Rampage-Time! Stichtag: 15. Oktober 19 Uhr! Rampage-Time! Stichtag: 15. Oktober 19 Uhr! Rampage-Time! Stichtag: 15. Oktober 19 Uhr!

Red Bull Rampage 2021

Rampage-Time! Stichtag: 15. Oktober 19 Uhr!

  • FREERIDE Magazin
 • Publiziert vor 3 Monaten

Am 15. Oktober startet das wichtigste Freeride-Event des Jahres: die Red Bull Rampage. 15 der besten Gravity-Biker kämpfen um den Sieg. Unbedingt angucken im Livestream!

Wie? Was? Wo? Ist es tatsächlich schon 20 Jahre her, seit sich die besten MTB-Freerider der Welt in der Felsenwüste Utahs versammelten, um ihren Champion zu krönen? Damals gab es weder geshapte Landungen noch Bau-Teams. Trial & Error war die Devise der ersten Auflage der Rampage 2001, zu der Super-Dropper und Utah-Local Josh Bender angeregt hatte. 14 Mal hat die Rampage bisher stattgefunden – mit langer Pause nach dem 2004er-Event. Damals hatten die Organisatoren befunden, dass die Gefahren für Leib und Leben der Athleten zu hoch seien. 2008 lebte die Rampage wieder auf, erstmals mit gigantischen Holz-Stunts wie dem Oakley-Sender oder dem legendären Canyon-Gap, um ab 2014 wieder „natürlicher“ zu werden. Das Konzept des Events (Wettkampfrichter bewerten jeweils zwei Runs der Athleten) funktioniert nach wie vor und macht die Rampage zu einem der größten, wenn nicht dem größten Spektakel im Mountainbike-Sport.

Red Bull Mediapool Newcomer Jaxson Riddle dreht bereits Backflips, während die Buider-Crew noch schaufelt. Der Rampage-Neuling ist schwer einzuschätzen. Insider trauen ihm eine Top-5-Platzierung zu.

Red Bull Media Jeder Fahrer darf mit zwei Buildern anreisen, um die eigene Final-Line zu präparieren. Viele Fahrer teilen sich Lines. Dennoch: Oft kommt es hier zu Reibereien. Nach dem Motto: No dig, no ride. „Rampage-Neulinge bekommen hier den Ellenbogen-Einsatz der Rampage-Veteranen zu spüren", sagt Rampage-Fotograf Ale di Lullo.

Red Bull Media Hat er Chancen aufs Podium? Jaxson Riddle.

Red Bull Media Spaß beim Bauen: Starter Reed Boggs und Helfer.

Super-Champion und Favorit Brandon Semenuk beim Feintuning. Der dreimalige Rampage-Gewinner (2008, 2016, 2019) startet dieses Jahr mit Singlecrown-Gabel.

Red Bull Media Dicke Drops werden von der Jury mit einer hohen Punktzahl belohnt. Hier droppt Reed Boggs in die Tiefe.

Das sind die Rampage-Favoriten der FREERIDE-Redaktion:

Red Bull Eigentlich tippten wir auf Spaniard Andreu Lacondeguy als Sieger, doch der verletzte sich bei einem Trainingslauf und kann nicht im Finale starten. Daher tippen wir nun auf Cam Zink, denn Zink hat sich als Vorbereitung für die Rampage einen Mega-Drop mit Airbag aufs Grundstück gebastelt. Zink hat das Zeug für seinen zweiten Rampage-Sieg nach 2010, doch nur wenn Favorit Brandon Semenuk patzt.

Red Bull Media Brage Vestavik ist der angesagteste New-School-Shredder auf diesem Planeten. Wer sein X-Games REAL Edit gesehen hat, weiß, Brage kombiniert dicke Sprünge gerne mit krassen Tricks. Wenn Brage es mit seinem Holzfäller-Style ins Ziel schafft, dann hat er gute Chancen aufs Podium oder noch mehr. Es ist Brages erste Rampage-Teilnahme. Wir drücken Brage die Daumen.

Red Bull Media Kurt Sorge: Der Kanadier hat die Rampage bereits dreimal gewonnen (2012, 2015, 2017). Das gelang außer ihm nur seinem Landsmann Brandon Semenuk. Kurt Sorge haben nur wenige auf dem Schirm, doch seine Underdog-Rolle kann ihm helfen. „Zudem hat Sorge viele Fans in der Jury“, weiß unser Rampage-Insider. Wir trauen Kurt einen Podiumsplatz zu.

