Gravity: Welcher Trail bringt mehr Spaß? Gravity: Welcher Trail bringt mehr Spaß? Gravity: Welcher Trail bringt mehr Spaß?

Spot-Duell: The Canadian gegen Woodpecker Trail

Gravity: Welcher Trail bringt mehr Spaß?

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 5 Jahren

Gravity-Spaß in Stuttgart und Freiburg – zwei legale Trails mitten im Land der 2-Meter-Regel. Wir wollten wissen: Welcher Trail macht mehr Spaß?

Kirsten J. Sörries Freiburg: The Canadian


FREIBURG: THE CANADIAN

Die Geschichte des Canadian-Trails klingt nach einem modernen Freeride-Märchen: Vier Kanadier aus Bristish Columbia reisen nach Freiburg und bauen dort innerhalb weniger Wochen eine offiziell genehmigte Strecke in den Wald – und das für lau. Die Kosten für Flug, Unterkunft und Verpflegung (ca. 10 000 Euro) übernimmt Specialized-Konstrukteur und Freiburg-Local Peter Denk. Die Strecke vom Kybfelsen nach Freiburg-Waldsee windet sich über 3,6 Kilometer und 450 Höhenmeter ins Tal. Hoch geht’s nur mit Muskelkraft. Der Canadian kurvt auf Waldboden flüssig ins Tal und hier liegt die Magie der Strecke: Sie kippt den Biker von einem Turn in den nächsten: Hoch, runter, links, rechts – ständig passiert was und das macht die Abfahrt zur Achterbahn. Es gibt nur wenige Sprünge, doch die sind durchdacht und spaßig. Kurzum: So einen Haustrail will man haben! Kein Wunder, dass der Trail bei den

Badenern so gut ankommt, dass er häufig gefahren wird. Doch trotz der hohen Frequenz zeigt sich der Trail überraschend robust. Der Canadian beweist zudem, dass ein spaßiger Trail nicht teuer sein muss. Auf Seite 110 sprechen wir mit einem der vier kanadischen Trailshaper.


Wo: Freiburg-Waldsee
Länge: 3,6 km (450 hm)
Bevorzugtes Bike: Enduro



STUTTGART: WOODPECKER TRAIL

Fehlende Hartnäckigkeit darf man den Schwaben-Freeridern nicht vorwerfen. Knapp zehn Jahre kämpften engagierte Mountainbiker für die Strecke in Stuttgart-Degerloch. 2015 war es dann soweit. Die Stadt willigte ein und zahlte sogar die Baukosten (175 000 Euro). Raus kam eine 1 Kilometer lange Brechsand-Abfahrt mitten in der Stadt. Hoch geht’s easy mit Muskelschmalz (es sind ja nur 120 Höhenmeter) oder mit der Zahnradbahn. 2016 besuchten wir die Strecke und müssen sagen: Leider nicht geil, wir waren enttäuscht. Die Brechsandbahn vernichtet die spärlichen Höhenmeter durch zu viele Geraden, wo sich nichts tut. Die wenigen Jumps waren rund gerollt und boten in diesem Zustand wenig Airtime-Spaß. Neueinsteigern ins Mountainbiken mag die einfache Murmelbahn gefallen (es gibt nur einen 1-Meter-Gapdrop, der umfahren werden kann), doch erfahrene Biker kann die Abfahrt kaum für einen zweiten Run begeistern. Fairer­weise müssen wir zugeben, dass es die wenigen Höhenmeter den Trailbauern bestimmt nicht leicht gemacht haben. Wie die Strecke jedoch so viel Geld verschlingen konnte, ist uns ein Rätsel.


Wo: Stuttgart-Degerloch
Länge: 1 km (125 hm)
Bevorzugtes Bike: Trailbike/Enduro

Jens Staudt Stuttgart: Woodpecker Trail



DER SIEGER

Der Sieg geht ganz klar an Freiburg! Die Strecke in Südbaden ist nicht nur länger und besitzt mehr Höhenmeter, die Trailbauer des "Canadian" haben auch verstanden, wie man einen Trail spaßig und abwechslungsreich baut. Hier will man gleich noch mal hoch, um dann mit Vollgas runterzuglühen. Dagegen wirkt die kurze Brechsandbahn in Stuttgart fantasielos. Stuttgart – du bist leider raus!


Ale Di Lullo Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 1/2017 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: FreiburgGravityStuttgartThe CanadianWoodpecker Trail


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Drop-Spezial mit Antoine Bizet
    Der Tabletop-Drop: Drop mit Schräglage

    14.10.2020Antoine Bizet zeigt wie du im Drop dein Bike zum Table-Top flachlegst.

  • FREERIDE Ausgabe 4/16
    NEU: FREERIDE 4/16 ist da!

    06.10.2016Frisch von der Eurobike: Bikes 20017 im Test. Außerdem Reportagen, Interviews, Tests, ein gratis Stickerbogen und vieles mehr. Das steckt in der neuen FREERIDE 4/16. Ab 19. ...

  • FREERIDE Ausgabe 4/20
    Sei bereit für die neue Ausgabe FREERIDE

    09.10.2020Die letzte FREERIDE-Ausgabe 2020 liegt ab 14. Oktober am Kiosk. Themen im Heft: Neuheiten-Duelle, Spots ohne Liftunterstützung im Test, Enduros ab 3000 €, Interviews und vieles ...

  • Vorschau Ausgabe 2/16
    FREERIDE – Go Big!

    09.05.2016Die neue FREERIDE liegt ab 18. Mai am Kiosk. Das steckt drin…

  • Heftvorschau FREERIDE Magazin 4/21
    Die neue FREERIDE 4/21 ist raus

    12.10.2021Die neue FREERIDE 4/21 liegt ab 13. Oktober am Kiosk: Enduros ++ Red Bull Hardline ++ Bike-Träger ++ E-Freerider ++ Der Drop-Report ++ Trails ++ Neuheiten ++ Teile in Gefahr ++

  • FREERIDE Ausgabe 1/18
    FREERIDE 1/18 – ab 6. März am Kiosk

    20.02.2018Das steckt drin, im neuen Heft…

  • Drop-Spezial mit Antoine Bizet
    Der Basis-Drop: Floating Down

    25.09.2020Antoine Bizet zeigt den Basis-Drop: Floating Down

  • FREERIDE Ausgabe 1/19
    Die neue FREERIDE – ab 5. März am Kiosk

    27.02.2019Die erste Ausgabe in der Saison haben wir vollgepackt mit spannenden Themen: Z.b. Fahrtechnik mit Danny Teil 2, der große Enduro-Test, E-Enduros im Test, Freerider im Duell und ...

  • FREERIDE Ausgabe 2/18
    FREERIDE 2/18 – ab 15. Mai am Kiosk

    09.05.2018Fresh! Die neue FREERIDE liegt am Kiosk. Das steckt drin im neuen Heft.