6 Enduro Reifen im Vergleich 6 Enduro Reifen im Vergleich 6 Enduro Reifen im Vergleich

Test 2017: Enduro Reifen

6 Enduro Reifen im Vergleich

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Wir haben sechs Enduro Reifen auf trockenem Untergrund, bei Nässe und Schlamm gefahren. Wir sagen, welches die besten Schlappen sind von Enduro bis Gravity.

Daniel Simon Test 2017: Enduro Reifen (v.l.n.r.): Conti Baron, Maxxis Aggressor, Vittoria Mota, Kenda Hellcat, Maxxis Minion DHF, Schwalbe Magic Mary


CONTI Baron (Enduro)


Bezeichnung: Continental Baron Projekt Protection Apex/27,5x2,4
Gummimischung/TPI: Einfach-Compound/4x60 TPI
Gewicht: 935 g
Rollwiderstand: 41,9 Watt
Durchschlag/Durchstich: 800 mm/185 N


Preis: 71 €
Web: continental-reifen.de

Durch das offene Profil hat der Baron nicht nur eine gute Selbstreinigung, sondern verfügt auch auf losem Untergrund über viel Kurvenhalt. Auch bei Nässe funktioniert der Reifen gut. Super Allrounder mit gutem Pannenschutz. Sehr gut, allerdings auch teuer.


FREERIDE-URTEIL   9 (von max. 10 Punkten)

FREERIDE Magazin Conti Baron



MAXXIS Aggressor
 (Enduro)


Bezeichnung: Maxxis Aggressor Exo-Protection/27,5x2,3
Gummimischung/TPI: Zweifach-Compound/60 TPI
Gewicht: 848 g 
Rollwiderstand: 32,7 Watt
Durchschlag/Durchstich: 638 mm/121 N


Preis: 53 €
Web: maxxistires.com

Der Aggressor funktioniert auf harten Untergründen bei trockenen Bedingungen. Bei nassen Verhältnissen setzt er sich schnell zu. In Kurven kommt er am Vorderrad schnell ans Limit. Es ist daher vor allem als Hinterreifen geeignet. Der Preis ist günstig.


FREERIDE-URTEIL   8 (von max. 10 Punkten)

FREERIDE Magazin Maxxis Aggressor



VITTORIA Mota
 (Enduro)


Bezeichnung: Vittoria Mota TNT/27,5x2,35
Gummimischung/TPI: Vierfach-Compound/120 TPI •
Gewicht: 937 g
Rollwiderstand: 28,2 Watt
Durchschlag/Durchstich: 638 mm/133 N


Preis: 60 €
Web: vittoria.com

Vittorias Mota punktet bei Schlamm mit guter Selbstreinigung. In Kurven kommt er früh an seine Grenze und beginnt zu rutschen. Die Gummimischung rollt extrem gut – so hat der Mota den besten Rollwiderstand im Test, baut aber wenig Grip auf.


FREERIDE-URTEIL   8 (von max. 10 Punkten)

FREERIDE Magazin Vittoria Mota



KENDA Hellkat
 (Gravity) | (FREERIDE Top Score)


Bezeichnung: Kenda Hellcat Advanced Gravity Chassing RSR Dual Layer KVS Draht/27,5x2,4 
Gummimischung/TPI: Zweifach-Compound/60 TPI
Gewicht: 1172 g
Rollwiderstand: 50,3 Watt
Durchschlag/Durchstich: > 1050 mm*/180 N


Preis: 53 €
Web: kendatire.com

Der Hellcat hat den höchsten Rollwiderstand im Test, versüßt aber jede Abfahrt mit enormem Kurvenhalt. Trotz Draht-Bauweise bleibt das Gewicht konkurrenzfähig, der Pannenschutz ist super. Durch den hohen Rollwiderstand wirkt der Reifen in verwinkelten Trails allerdings etwas träge.


FREERIDE-URTEIL   10 (von max. 10 Punkten)

FREERIDE Magazin Kenda Hellcat



MAXXIS Minion DHF
 (Gravity)


Bezeichnung: Maxxis Minion DHF Double Down 3C Maxx Grip/27,5x2,5
Gummimischung/TPI: Dreifach-Compound/120 TPI
Gewicht: 1185 g
Rollwiderstand: 49,2 Watt
Durchschlag/Durchstich: 963 mm/117 N


Preis: 74 € 
Webmaxxistires.com

Double Down ist Maxxis Antwort auf die stabile Super-Gravity-Bauweise von Schwalbe. Beim Durchschlagtest liegt der Minion DHF knapp hinter Hellcat und Magic Mary. Im Nassen setzt sich das eng stehende Profil rasch zu. Beim Grip lässt der Minion keine Wünsche offen. Könnte günstiger sein.


