5 Enduro Reifen im FREERIDE-Kurztest 5 Enduro Reifen im FREERIDE-Kurztest 5 Enduro Reifen im FREERIDE-Kurztest

Test 2016: Enduro Reifen für Biker

5 Enduro Reifen im FREERIDE-Kurztest

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 4 Jahren

Reifen sind das entscheidende Bindeglied zwischen Bike und Untergrund. Nur mit dem richtigen Pneu kann ein Bike seine volle Leistung entfalten. Fünf Gummis im Test.

Test 2016: Enduro Reifen für Biker


Bontrager SE5 2,3


Gummi: Zweifach-Compound/120 TPI
Rollwiderstand: 43,7 Watt
Durchschlag: 70 cm
Durchstich: 135 Newton
Gewicht: 924 g
Preis: 52,99 Euro
Info: www.bontrager.com

Der Bontrager SE5 besitzt ein gutes Allround-Profil und kommt mit vielen Bedingungen klar. Besonders Nässe liegt ihm. Kurvenhalt und Traktion können sich sehen lassen, aber nicht mit den besten im Vergleich mithalten. Die durchschnittlichen Werte im Labor (Gewicht, Rollwiderstand, Pannenschutz) kosten wertvolle Punkte für eine bessere Note.


Fazit: Guter und günstiger Enduro-Reifen. Pannenschutz und Rollwiderstand könnten besser sein.


Kurvenhalt: 5 von 6 Punkten
Traktion 4 von 6 Punkten


FREERIDE-Urteil   8 von 10 Punkten

Bontrager SE5 2,3



Schwalbe Magic Mary 2,35


Gummi: Dreifach-Compound/67 TPI
Rollwiderstand: 43,7 Watt
Durchschlag: 110 cm
Durchstich: 157 Newton
Gewicht: 1090 g
Preis: 62,90 Euro 
Info: www.schwalbe.com

Der Magic Mary ist unser Favorit. Dank SuperGravity-Verstärkung ist der Durchschlagschutz überragend. Das offene Profil mit hohen Stollen beißt kräftig zu und wühlt sich souverän selbst durch Schlamm. In Kurven lässt sich der Schwalbe sogar im Grenzbereich sehr gut kontrollieren. Nervig: Die Stollen reißen schnell ein.


Fazit: Ein Top-Reifen mit hohem Pannenschutz, Grip und Traktion. Ideal für harte Enduro-Abfahrten.


Kurvenhalt: 6 von 6 Punkten
Traktion 6 von 6 Punkten


FREERIDE-Urteil   9,5 von 10 Punkten

Schwalbe Magic Mary 2,35



Maxxis Minion DHR II 2,3


Gummi: Dreifach-Compound/60 TPI
Rollwiderstand: 28,6 Watt
Durchschlag: 54 cm
Durchstich: 109 Newton
Gewicht: 766 g
Preis: 53,50 Euro
Info: www.maxxistires.de

Wir mögen diesen Reifen, denn er ist leicht, rollt gut und verzahnt sich zuverlässig mit dem Untergrund. Das beschert ihm viel Kurvenhalt. In unseren Augen ist der Minion ein Top-Enduro-Reifen. Bewegt man sich allerdings in sehr rauem, felsigen Gelände, stößt der Pannenschutz an Grenzen und man fängt sich öfter einen Durchschlag ein.


Fazit: Leichter Enduro-Pneu, der sehr gut rollt, viel Kurvenhalt bietet, doch nicht allzu pannenresistent ist.


Kurvenhalt: 6 von 6 Punkten
Traktion 5 von 6 Punkten


FREERIDE-Urteil   9 von 10 Punkten

Maxxis Minion DHR II 2,3



Onza Citius 2,4


Gummi: Zweifach-Compound/60 TPI
Rollwiderstand: 40,2 Watt
Durchschlag: 104 cm
Durchstich: 170 Newton
Gewicht: 1134 g
Preis: 73,90 Euro
Info: www.onzatires.com

Der teurere Citius bringt im Vergleich am meisten Gewicht auf die Waage, bietet dafür einen guten Pannenschutz und rollt leicht. Durch die kleinen Freiräume im Zentrum setzt sich das Profil des Onza aber recht schnell zu. Das schränkt die Traktion ein. Auch der Nass-Grip könnte besser sein. Mit Schlamm kommt der Reifen leider schlecht zurecht.


Fazit: Der Citius rollt gut und bietet soliden Pannenschutz. Bei Nässe  zeigt er Schwächen.


Kurvenhalt: 4 von 6 Punkten
Traktion 4 von 6 Punkten


FREERIDE-Urteil   8,5 von 10 Punkten

Onza Citius 2,4



Continental Baron Projekt 2,4


Gummi: Einfach-Compound/4x60 TPI
Rollwiderstand: 43,8 Watt
Durchschlag: 70 cm
Durchstich: 212 Newton
Gewicht: 972 g
Preis: 67,90 Euro
Info: www.continental-reifen.com

Durch sein offenes Profil mit guter Selbstreinigung bietet der Baron Projekt auch bei schlammigen Bedingungen zuverlässigen Grip, er steht lediglich dem Magic Mary beim Kurvenhalt minimal nach. Trotz zusätzlicher Gummi­einlage (Apex) in der Seitenwand fällt der Pannenschutz bei Durchschlägen gering aus. Gut: lange Haltbarkeit.

Fazit: Erstklassiger Enduro-Reifen. Der geringere Durchschlagsschutz kostet den Topscore.


Kurvenhalt: 6 von 6 Punkten
Traktion 6 von 6 Punkten


FREERIDE-Urteil   9 von 10 Punkten

Continental Baron Projekt 2,4



FREERIDE-RANKING: Die Zahl (maximal 10 Punkte) Das FREERIDE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Tester wieder. Getestet wurde mit Einheitsluftdruck.

Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 1/2016 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: Enduro-ReifenReifenTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Kurztest 2020: Sattel Ergon SMD2 Comp
    Popo-Platte: Ergon Sattel SMD2 Comp

    29.05.2020

  • Test 2016 – High-End-Enduros: Ibis Mojo HD 3
    Ibis Mojo HD 3 im Test

    10.11.2016

  • Test 2016 Trailbikes: Ghost Slamr X LC 10
    Drag-Racer: Ghost Slamr X LC 10 im Test

    09.08.2016

  • Test: Teile im Härtetest
    Teile in Gefahr: Bike Zubehör im Check

    04.05.2017

  • Test 2020: Flat-Pedale
    6 Flat-Pedale im FREERIDE-Check

    12.03.2020

  • Bikepark-Test: Samerberg (Deutschland)
    Bikepark Samerberg im großen Vergleichstest

    30.12.2015

  • Test Super-Enduros 2011 mit 180 Millimeter
    Extrem-Enduros: Wir können alles!

    15.06.2011

  • Alutech Sennes FR 2014
    Leichte Freerider 2014: Fanes on Steroids

    12.09.2014

  • Test 2015 Big Bikes: YT Tues CF Pro
    YT Tues CF Pro im Test

    21.04.2016