Todestrail: Ötschergraben Todestrail: Ötschergraben Todestrail: Ötschergraben

Reise-Report Österreich

Todestrail: Ötschergraben

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 7 Jahren

Seit Jahren geistert ein Filmclip durchs Internet. Der Inhalt: eine Trailfahrt mit dem lapidaren Namen „Radwanderung“. Dabei scheint der Ride todesgefährlich. Krasser geht kaum, sind sich die Internet-User sicher. Wir wollten es genau wissen und haben den „Todestrail“ selbst befahren.

Kling und du bist tot. Klonk und du bist auch tot. Die Regeln auf dem "Todestrail" sind einfach und erschreckend in ihrer Konsequenz. Nur kurz mit dem Pedal hängen bleiben und der Schlenker befördert dich ins Jenseits. Einmal blöd mit dem Lenker an die Felswand stoßen und der Impuls schleudert dich garantiert in den Abgrund. Garantiert deshalb, weil die Felswand nur einige Zentimeter an deinem Lenkerende vorbeihuscht und das Vorderrad auf einem manchmal nur handtuchbreiten Streifen Kurs halten muss. Tut es das nicht, stürzt du ab.

Berühmt durchs Internet: Der Youtube-Clip des "Todestrails" wurde bereits 2,5 Millionen Mal geklickt. Fazit der User: Harakiri!

Vor Jahren habe ich den Youtube-Clip "Radwanderung" zum ersten Mal entdeckt – und war komplett hin und weg! Da postete irgendein Internet-User auf der kanadischen Website für Freerider ( www.nsmb.com ), was wir Europäer so machen. Zu lustiger Musik schalteten einige österreichische Freerider ihre Helmkamera an und befuhren einen Trail, der unweigerlich den Puls beschleunigt. Denn der Trail klebt förmlich am Fels und tief unten in der Schlucht gurgelt ein Bach. Damals drehte sich im Freeriden fast alles um Kanada, Stars wie Wade Simmons und Robbie Bourdon, wilde Northshore-Aktion auf schmalen Hühnerleitern und Holzbalken. Das Nonplusultra des Sports. Dagegen waren wir in Europa Weicheier, Waschlappen, Wanna-Be’s.

Doch dieses Youtube-Filmchen schien so etwas wie eine Rehabilitation der europäischen Freerider, ja mehr noch: Es glich einem Ätsch-Bätsch in gewohnt europäischem Understatement. Nach dem Motto: "Hallo ihr Helden aus Kanada, ihr könnte über Hühnerleitern balancieren, wo’s beim Sturz blaue Flecken gibt – doch auch wir in Europa machen ab und an mal eine zünftige Radwanderung, schaut doch mal rüber über den großen Teich!" So hatte ich es damals empfunden und die Kommentare genossen:
"No Way!"
"Good luck dying!"
"WTF"
"Kamikaze Track"
"Den Helm könnten sich die Jungs sparen"
"No room for error"
"Most amazing singletrack ever!"
"Holy Shit"
"Oh those crazy Germans!"

Todestrail Ötschergraben

5 Bilder

Kling und du bist tot. Klonk und du bist auch tot. Die Regeln auf dem "Todestrail" sind einfach und erschreckend in ihrer Konsequenz. Nur kurz mit dem Pedal hängen bleiben und der Schlenker befördert dich ins Jenseits. Nachahmung NICHT empfohlen!

Leider verlor ich das Filmchen in den Weiten des World Wide Web und die Jahre vergingen. Doch jedesmal, wenn wir im Freeride-Office über kniffelige Trails sprachen, kam mir der österreichische Todestrail in den Sinn. Wo war dieser ominöse Trail und vor allem: War er wirklich so riskant, wie der Film glauben machte? Wir befragten die Experten im Biken an der Sturzgrenze, doch sie konnten nicht weiterhelfen: Vert­rider Christoph Malin kannte zwar den Clip, doch nicht den Trail. Auch Bikebergsteiger Harald Philipp, absoluter Experte im chirurgisch-präzisen Freeriden in alpinem Gelände, konterte mit Schulterzucken.

Die Frage, wo sich der geheimnisvolle Todestrail befindet, war schnell geklärt. Ein Internet-User hatte den Youtube-Clip (wahrscheinlich eine Neuauflage des Original-Filmclips) kommentiert und gleich die GPS-Daten dazu geschrieben. Ötschergraben heißt die Schlucht. Sie befindet sich zwischen Salzburg und Wien im so genannten niederösterreichischen Mostviertel. Auch genannt: der Grand Canyon Öster­reichs. Naturschutzgebiet natürlich und um noch einen drauf zu setzen: 2011 wurde der Trail zur schönsten Wandertour Österreichs gekürt.


Wie die Fahrt auf dem Todestrail für die FREERIDE-Crew Dimitri und Laurin Lehner ausging, könnt Ihr unten im PDF-Download lesen. ACHTUNG: Keinesfalls zur Nachahmung empfohlen!!!!


Das Video der Schluchtenradler Joschi, Pauli und Jello gibt's hier ->

Themen: MostviertelÖsterreichÖtschergrabenTodestrail

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. FREERIDE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Österreich: Ötschergraben - Todestrail

Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Freeride-Trip
    Österreich: Serfaus

    15.12.2006

  • Trailguide
    Österreich: Saalbach-Hinterglemm

    16.12.2010

  • MTB-Festival Serfaus-Fiss-Ladis 2019
    Downhill-Action für Rookies in Österreich

    19.07.2019

  • Trailguide
    Österreich: Ischgl

    13.07.2011

  • Österreich: Spotguide Serfaus-Fiss-Ladis
    Die besten Trails in Serfaus-Fiss-Ladis

    30.04.2019

  • Bikepark Test 2016: Brandnertal in Vorarlberg
    Newcomer: Bikepark Brandnertal

    05.02.2017

  • Supertrails
    Österreich: Kleinwalsertal

    02.05.2011

  • Reise-Special
    Österreich: Salzburger Land

    15.07.2013

  • Corona-News aus Österreich
    Video-Clip: Fabio Wibmer im Home Office

    07.05.2020