbraces einen 1A-Ruf. Für satte 1000 Euro bieten die Schwaben eine Carbonorthese mit ...

  • Test Pedale
    Heiße Eisen: Flatpedale im Kurz-Check

    30.09.2012Flach, leicht und voller Grip – neun moderne, dünne Flatpedale auf dem FREERIDE-Prüfstand.

  • Test 2019: Gravity Bremsen
    12 Discbrakes im Labor- und Praxistest

    05.12.2019FREERIDE hat 12 Scheibenbremsen für den harten Einsatz im Labor und in der Praxis geprüft.

  • Frauen-Freerider Norco Vixa
    Vixa – Die Füchsin

    10.09.2009Kosenamen sind oft peinlich, tun aber keinem weh. Außer ein kanadischer Bike-Konstrukteur gibt seinem neuen Frauenbike den Namen „Füchsin“ und bedenkt nicht dabei, wie „Vixa“ in ...

  • Test 2018: Klickpedale
    6 Klickpedale für Freerider im Test

    30.04.2019Für alle Kontrollfreaks unter den Freeridern: Sechs Klickpedale im Test, die Euch fest im Griff haben.

  • Dauertest: MTB Bremse Formula RO Oval
    5.000 km quietschfrei: Die Formula bremst

    22.04.2015Die Formula RO Oval ist eine bissige Bremse mit viel Power. Auch Freerider über 90 Kilo kommen mit dieser Bremse zum Stoppen.