Schneller fit fürs nächste MTB-Rennen Schneller fit fürs nächste MTB-Rennen Schneller fit fürs nächste MTB-Rennen

Wettkampf-Training für Mountainbiker: Erholung muss sein

Schneller fit fürs nächste MTB-Rennen

  • Björn Kafka
 • Publiziert vor 5 Jahren

Die Mountainbike-Rennsaison steht vor der Tür und die Zeit zwischen den Rennen sollte sinnvoll genutzt werden, um den Akku wieder aufzuladen. Wir zeigen, wie Sie sich bestmöglich erholen.

Die Mountainbike-Wettkampfsaison lässt Sportler von Rennen zu Rennen hetzen. So können Sie sich schneller erholen, um am nächsten Wochenende wieder Gas zu geben.

1. Vor und während des Rennens:

Essen, essen, essen. Und trinken, trinken, trinken. Schon während des Wettkampfs sollten Sie immer genug im Tank haben. Dadurch erhalten Sie nicht nur Ihre Leistung aufrecht, sondern erholen sich auch schneller. Wer sich leerfährt, verstoffwechselt bei längeren Touren oder Rennen vermehrt Muskelproteine. Wer etwa 60 Gramm Kohlenhydrate in der Flasche und ein oder zwei Gels pro Stunde nascht, vermeidet den Muskelschwund. Zudem helfen Kohlenhydrate, das Immunsystem zu stabilisieren – besonders nach dem Rennen. Ins Getränk müssen zudem reichlich Elektrolyte.

2. Direkt nach dem Zieleinlauf:

Auch hier gilt der Einstiegssatz: Essen und trinken Sie genug, wenn Sie im Ziel sind. Wichtiger als Proteine sind dann die Kohlenhydrate, da sie die Glykogenspeicher in Muskeln und Leber wieder auffüllen. Als grobe Faustregel gilt: Nehmen Sie rund 45 Minuten nach dem Zieleinlauf etwa 80 Gramm Kohlenhydrate und 20 Gramm Protein (ideal Whey) zu sich. Trinken Sie gut einen Liter Mineralwasser. Wer seine Erholung noch mehr beschleunigen möchte, kann währenddessen oder kurz danach etwa 30 Minuten locker auskurbeln – aber bitte mit hoher Trittfrequenz (90–100).

3. Etwa 90 MInuten danach:

Sie sind geduscht und haben schon wieder Hunger? Gut so, denn etwa 90 Minuten nach dem Rennen sollten Sie zu leicht verwertbaren Kohlenhydraten greifen. Reis, Nudeln oder Griesbrei zum Beispiel. Dazu gerne etwas proteinreiches wie Thunfisch, Ei oder Hülsenfrüchte. Ideal wäre dann ein kleiner Spaziergang von 30 Minuten. Wer einen Bach um die Ecke hat, sollte die Beine für zehn Minuten reinhängen – das fördert den venösen Blutrückfluss. Danach können Sie sich hinlegen und immer wieder etwas essen, bevor es zum Abendessen geht (viele Kohlenhydrate, Proteine und wenig Fett).

"Lieber etwas lockerer kneten"

Tino Pohlmann Thorsten Walter, Physiotherapeut Team Topeak Ergon


Interview mit Thorsten Walter, Physiotherapeut Team Topeak Ergon


BIKE-Magazin: Als Physiotherapeut müssen Sie im Team nicht nur Beine kneten. Was machen Sie sonst noch, um Ihre Jungs wieder fit zu bekommen?
Thorsten Walter: Es gibt relativ feste Abläufe, die auch für Hobbybiker durchaus sinnvoll sind. Da wäre zuerst die optimale Versorgung mit Nahrung. Wir achten darauf, dass die Fahrer genug und vor allem zur richtigen Zeit essen. Das ist besonders morgens wichtig. Drei Stunden vor dem Start beginnt das Frühstück – nicht später.


Das hat jetzt aber nicht viel mit Erholung zu tun?
Doch, wer gefüllte Speicher hat, kommt später ans Limit. Somit wird die Ermüdung weiter nach hinten verschoben. Mit der richtigen Trinkmenge und Ernährung im Wettkampf erhalten wir dann die Leistung. Das Schlimmste wäre, wenn sich ein Sportler leerfährt: Das wirkt sich auch noch am nächsten Tag aus.


Nach dem Rennen liegen Lakata oder Hynek bei Ihnen zur Massage. Wie sollte diese am besten aussehen?
Unterschiedlich: Es gibt Sportler, die lieber ein leichtes Ausstreichen bevorzugen, bei anderen wiederum greift man mehr rein. Generell sollten Massagen nach Wettkämpfen eher lockerer sein, um die Muskelfasern nicht zusätzlich zu stressen. Wer sich Massagen bei einer Transalp bucht, sollte das auch explizit dem Masseur sagen, falls es schmerzhaft wird. Lieber etwas zu locker als zu fest.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 8/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: ErholungErnährungFitnessRecovery-DrinksRennenTrainingWettbewerb


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BIKE Fitness-Special 2012: Regeneration
    Die perfekte Regeneration für Mountainbiker

    10.07.2012Nie mehr müde Beine: Das Geheimnis sportlicher Verbesserung liegt in der Pause. Oftmals wird aber die Regeneration von Sportlern vernachlässigt. Das führt zu schlechteren ...