20 Jahre Rampage: Ein Blick zurück mit Freeride-Erfinder und 2001er-Rampage-Sieger Wade Simmons

Red Bull Freeride-Erfinder Wade Simmons: "Die Rampage ist die Spitze des Freeridings."

Wade, Du hast 2001 die erste Rampage gewonnen. Fährst Du nach Utah und schaust Dir das Event an?

Müsste ich eigentlich, doch ich bin ein schlechter Zuschauer. Liefe ich da rum, würde ich von einem Smalltalk in den nächsten geraten. I’m a Doer, not a Talker. Da rumstehen und in die Hände klatschen ist nicht mein Ding.

Was erwartest Du von der Rampage 2021?

(lacht) Für mich geht es im Freeriding um den unerwarteten Huck. Ich will überrascht werden mit krassen Stunts in rauem Gelände. Neuerdings wird das Gelände manikürt und poliert. Doch das ist nicht Freeriding, sondern damit wird eine Abfahrtsbahn angelegt wie im Slopestyle. Ich genieße es, den Fahrern zuzuschauen, die ein bisschen durchdrehen und das Unerwartete wagen: Andreu Lacondeguy zum Beispiel oder Kurt Sorge.

An welche Momente erinnerst Du Dich in den 20 Jahren Rampage-Geschichte?

Der fette No-Hander von Kyle Strait über den Bender-Sender 2004 kommt mir sofort in den Sinn. Oder Cam Zinks 360er-Drop. Das war total überraschend. Zink hatte das nicht geübt, sondern einfach durchgezogen. So was fasziniert mich. Kelly McGarrys No-Hander über das Canyon-Gap war auch ein Stunt, den noch niemand gemacht hatte. Ich erinnere mich an all die „Das erste Mal“-Stunts.

Kriegst Du noch Anerkennung für Deinen Sieg?

Ja, ständig. Damals war alles noch neu und roh. Niemand baute Landungen und planierte Anfahrten. Wir wanderten durch die Felsenlandschaft und rätselten, wo wir am besten runterspringen könnten. Meist wussten wir gar nicht, ob das überhaupt möglich ist, was wir da machen – denn es hatte ja noch niemand gemacht. Ich bin in meinem Run sogar gestürzt und habe dennoch gewonnen. Heute wäre das undenkbar.

Ist die Rampage das krasseste Bike-Event?

Die Rampage ist die Spitze des Freeridings. Denn dort musst du selbst etwas mit dem Gelände anstellen. Das Gelände steht im Mittelpunkt, selbst wenn die Fahrer es etwas präparieren dürfen.

Kannst Du Dich noch an Dein Preisgeld erinnern?

Es waren 5000 Dollar. Jetzt sind es 15000 Dollar für den Sieger oder sogar mehr. Das ist auch angemessen für all das Risiko, das die Fahrer eingehen.

Den Livestream zur Red Bull Rampage 2021 gibt es auf redbull.tv – los geht's am 15. Oktober ab 19 Uhr deutscher Zeit.

Themen: FreerideLivestreamnl_freeride_4_21RampageRed BullRed Bull RampageRed Bull TVTermine 2021


Die gesamte Digital-Ausgabe 4/2021 können Sie in der FREERIDE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Red Bull Rampage 2015: Bericht
    96,5 Punkte zum Sieg: Kurt Sorge gewinnt Rampage

    18.10.2015Die Red Bull Rampage 2015 war wieder mal ein Trick- und Drop-Feuerwerk der Superlative. Die Top-Fahrer haben ausgelotet, was auf dem Bike möglich ist. Unser Bericht inkl. der ...

  • LOVE TRAILS – RESPECT RULES: Mountainbike-Kampagne
    Nächste Runde

    02.05.2021Das Image von uns Bikern könnte besser sein. Deshalb starteten wir vergangenen Sommer die Kampagne LOVE TRAILS – RESPECT RULES. Das Echo war gewaltig, doch die Probleme sind noch ...

