Geht Wheelie-Fahren in drei Tagen? Geht Wheelie-Fahren in drei Tagen? Geht Wheelie-Fahren in drei Tagen?

FREERIDE fragt Bobby Root

Geht Wheelie-Fahren in drei Tagen?

  • FREERIDE Magazin
 • Publiziert vor 8 Jahren

15/05/2013 Rekordbiker Bobby Root veranstaltet Fahrtechnik-Camps in Willingen und Winterberg. Wir wollten vom Wheelie-King wissen, warum ihr unbedingt an seinen Camps teilnehmen müsst.

Franz Faltermaier Geht Wheelie-Fahren in drei Tagen?


Bobby, du gibst Fahrtechnik-Kurse und nennst sie Soulriding-Camps. Was ist daran so soulig?

Soulig deshalb, weil der Spaß im Vordergrund steht. Der 3-Tages Kurs garantiert dir eine witzige Zeit – ob auf den Trails oder danach. Das ist wichtig, denn wenn du Spaß hast, fällt das Lernen besonders leicht.


Was kann ich in deinem Camp lernen?

Alles! Grundpositionen, Kurvenfahrten, Sprünge, Wheelies, Drops. Die meisten Teilnehmer wollen lernen, wie man richtig und sicher springt. Genau das will ich vermitteln. Willingen und der Park in Winterberg bieten dafür genau das richtige Trainingsgelände. Hier sind die Strecken so, dass man recht gefahrlos schnell lernen kann.

Franz Faltermaier www.franzfaltermaier.com


Sind deine Teilnehmer danach bessere Biker?

Definitiv. Lernfortschritte sieht man schon nach kürzester Zeit. Oft haben sich falsche Bewegungsmuster eingeschlichen, die der Biker selbst gar nicht bemerkt. Mit Tipps, Analysen und kurzen Anweisungen gelingt es den Teilnehmern, schnell Dinge beizubringen. So was kriegt man alleine kaum hin – da braucht man Hilfe von einem Coach, der sich auskennt.


Du bist als Wheelie-King bekannt geworden. Lernen deine Teilnehmer auch die Fahrt auf dem Hinterrad – Wheelie-Fahren in drei Tagen?

Ich bringe sie auf den richtigen Weg, damit sie den Wheelie schneller lernen. Doch in drei Tagen ist es unmöglich, den Wheelie zu lernen. Da braucht man schon eine Bike-Saison eifrigen Übens. Mit meinen Tipps kann ich die Lernphase aber entscheidend abkürzen.


Fakten: 3-Tages-Kurs. Freitag bis Sonntag. Kostenpunkt: ab 329 Euro (inkl. Übernachtung etc.)


Termine und mehr Infos unter:


http://www.roseversand.de/inhalt/service/soulriding-mit-bobby-root/soulriding---termine-und-preise

Themen: Bobby RootInterview


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Red Bull Rampage 2015
    "Wenn jemand stürzt, dann richtig!"

    02.11.2015Amir Kabbani, Deutschlands bekanntester Freerider, spricht über den krassesten Freeride-Event des Jahres: die Red Bull Rampage.

  • Interview mit Fabio Wibmer
    Fabio Wibmer fährt für Red Bull

    20.07.2017Street Trial, Downhill oder Enduro – der Österreicher kriegt einfach alles gefahren, was einen Lenker und zwei Räder hat. Je

  • Christian Textor im Kurz-Interview
    Aller guten Dinge sind drei

    15.05.2019Christian Textor (Bulls) ist unsere Enduro-Waffe in der Enduro World Series. Kennt ihr Texti? Nach diesem Kurz-Interview wisst ihr, wie der jetzt dreifache Deutsche Enduro-Meister ...

  • Vali Höll im Kurz-Interview
    Aller guten Dinge sind drei

    15.05.2017Valli Höll (15) aus Saalbach-Hinterglemm gilt bereits als Supertalent im Downhill. Nächste Saison will sie im Worldcup bei den Junioren starten, für uns nennt sie ihre Top 3 in ...

  • Matt Jones und Louis Reboul
    Interview zum Crankworx FMBA Slopestyle

    08.06.2018Matt Jones und Louis Reboul kehren zurück auf die große Bühne des Slopestyle Sports und werden sich in Innsbruck (16. Juni) und Les Gets (24. Juni) mit dem Rest der globalen ...

  • Max Schumann im Kurz-Interview
    Aller guten Dinge sind drei

    03.03.2017Max Schumann ist Weltenbummler und Enduro-Racer zugleich. Für uns nennt Max seine Top 3.

  • Kurz-Interview
    Danny Hart im Express-Interview

    14.10.2019Es war der Brite Danny Hart, der das Worldcup-Finale in Snowshoe zum vielleicht spannendsten Worldcup-Finale aller Zeiten machte. Wir haben Danny zum Express-Interview gebeten.

  • Kurz-Interview
    Steffi Marth: aller guter Dinge sind Drei

    18.07.2017Steffi Marth kennen wir alle, lieben wir alle – die smarte Profi-Bikerin räumte Medaillen als Fourcross-Racerin ab, fährt Downhill-Worldcups und bereist die Welt auf der Suche ...

  • Interview mit Dan Atherton
    Red Bull Hardline - nichts für schwache Nerven

    22.09.2016Krasse Felsabschnitte, technisch schwierige Features und ein riesiger selbstgebauter Roadgap werden den Fahrern alles abverlangen. Der „4-Minuten-Kurs“, gebaut von Dan Atherton, ...