Amir Kabbani

Meine Top 5 für Nürnberg

  • Laurin Lehner
 • Publiziert vor 3 Jahren

Amir Kabbani (28) kennt die Szene. Der Rheinländer war lange Jahre Deutschlands erfolgreichster Slope­styler und FMB-Athlet. Hier seine Favoriten für den Red Bull District Ride in Nürnberg.

Amir Kabbani (28), startete selber bereits beim legendären Red Bull District Ride. Das sind seine Favoriten 2017…

1. Brett Rheeder (24)
(CAN) Team Trek
"Der Typ ist einfach krass. Er hat alle Tricks drauf, die man für den Sieg bei einem Diamond FMB Event braucht. Zudem ist er selbstbewusst genug, um zu wissen, dass er in Nürnberg gewinnen kann. Sein Style gefällt mir besser als der von Nicholi. Trick-technisch geben sich die beiden zwar nix, doch Brett hat Oppo’s besser drauf. Brett Rheeder ist mein Titel-Favorit."

Brett Rheeder – zusammen mit dem US-Amerikaner Rogatkin hat er die besten Chancen. Amir´s Nummer 1 für Nünberg.

2. Nicholi Rogatkin (21) (USA) Team Specialized
"Nicholi hat Nerven aus Stahl und ist so heiß wie noch nie. Seine lange Profi-Erfahrung kann ihm besonders bei dem Trubel in Nürnberg zu Gute kommen. In Innsbruck hat er gezeigt, dass er alles auf eine Karte setzt und damit oft erfolgreich ist. Nicholi ist überzeugt von sich und wird alles geben – für sich und für den Sport."

Er ist der Favorit: Ex-BMXer Nicholi Rogatkin liegt bei Szene-insidern besonders hoch im Kurs. Auch wir in der FREERIDE-Redaktion sagen: Nicholi wird in Nürnberg siegen.

3. Szymon Godziek (25)
(PL) Team Dartmoor
"Zugegeben: Szymon haben nur wenige auf dem Schirm. Doch ich glaube, in Nürnberg hat er das Zeug fürs Podium. Sein Style ist einzigartig: Keiner führt Tricks so extented aus wie er. 2014 holte er sich mit einem Tsunami Backflip den Best Trick Award in Nürnberg."

Szymon Godziek: Was zeigt der Pole 2017 in Nürnberg?

4. Thomas Genon (24)
(BEL) Team Canyon
"Thomas weiß, wie wichtig der Event ist und wird deswegen alles geben. Er hat massig Style und hält international die Fahne für Europa hoch. Beim Crankworx in Innsbruck zeigte er zum ersten Mal die Cashroll und rückte damit in Spitze auf. Hin und wieder sorgen Patzer für üble Stürze – doch bis Nürnberg wird er genug Selbstbewusstsein tanken.”

Thomas Genon – hat der Belgier das Zeug dazu?

5. Anthony Messere (21)
(CAN) Team Morpheus
"Eigentlich würde ich auf den Italiener Torquato Testa tippen. Er hat das Trickpotential für die Top 5, doch der lange Kurs und seine geringe Erfahrung sprechen dagegen. Deswegen setze ich auf Anthony. Der Typ hat kein Problem alles zu geben. Entweder er kommt erst gar nicht ins Ziel, oder er landet vorne. Anthonys Motto: Ganz oder gar nicht!"

Anthony Messere: Der Kanadier feierte sein District Ride Debut 2011 mit einem Double-Backflip.

Themen: amir kabbaiDistrict RidefavoritenGewinner-typenNürnbergRed BullTipptop 5


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Red Bull District Ride 2020
    Der Red Bull District Ride kehrt zurück!!!

    19.02.2020

  • Red Bull District Ride
    District Ride: Diese Tricks geben Punkte

    28.08.2017

  • Rampage 2019
    Replay: Red Bull Rampage 2019

    29.10.2019

  • Interview mit Fabio Wibmer
    Fabio Wibmer fährt für Red Bull

    20.07.2017

  • Red Bull Rookie of the Year 2018
    Gekrönter Slopestyle-Star: Lucas Huppert

    04.09.2018

  • Red Bull District Ride 2017 in Nürnberg
    Die letzte Wildcard sicherte sich Erik Fedko

    17.08.2017

  • Interview: Tobi Wrobel
    „Ich will alles geben!“

    27.05.2014

  • Red Bull District Ride 2017
    Nürnberg: Red Bull District Ride Metropole 2017

    29.05.2017

  • Red Bull District Ride 2017
    Red Bull District Ride in Virtual Reality

    26.09.2017