  • Trainingslager: Ernährungs- und Trainingspläne
    So nutzen Sie Ihr Trainingslager optimal

    27.03.2013Unter der Sonne in Form kommen – das versprechen sich Biker vom Trainingslager. Doch der Fitness-Schliff im Frühjahr birgt seine Tücken. Wir erklären, wie Sie das Trainingscamp ...

  • BIKE-Fitness-Special: Training und Ernährung nach Plan
    Das große Fitness-Special für Biker

    27.02.2013So werden Sie schneller – im großen 16-Seiten-Special aus BIKE 2/2013 bekommen Sie Trainings- und Ernährungs-Tipps en masse. Inklusive Profi-Tipps von Wolfram Kurschat.

  • Notfallplan: In 3 Monaten fit werden & Bike warten
    Saisonstart für Bike und Body

    10.05.2013In 7 Tagen wollen Ihre Freunde auf Bike-Tour. Sie haben aber seit 3 Monaten nicht trainiert. BIKE zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Bike und Ihre Form im Schnelldurchgang aufmöbeln. Zum ...

  • MTB Training: Fitness- und Ernährungs-Tipps für Biker
    Fitness-Spezial für Mountainbiker

    14.07.2015Alpenüberquerung, Marathon, Enduro: Wir haben die perfekten Fitness-Pläne dafür parat. Dazu gibt es Anleitungen für Krafttraining und die ideale Ernährung.

  • MTB Training: Ernährungs-Tipps für alle
    Fit auf dem Mountainbike durch gesunde Ernährung

    13.07.2015Gewicht verlieren, gesünder werden oder die Leistung optimieren – all das hängt von einer guten Ernährung ab. Wir zeigen Ihnen, wie Sie besser essen, ohne sich verbiegen zu müssen.

  • Personal MTB Training: Ernährung für Race-Biker
    BIKE hilf mir – Trainings-Serie für Leser, Teil 3

    08.09.2015Luigi Bariani hat ein Problem: Zwar beisst er sich gerne bei Bike-Marathons durch. Doch wenn es ums Essen geht, kapituliert er. Höchste Zeit für einen Kochkurs.

  • Umfrage: Wie trainieren Sie im Winter?

    05.11.2013Wintersport in der warmen Bude: Rollentrainer bringen die Form durch die Saure-Gurken-Zeit. Nichts für Sie? Wie halten Sie sich fit bis zum Frühjahr?

  • MTB Bundesliga Bad Säckingen Vorschau II
    MTB-Worldcup Generalprobe in Bad Säckingen

    08.04.2016Der Bundesliga-Auftakt am Wochenende in Bad Säckingen wird ein erstes Saisonhighlight werden und für deutsche Mountainbiker eine der letzten Möglichkeiten, das Duell ...

  • Marathon Weltmeisterschaft 2016 Laissac: Vorschau
    Große Namen bei der Marathon-WM in Laissac

    24.06.20162016 wird auch Jolanda Neff bei der Marathon-WM angreifen, um gegen Hauptkonkurrentin Annika Langvad das Regenbogen-Trikot zu holen. Bei den Männern favorisiert: Lakata, Platt und ...

  • Fitness für die Top-Form: Unilaterale Übungen

    27.12.2012James Wilson trimmte Downhill-Star Aaron Gwin zur Top-Form. Eines seiner Geheimnisse verrät der Fitness-Experte exklusiv dem BIKE-Magazin: Durch unilaterales Training wird man zum ...

  • Massenstart-Downhill: Pinnacle Bike Championship - krass!

    07.08.2014Downhill ist nicht extrem genug? Hier kommt ein Rennen für die extremsten Extremsportler.

  • Rollentrainer im Test

    23.12.2011Rollentrainer gehören zur Winterausstattung ambitionierter Biker. Das größte Problem: Es ist langweilig, auf der Stelle zu fahren. Wir haben sechs Modelle getestet. Wie gut ...

  • BIKE Four Peaks 2016: Vorschau
    600 Biker stellen sich Four Peaks 2016

    13.06.2016Am Mittwoch den 15. Juni 2016 fällt der Startschuss zur vierten Auflage der Protective BIKE Four Peaks in Leogang. Hier die letzten Infos und Streckenvorschau im Video.

  • Snow Bike Festival 2017 Rennbericht
    Mitgefahren: Snow Bike Festival in Gstaad

    26.01.2017Kreidler-Pilot Markus Bauer wählte für seinen Saisonstart 2017 das Snow Bike Festival in Gstaad. Für ihn eine neue Erfahrung, die Suche nach dem richtigen Bike und erste ...

  • Interview Ines Thoma
    Enduro World Series Whistler: Ines Thoma im Interview

    27.08.2014Die Allgäuerin Ines Thoma (25) zählt zu Deutschlands schnellsten Enduro-Pilotinnen. Wir haben die Canyon-Teamfahrerin nach der Enduro World Series in Whistler befragt.