Überroll-Bügel Überroll-Bügel Überroll-Bügel

Rückenprotektoren im Test

Überroll-Bügel

  • FREERIDE Magazin
 • Publiziert vor 6 Jahren

Rückenverletzungen sind die Horrorvision eines jeden Bikers. Felskanten, Steine, Baumstümpfe – die Gefahren lauern überall. Rückenprotektoren können schützen. Wir sprechen mit Frau Recktet vom TÜV.

John Wellburn Großes Aua: Rückenprotektoren können helfen – doch nur in den wenigsten Situationen. Mehr dazu in der neuen FREERIDE.

TÜV Christiane Reckter, Prüfingenieurin TÜV Rheinland


Wogegen können Rückenprotektoren schützen?

Sie sollen gegen Weichteil-Verletzungen schützen – Knochenbrüche können sie nicht wirklich verhindern. Dennoch bietet der Protektor einen gewissen Schutz gegen Frakturen, da er den Aufprall abmildert. Wogegen er nicht helfen kann, sind Stauchungen und Torsionen. Dafür ist er nicht konstruiert. Das muss man wissen!


Was bedeutet das konkret?

Wenn du dich beim Sturz über den Rücken abrollst, verhindert der Protektor z. B. Penetrationen durch Steine. Kurzum: Er bietet einen gewissen Schutz gegen Rückenverletzungen, doch im Verhältnis zur Aufprall-energie und der Masse, die in Bewegung gerät, ist das ein Tropfen auf den heißen Stein.
Was ist besser: Rucksack oder Weste? Das kommt auf den Einzelfall an. Die Weste fixiert den Protektor zwar besser an den Körper, doch der Rucksack erreicht oftmals besser Dämpfungswerte und schützt zusätzlich gegen Verletzungen durch den Rucksack-Inhalt. Die Protektorenplatte verhindert, dass sich Pumpe, Brotdose oder Metallflasche in den Rücken bohren.


Warum schneiden Hartplastik-Protektoren so schlecht ab?

Das kann man so nicht sagen. Hartplastik mit hochwertigem Schaum kombiniert, kann sehr gute Testwerte erzielen. Doch Hartplastik alleine dämpft nicht.
Warum verwendet man dann Hartplastik? Im Motocross als Schutz gegen Steinschlag. Im Inline-Skating, um auf Beton abzugleiten – doch beim Biken trägt man den Protektor unter der Kleidung, daher trifft das nicht zu. Mir fällt da nur die bessere Haltbarkeit ein. Hartplastik ist robuster im Gebrauch als etwa die komischen Styropor-Platten, die früher verwendet wurden.


Doch das "komische Styropor" erreicht im Test gute Dämpfungswerte.

Styropor ist veraltet, denn es ist zu anfällig gegen Beschädigung. Da setzt du dich zufällig mal drauf und schon bricht die dünne Platte. Styropor-Protektoren sind nicht mehr Stand der Technik.


Zudem müssen sie nach Sturz ausgetauscht werden.

Jeder Protektor muss nach Sturz ausgetauscht werden – so sichern sich alle Hersteller juristisch ab. Das steht auch in der Gebrauchsanweisung, denn niemand kann sagen, ob der Protektor nicht doch geschädigt wurde. Auch wenn der Schaum theoretisch viele Stürze verkraften kann.



Mehr zu Rückenprotektoren und Rucksäcken mit integriertem Rückenschutz und den gesamten Test gibt es in der neuen FREERIDE. Mit dem TÜV haben wir 15 Systeme getestet.

Themen: AusrüstungBikeparkFreerideRückenprotektorRucksackSchutzTestTüvWeste


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Rose The Unchained 2014
    Big Bikes 2014: Silberpfeil

    12.09.2014„Geiles Ding!“, sagt Testfahrer Paul. Ihm gefällt der „Raw-Look“ des Rose. „Nicht schön, oder?“, meint dagegen Fischi. Die Optik des „Unchained“ mit seinen gebürsteten Alu-Rohren ...

  • Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis: Tipps für Frauen
    Freeride-Tipps von Angie Hohenwarter

    24.07.2020Die 35-jährige Freeriderin Angie Hohenwarter gibt fünf Tipps für Mädels, um die Fahrtechnik-Skills zu verbessern und so die Bikeregion Serfaus-Fiss-Ladis richtig genießen zu ...

  • Feedback
    Schon gelesen? Dann jetzt bewerten!

    14.05.2019Umfragen sind meist lästig und dauern lange – nicht diese. Wir wollen euer Feedback zu der aktuellen Ausgabe 2/19. Welche Geschichte hat dir gefallen, welche nicht? Jetzt ...

  • Drop-Spezial mit Antoine Bizet
    Der Tabletop-Drop: Drop mit Schräglage

    14.10.2020Antoine Bizet zeigt wie du im Drop dein Bike zum Table-Top flachlegst.

  • Test Freerider 2015: Cube Fritzz 180 HPA SL
    Fischers Fritze: Test Cube Fritzz

    24.08.2015"Hanzz" ist tot, lang lebe "Fritzz"! Mit überarbeiteter Geo übernimmt die 180er-Version des Enduros das Freeride-Segment für Cube.

  • Test-Duelle 2013
    Freerider gegen Superenduros gegen Race-Enduros

    28.08.2013Wir riefen auf zum ultimativen Shoot-out: Acht spannende Bikes, vier Duelle, vier Schusswechsel und nur vier Gewinner. Lest selbst, wer es schaffte, den rauchenden Colt zurück ins ...

  • Bikepark Bischofsmais Geißkopf Deutschland
    Bikepark-Test: Urgestein

    24.04.2014Der Bikepark Bischofsmais im Bayerischen Wald gehört zwar zu den Klassikern unter den Parks, doch Trailbauer Diddie Schneider sorgte dafür, dass er wieder auf den Stand der Dinge ...

  • Test: Flow-Trails für Freerider
    Das können die Flow-Trails in unserem Test

    08.04.2017Diese vier Buchstaben gelten als Synonym für Glück. Nicht nur für uns Freerider – viele scheinen auf der Suche danach. Doch was steckt hinter dem Wort FLOW? Und warum macht er uns ...

  • Test 2016 Trailbikes: Propain Twoface 3.1
    Trailsänfte: Propain Twoface 3.1 im Test

    09.08.2016Twoface – bei dem Namen denkt man an Batman. Irgendwas Cooles jedenfalls. Die lila Farbe des Testbikes machte das zwar etwas zunichte, aber über Geschmack soll man nicht streiten.