• Liegestütz Trainiert Brust, vordere Schulter und Trizeps. Durchführung: Fußspitzen am Boden. Greifen Sie den Kreisel mittig und stützen Sie sich an der breitesten Stelle mit gestreckten Armen ab. Nun die Arme gleichmäßig beugen, bis der gestreckte Körper über dem Kreisel ist. Arme wieder strecken, dabei die Wirbelsäule stabilisieren (gerader Körper!). Anfänger führen diese Übung auf den Knien durch. Pensum: 1 - 3 Mal 10 - 30 Wiederholungen.
  • Liegestütz für Fortgeschrittene Trainiert: Brust, vordere Schulter und Trizeps. Durchführung: Je nach Leistungsstand auf zwei bis vier Kreiseln abstützen. Diese Übung erfordert noch mehr Koordination und Stabilisierung im Körper. Nur für Fortgeschrittene zu empfehlen! Pensum: im abgebildeten Dreibein-Stand: 1 - 3 Mal 10 - 30 Wiederholungen je Bein.
  • Trizeps-Training Trainiert: Trizeps, Brust- und Schultermuskulatur. Wichtig für Sitzposition und Abfedern von Schlägen am Lenker. Durchführung: Zwischen zwei Stühle setzen, Füße auf den einen, Hände greifen die Vorderkante des anderen. Nun drückt man sich mit den Armen gegen das Körpergewicht hoch und senkt sich wieder ab. Achtung: maximale Armbeuge 90 Grad! Pensum: 1 - 3 Mal 10 - 30 Wiederholungen.
  • Kräftigung für die Beine Kniebeugen auf zwei Kreiseln Trainiert: Oberschenkel, Gesäß und Waden. Durchführung: Füße schulterbreit mittig auf zwei Kreisel. Gleichgewicht finden. Achtung: Die Kreisel sollen horizontal bleiben, Zehenspitzen leicht nach außen stellen. Kniebeugen durchführen: Knie beim Absenken Richtung Zehen schieben. Rücken gerade halten, Blick nach oben. Hände an die Schläfen. Pensum: 1 - 3 Mal 20 - 40 Wiederholungen.
  • Kniebeugen im Ausfallschritt Trainiert: Oberschenkel, Gesäß und Waden. Durchführung: Schulterbreite Fußposition, dann vorderen Fuß mittig auf den Kreisel stellen. Gerades Absenken beider Beine, bis das hintere Bein mit dem Kniegelenk auf Kreiselhöhe ist. Hände an die Schläfen, Blick nach oben! Fehler: Das Kniegelenk darf nicht nach außen ausweichen! Pensum: 1 - 3 Mal 10 - 30 Wiederholungen je Seite.
  • Hohe Schule – Balance für Profis Mit der Kombination aus Kreisel und Rollbrett lassen sich sehr anspruchsvolle und technisch schwere Übungen durchführen. Erhöhter Schwierigkeitsgrad für absolute Könner: Kreisel auf’s Rollbrett stellen, erst einseitig aufsteigen. Gleichmäßiger Druck, fester Stand auf einer Seite, langsames Herantasten, um das Brett vom Boden abzuheben und auf der Rolle zu balancieren. Eventuell anfangs mit Partnerhilfe. Achtung: Verletzungs- und Sturzgefahr, seitlich, nach vorne und hinten. Lieber nicht im engen Wohnzimmer ausprobieren!