Superenduros 2012 mit 180 mm Federweg

Alleskönner für Bikeparks und Touren

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 9 Jahren

Superenduros bieten bis zu 180 Millimeter Federweg und Gewichte unter 14 Kilo, sie sind für Bikeparks zugelassen, uphill-stark, tourentauglich: Was wollen wir eigentlich noch?

Auf ins Rumpel-Pumpel-Land: Wird’s grimmig und gruselig auf dem Trail, kommen manche Bikes schnell ans Limit.

Das Telefon klingelt. "FREERIDE-Magazin, hallo?" – "Ralf Kerscher. Ich hätte mal ne Frage: Welches Bike soll ich mir kaufen?" Der Klassiker – keine Frage wird uns häufiger gestellt. Dabei ist die Antwort simpel: Für Shuttle-Rides in rauem Gelände und Drops im Bikepark ein Big Bike, denn es bietet die meisten Reserven. Willst du im Bikepark tricksen, dann einen Slopestyler oder robusten Freerider. Für Bergtouren und Trailrides ein Trailbike, da flink und leicht. "...äh, aber ich will Touren fahren, Trails und im Bikepark", sagt Ralf. "Dann brauchst du ein Superenduro!" Superenduros sind die Allzweckwaffe unter den Bikes. Sie können alles – zwar nicht perfekt, aber besser denn je.


Wo will ich fahren?

Die wichtigste Frage muss jeder für sich beantworten: Was will ich mit dem Bike machen? Da die Hersteller unterschiedlichen Käuferwünschen entgegenkommen wollen, setzen sie verschiedene Schwerpunkte. Da ist die Komfort-Fraktion (mit Giant, Votec, Alutech, Rotwild, Rocky) mit Fahrwerksreserven und Laufruhe in ruppigem Terrain. Am anderen Ende der Skala positionieren sich die strafferen, dafür agilen und leichten Bikes (wie Trek, Specialized, Canyon). Sie trumpfen bei Touren auf, lassen sich auf welligen Trails leichter beschleunigen, erfordern bei Bikepark-Missionen und Stunts allerdings viel mehr Fahrkönnen. Der grüne Balken im Testbrief gibt euch eine schnelle Einschätzung des jeweiligen Charakters: straff-direkt oder mit sattem Fahrwerk eher komfortabel.


Volles Programm

So ausgiebig haben wir bisher noch nie gestestet: Sieben Tester scheuchten dreizehn Bikes vier Tage lang durchs Trail-Paradies Finale Ligure.


Die Testergebnisse dieser Bikes findet Ihr im PDF-Download:

• Alutech Fanes
• Canyon Strive ESX 9.0 SL
• Ghost Cagua
• Giant Reign X1
• Last Herb 160
• Nox Flux FR 6.7 Team
• Rose Uncle Jimbo 8
• Solid Blade Enduro
• Specialized Enduro Comp
• Trek Slash
• Votec V.SX


Außer Konkurrenz fuhren mit:

• Rocky Mountain Slayer 70
• Rotwild R.E1 Pro

Themen: AlutechCanyonEnduroGhostGiantLast HerbNoxRoseSolidSpecializedSuperendurosTrekVotec

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. FREERIDE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Superenduros 2012 mit 180 mm Federweg

Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Dauertest: Canyon Sender CF 9.0
    Parkbike Nr. 1: Canyon Sender CF 9.0

    11.05.2020

  • Test 2016 Trailbikes: Specialized Stumpj. FSR
    Animateur Specialized Stumpj. FSR Expert

    09.08.2016

  • Test 2015 Enduro Bikes: Kona Process 153 DL
    Kona Process 153 DL im Test

    22.02.2016

  • Mega-Transfer: Gerüchte verdichten sich
    Aaron Gwin wechselt zu Versender YT

    15.01.2016

  • Leichte Freerider mit 180 Millimeter
    4 Nachzügler stellen sich dem Canyon Torque zum Vergleich

    15.08.2011

  • Enduro-Helm MET Parachute
    Atmungsaktiv: Helm MET Parachute

    03.08.2020

  • Test: Carbon-Enduros
    Edelboliden: 6 Carbon-Enduros im Vergleich

    01.05.2016

  • Neuheiten 2015: Giant Glory Zero 650B
    Das Giant Glory im Praxistest in British Colombia

    19.03.2015

  • Test 2015 Enduro Bikes: Giant Reign 1
    Giant Reign 1 im Test

    22.02.2016