  • RIDE GREEN: Die Nachhaltigkeits-Kampagne von BIKE
    MTBs bauen, nachhaltig und ökologisch, wie geht das?

    23.04.2021Ökologisch biken will jeder. Aber wie sieht ein nachhaltiges Mountainbike aus? In unserer RIDE-GREEN-Kampagne arbeiten wir das Verbesserungspotenzial der Branche heraus.

  • Rampage-Fluch gebrochen – Kyle Strait gewinnt zum zweiten Mal

    15.10.2013Die Red Bull Rampage am 13. Oktober war der krönende Abschluss der Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour 2013. Unter den 25 Finalisten fanden sich die tollkühnsten und besten ...

  • Red Bull Rampage 2016: Rennbericht
    Semenuk gewinnt Rampage 2016

    17.10.2016Bei der Red Bull Rampage ging es noch steiler und heftiger zu als je zuvor. Semenuk brillierte, Graham Agassiz stürzte schwer. Zudem gab's den ersten Double-Backflip in der ...

  • Red Bull Rampage 2015: Rückblick
    Zwischen Talent und Wahnsinn: Rampage-Historie

    14.10.2015Bei der Rampage in Utah wird der König der Freerider gekrönt. Wir blicken zurück auf die Sieger, Stürze und besten Tricks aus zehn Jahren Rampage und zeigen alle Highlights seit ...

  • Rampage-Sieger 2014 Andreu Lacondeguy im Interview
    Video: Andreu Lacondeguy gewinnt Rampage 2014

    30.01.2015Zu Besuch bei: Andreu Lacondeguy – Der Freeride-Superstar sagt, was er denkt und macht nur, was er will. 2014 wollte er die Red Bull Rampage gewinnen.

  • Red Bull Rampage: Video von Nicholi Rogatkin
    Nicholi Rogatkin und die Red Bull Rampage

    15.10.2015Nicholi Rogatkin hat mit seinem Video wieder einen Knaller geliefert: Der Clip, den Artbarn in Utah filmte, zeigt Nicholis Vorbereitungen auf die berüchtigte Red Bull Rampage. ...

  • Trailtage am Weissensee 2021
    Trailtage am Weissensee

    10.08.2021Vom 10.-12. September 2021 haben Mountainbiker am Weissensee in Kärnten die Möglichkeit, neue Bikes zu testen und mit MTB-Profis ihre Fahrtechnik zu verbessern.

  • NS Bikes: Griffe wie Dildos

    01.09.2012Die neuen Lenkergriffe von Sam Pilgrim sehen auf den ersten Blick zwielichtig aus. Es hängt sogar ein Zahn dran.

  • Folgenschwerer Rampage-Sturz von Paul Basagoitia
    Rampage: Paul Basagoitia droht Querschnittslähmung

    25.10.2015Der Sturz von Paul Basagoitia bei der Rampage 2015 scheint ein trauriges Nachspiel zu haben. Der US-Amerikaner spürt seine Beine nicht mehr. Das wirft die Frage auf: Ist die ...

  • Video: Rogatkins 1080 beim Crankworx Rotorua
    Slopestyle-Premiere: Rogatkin springt 1080 °

    22.03.2016Der Slopestyle-Wettbewerb beim Crankworx Rotorua war ein Fest und ein absolut würdiger Auftakt für die Freeride-Saison 2016. Nicholi Rogatkin wagte einen Corked 1080 °. Zu sehen ...

  • Red Bull Rampage 2014: Lacondeguy Freeride-König
    Lacondeguy krönt sich zum neuen King of Freeride

    02.10.2014Die Red Bull Rampage ist das spektakulärste Freeride-Event des Jahres. Und das gefährlichste. Die mutigsten Mountainbiker der Welt kämpfen hier um Sieg und Ehre.

  • Orbit360 Gravel-Serie 2021
    Gravel-Spaß auf 18 Strecken in Deutschland

    19.04.2021Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Sommer startet die Orbit360 Gravel Serie vom 1. Mai bis 11. Juli 2021 in die zweite Runde. 18 Routen in ganz Deutschland warten.

  • Die neue FREERIDE

    03.03.2012FREERIDE 1/2012 - am 7. März am Kiosk - gespickt mit den aktuellsten Tests, Staraufgebot, Fahrtests und jeder Menge Action-Fotos... muss man(n) haben!