FREERIDE-URTEIL   9,5 (von max. 10 Punkten)

FREERIDE Magazin Maxxis Minion DHF



SCHWALBE Magic Mary
 (Gravity) | 
(FREERIDE Top Score)


Bezeichnung: Schwalbe Magic Mary Super Gravity Addix Ultra Soft/27,52,35
Gummimischung/TPI: Keine Angabe/120 TPI
Gewicht: 1116 g
Rollwiderstand: 47,7 Watt
Durchschlag/Durchstich: > 1050 mm*/127 N


Preis: 63 €
Web: schwalbe.com

Wer den Magic Mary Super Gravity in der neuen Ultra-Soft-Mischung an sein Limit bringen will, muss Mut beweisen. Der Reifen strotzt vor Grip. Egal, ob nass oder trocken, ob harter oder loser Untergrund, dieser Reifen meistert nahezu jede Herausforderung. Super!


FREERIDE-URTEIL   10 (von max. 10 Punkten)

FREERIDE Magazin Schwalbe Magic Mary



FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) gibt den Gesamteindruck der Tester wieder. 10 = Testsieger, besser geht nicht. 9 = Sehr gut. Kaufempfehlung. 8 = Solide Leistung. 7 = Unter Durchschnitt. Das Produkt hat Schwächen. 1 bis 6 = Davor können wir nur warnen!

FREERIDE Magazin Erklärung Rollwiderstand: Je niedriger der Watt-Wert, umso besser rollt der Reifen. Durchschlag: Je höher die Fallhöhe in Millimetern, umso pannensicherer der Reifen.  


GoPro,Brendan Fairclough Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 3/2017 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: ContiEnduroKendaMaxxisReifenSchwalbeTestVittoria


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: Drag Ronin 7.0
    Trailbike: Drag Ronin 7.0 im Check

    27.02.2020Kennt Ihr Drag? Wir kannten die Marke bis vor Kurzem auch nicht. Dabei baut Drag aus Sofia seit 1998 Räder. Wir haben das Ronin 7.0 bestellt. Ein Allrounder mit knappem Hub, doch ...

  • Test 2016: Centurion Trailbanger EXC
    Enduro: Centurion Trailbanger EXC im Check

    02.08.2016Drei Jahre Entwicklung investierte Centurion in das neue Trailbanger EXC. Mit langer 170er-Gabel und 168 Millimetern am Heck entschied sich Centurion für einen außergewöhnlichen ...

  • Dämpfer Fox Racing Shox Float X
    Gutes Ansprechverhalten beim Fox-Dämpfer

    18.11.2013Der "Float X" ersetzt im Segment der leichten, abfahrtsorientierten Luftdämpfer bei Fox den "DHX Air", der zuletzt wegen seiner zu progressiven Kennlinie und der eher undefiniert ...

  • Test 2016 - Downhiller: Canyon Sender CF 7.0
    Canyon Sender CF 7.0 im Test

    02.12.2016Im Winter wurde gemunkelt, Loic Bruni könne zu Canyon wechseln. Das roch nach einem neuen Bike. Bruni ist bei Specialized gelandet, ein neues Abfahrtsgerät hat Canyon trotzdem am ...

  • Test 2017: Trailbikes bis 4000 Euro
    5 aggressive Trailbikes im Test

    22.01.2018Diese Trailbikes sind – nach FREERIDE-Maßstäben artgerecht eingesetzt – Fahrzeuge für Individualisten mit deutlicher Tendenz zum Spielen mit dem Untergrund. Sie sind: Anders. ...

  • Neuheiten 2015: Schon getestet
    Federgabel Fox 36

    02.10.2014Sie wurde sehnlichst erwaret: die Fox "36" mit neuem Innenleben. Damit will der US-Federungsexperte den Angriff von RockShox parieren.

  • Federgabel-Test X-Fusion RV-1 DH
    X-Fusion RV-1 DH im Doppelbrückengabeln-Vergleich 2014

    12.09.2014Die „RV-1 DH“ ist der erste Versuch von X-Fusion, im Downhill-Segment Fuß zu fassen. Die silbrig glänzende Gabel ist gut verarbeitet und durch ihre angeschraubten Gabelschützer ...

  • Neuheit 2018
    Comeback: Das Canyon Torque ist zurück!

    23.01.2018Der Versender Canyon erweckt 2018 seinen Alleskönner Torque wieder zum Leben. Mit 175 mm im Heck und 180 mm in der Front will das neue Torque beweisen: Freeride-Bikes sind noch ...

  • Test 2016: Turner RFX V40
    Freerider: Turner RFX V40 im Test

    06.08.2016Vor 16 Jahren rollte das erste Turner RFX über die Trails – ein echter Free­rider. Jetzt kommt die vierte Version der kalifornischen Kultmarke im leichten Carbon-Gewand und ...